Ist Möbius ein mutiger Held? Erarbeitung von Pro- und Kontra-Argumenten zur Beurteilung der Hauptfigur in Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker"


Unterrichtsentwurf, 2015

13 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis:

1. Darstellung der längerfristigen Unterrichtszusammenhänge
1.1 Thema der Unterrichtsreihe
1.2 Thema der Stunde
1.3 Einbettung der Stunde in den Reihenkontext
1.4 Analyse der Lerngruppe
1.5 Relevanzanalyse

2. Tabellarischer Verlaufsplan

3.Planungsentscheidungen zur Unterrichtsstunde
3.1 Sachanalyse in Form einer Mindmap
3.2 Didaktisch-methodische Überlegungen
3.3 Lernziele/Kompetenzen

4. Literaturverzeichnis

5. Anhang
5.1 Einstiegsfolien
5.2 Antizipiertes Tafelbild „Was macht für uns einen mutigen Helden aus?“
5.3 Antizipiertes Tafelbild „Dürrenmatts Vorstellung von einem mutigen Helden“
5.4 Antizipiertes Tafelbild „Ist Möbius ein mutiger Held? Pro- und Kontra-Argumente“

1. Darstellung der längerfristigen Unterrichtszusammenhänge

1.1 Thema der Unterrichtsreihe

Gesellschaftsbezug von Sprache und Literatur in der Gegenwart: Friedrich Dürrenmatts Drama „Die Physiker“ – Mitverantwortung als Thema im Theater des 20./21. Jahrhunderts

1.2 Thema der Stunde

Ist Möbius ein mutiger Held? -

Erarbeitung von Pro- und Kontra-Argumenten zur Beurteilung der Hauptfigur in Friedrich Dürrenmatts Drama „Die Physiker“.

1.3 Einbettung der Stunde in den Reihenkontext

In vorausgegangenen Sequenzen galt es nach einer vergleichenden Erschließung der beiden Akte, die Bühnen- und Regieanweisung, Haupt- und Nebenfiguren und einzelne Szenen zu analysieren. Motive wie die ironische Kontrastierung sowie die Verdrehung des Ordnungsbegriffs nahmen bei diesen Untersuchungen eine zentrale Rolle ein. Außerdem wurden einige Ausschnitte aus der filmischen Umsetzung angeschaut und mit der Lektüre verglichen. Anschließend wurde Dürrenmatts Werk auf typische Merkmale der klassischen Form des Dramas hin untersucht.

Der Verantwortungsbegriff in der Wissenschaft bildete den Mittelpunkt der letzten zwei vorausgegangenen Stunden, die unter der Leitung der Referendarin standen. Die Schülerinnen und Schüler (im Folgenden „SuS“ genannt) erarbeiteten anhand des Dramas die unterschiedlichen Positionen der drei Physiker zu diesem Thema sowie Expertenmeinungen aus unterschiedlichen Fachbereichen (Philosophie, Politik, Literatur, Wissenschaft).

Die heutige Stunde widmet sich Dürrenmatts Forderung nach einem mutigen Helden im Drama. Die SuS sollen sich dazu äußern, was für sie einen mutigen Helden ausmacht, und schließlich Pro- und Kontra-Argumente zu der Frage, ob die Hauptfigur Möbius ein mutiger Held ist, erarbeiten.

1.4 Analyse der Lerngruppe

-aus Datenschutz rechtlichen Gründen entfernt-

1.5 Relevanzanalyse

Neben den Vorgaben durch die Kompetenzerwartungen im Kernlehrplan für die Sekundarstufe II legitimiert sich die Unterrichtsreihe und -stunde durch das schulinterne Curriculum, welches als drittes Unterrichtsvorhaben in der 10. Klasse „Mitverantwortung als Thema im Theater des 20./21. Jahrhunderts“ vorsieht. Die SuS sollen sich demnach mit „Wissenschaftlerfiguren im Theater der Gegenwart seit der Nachkriegszeit“ beschäftigen und ihre Kompetenzen im Umgang mit Texten hinsichtlich des Dramas erweitern. Auch der Entwurf für den neuen Kernlehrplan für die Sekundarstufe II setzt im Bereich „Umgang mit Texten“ die Behandlung des Dramas fort.

Im Kompetenzbereich „Literarische Texte analysieren und interpretieren“ sollen die Lernenden mit Hilfe des Dramas Pro- und Kontra-Argumente zur Frage, ob Möbius ein mutiger Held ist, erarbeiten und kontrastiv gegenüberstellen.

2. Tabellarischer Verlaufsplan

3.Planungsentscheidungen zur Unterrichtsstunde

3.1 Sachanalyse in Form einer Mindmap

3.2 Didaktisch-methodische Überlegungen

Um die Motivation der Schüler in möglichst hohem Maße zu erreichen, wurde ein visueller Einstieg gewählt. Die Frage danach, was für die Jugendlichen einen mutigen Helden ausmacht, wurde so gewählt, da sich jeder SuS dazu äußern und so, in Verbindung mit dem zusätzlichen anregenden Bild des Comic-Helden, seine Meinung zu einem persönlichen Heldenbild ausdrücken kann. Dadurch, dass die Schüleräußerungen an der Tafel aufgenommen werden und später anhand dieser geprüft werden soll, ob es sich bei Möbius um einen Helden handelt, fühlen sich die SuS in besonderem Maße respektiert und ernst genommen. Dürrenmatts Anliegen, einen mutigen Helden zu zeigen, wird im aufgelegten Textauszug deutlich. Die SuS werden hier zielgerichtet von dem Comic-Helden zum Helden im Drama geleitet, sodass die anschließende Erarbeitung des Helden in Dürrenmatts „Die Physiker“ sinnstiftend ist. Die Erarbeitung erfolgt gemeinsam mit dem Partner, wobei zunächst eine Auseinandersetzung mit dem Handeln von Möbius in Einzelarbeit und später mit dem Partner gemeinsam erfolgen soll. Dadurch, dass jeweils ein Schüler zunächst nur Pro- oder Kontra-Argumente sammelt, kann die Konzentration zu Beginn ganz auf eine Seite gelenkt werden, sodass eine höhere Anzahl an Argumenten erwartet wird. Bei der anschließenden Besprechung der Ergebnisse mit dem Partner und der Vervollständigung der Tabelle können weitere Punkte vom Partner ergänzt oder strittige Argumente diskutiert werden. Im Plenum bekommt jeder Schüler anschließend die Möglichkeit, mit seinen Ergebnissen bei der inhaltlichen Gestaltung des Tafelbildes mitzuwirken. Die SuS werden Argumente auf beiden Seiten finden, sodass es schon bei der Sammlung der Ergebnisse zu Diskussionen kommen kann. Nicht alle werden bestimmte Handlungen der Hauptfigur (wie etwa Möbius’ Verlassen der Familie) für mutig halten. Dadurch ist außerdem eine gesteigerte Aufmerksamkeit auf Seiten der zuhörenden Mitschüler zu erwarten. Im Anschluss sollen die gesammelten Argumente sowie die zu Beginn der Stunde erstellten Tafelbilder herangezogen werden, um zu entscheiden, ob Möbius ein mutiger Held ist. Es ist jedoch nicht Ziel der Stunde, zu einem eindeutigen und einzig richtigen Ergebnis zu kommen, denn beide Meinungen sind hier durchaus vertretbar. Im Hinblick auf Dürrenmatts Äußerungen in den 21 Punkten zu den Physikern sollen die SuS schließlich überlegen, wieso Möbius scheitern musste. Die Feststellung, dass seine Annahme, er könne alleine die Menschheit retten, und seine damit verbundene Flucht ins Irrenhaus erst Auslöser der Katastrophe waren, schließt den Hauptteil der Stunde ab. Zur Vertiefung der Thematik und Übung der argumentativen Fertigkeiten sollen die Lernenden zum Schluss der Stunde einen Brief aus Sicht von Möbius an seine ehemalige Frau schreiben, in dem er sein Handeln rechtfertigt. Da jedoch nicht abzusehen ist, wie viel Zeit die Diskussion, die in einem fruchtbaren Moment nicht abgebrochen werden sollte, kostet, kann dies auch als Hausaufgabe bis zur nächsten Stunde erledigt werden.

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Ist Möbius ein mutiger Held? Erarbeitung von Pro- und Kontra-Argumenten zur Beurteilung der Hauptfigur in Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker"
Note
1,7
Autor
Jahr
2015
Seiten
13
Katalognummer
V295785
ISBN (eBook)
9783656940388
ISBN (Buch)
9783656940395
Dateigröße
670 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Unterrichtsentwurf, Die Physiker, Dürrenmatt, Unetrrichtsbesuch
Arbeit zitieren
Lisa Müller (Autor), 2015, Ist Möbius ein mutiger Held? Erarbeitung von Pro- und Kontra-Argumenten zur Beurteilung der Hauptfigur in Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/295785

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ist Möbius ein mutiger Held? Erarbeitung von Pro- und Kontra-Argumenten zur Beurteilung der Hauptfigur in Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden