Das Reserve-Polizeibataillon 101 im Blickpunkt von Christopher R. Browning und Daniel J. Goldhagen

Wie wurden ganz normale Männer zu Mördern?


Hausarbeit, 2013

14 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Der Holocaust und die Schuld der Täter

1. Die Goldhagen-Debatte

2. Das Reserve-Polizeibataillon
2.1 Die Zusammensetzung des Bataillons
2.2 Bedeutende Aktionen

3. „Ganz normale Männer“?
3.1 Brownings Thesen für das Handeln der Männer
3.2 Goldhagens Kritik an Brownings Thesen

4. Wesentliche Unterschiede zwischen Goldhagen und Browning

5. Fazit und eigene Meinung

Quellenverzeichnis

Sekundärliteratur

Abkürzungsverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Das Reserve-Polizeibataillon 101 im Blickpunkt von Christopher R. Browning und Daniel J. Goldhagen
Untertitel
Wie wurden ganz normale Männer zu Mördern?
Hochschule
Universität Konstanz
Note
2,0
Autor
Jahr
2013
Seiten
14
Katalognummer
V293685
ISBN (eBook)
9783656912507
ISBN (Buch)
9783656912514
Dateigröße
429 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Polizeibataillon, Browning, Goldhagen, Judenverfolgung
Arbeit zitieren
Tina Walz (Autor:in), 2013, Das Reserve-Polizeibataillon 101 im Blickpunkt von Christopher R. Browning und Daniel J. Goldhagen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/293685

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Das Reserve-Polizeibataillon 101 im Blickpunkt von Christopher R. Browning und Daniel J. Goldhagen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden