Joseph von Eichendorffs "Mondnacht" und Helmut Kraussers "Conversion"

Überlegungen zu Kraussers Umsetzung auf der Grundlage einer vergleichenden Gedichtsanalyse


Hausarbeit, 2012

8 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Form und Aufbau der Gedichte

3. Die Wort-, Satz-, und Bildebene in den Gedichten

4. Fazit

5. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Die Zeitschrift für Literatur „Text und Kritik“ veröffentlichte im Juli 2010 Conversionen von Helmut Krausser, die er zu populären deutschen Gedichten geschrieben hat. Darunter befindet sich auch das Gedicht „Mondnacht“ von Joseph von Eichendorff, das zu den bekanntesten Gedichten des Dichters gehört.

Krausser äußert im Hinblick auf die eigene Umsetzung, dass ihm gelungen sei, ein als unverletzlich gehandeltes Original mit einem „interessanten Ergebnis“[1] umzuschreiben. Er erklärt weiterhin, trotz der Verwendung von inhaltlich neuen, musikalischeren Motiven die „romantische“ Ausdrucksweise Eichendorffs mit all seinem „wunderbar funkelnden Pathos“[2] beibehalten zu haben. Doch inwiefern trifft diese Selbsteinschätzung zu? Ist es Krausser tatsächlich gelungen, die eindrucksvolle Atmosphäre in Eichendorffs Gedicht zu bewahren? Um diese Fragen beantworten zu können, soll im Rahmen der vorliegenden Arbeit geklärt werden, wo die Unterschiede von Original und Conversion liegen und was sie bewirken. Dazu wird eine vergleichende Analyse der beiden Gedichte auf formaler und inhaltlicher Ebene durchgeführt.

Weiterhin sollen einige Unklarheiten aus Kraussers Selbstkommentar beantwortet werden. Warum hält Krausser Wörter wie „Blütenschimmer“ für „angreifbar und ersetzungsbedürftig“[3] und warum bezieht er die „vielen Flügel“ (V.10) auf das gewachsene Einflussspektrum der Künstler?

Die anschließende Schlussbetrachtung soll die erarbeiteten Ergebnisse kurz zusammenfassen und klären, ob die gestellten Fragen beantwortet werden konnten.

2. Form und Aufbau der Gedichte

In der Conversion wurde die Form und der klare dreigliedrige Aufbau von Eichendorffs Gedicht „Mondnacht“ nahezu komplett beibehalten. Beide Gedichte sind in drei Strophen mit jeweils vier Versen unterteilt, wobei jede der drei Strophen aus einem einzigen Satz besteht.

Sowohl die Vorlage als auch die Conversion weisen einen Kreuzreim (abab) auf. Passend dazu wechseln sich die zweisilbigen weiblichen Kadenzen mit den einsilbigen männlichen Kadenzen ab. Nicht nur das einheitliche Reimschema, sondern auch das Versmetrum, ein drei-hebiger Jambus mit gleichmäßiger Alternation, tragen zu einem ruhigen Leserhythmus bei. Auffällig ist, dass sogar die Enjambements (V.1/2, 3/4, 9/10) in der Conversion an denselben Stellen zu finden sind wie im Original. Auch die Verwendung der unterschiedlichen Modi in Eichendorffs Gedicht behält Krausser bei. Während die erste Strophe vollständig im Konjunktiv steht, sind die Mittel- und Schlussstrophen mit Ausnahme des letzten Verses vom Indikativ Präteritum geprägt.

Kraussers Absicht war es demzufolge, die Form und den Aufbau der Vorlage nahezu unverändert zu lassen, um die ruhige und besinnliche Atmosphäre in Eichendorffs Gedicht auch in der Conversion gewährleisten zu können.

[...]


[1] Krausser, Helmut: Conversionen. In: Text und Kritik 2010[Heft 187: Helmut Krausser], S.5.

[2] Ebenda

[3] Ebenda

Ende der Leseprobe aus 8 Seiten

Details

Titel
Joseph von Eichendorffs "Mondnacht" und Helmut Kraussers "Conversion"
Untertitel
Überlegungen zu Kraussers Umsetzung auf der Grundlage einer vergleichenden Gedichtsanalyse
Hochschule
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main  (Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik)
Veranstaltung
Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Note
1,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
8
Katalognummer
V301734
ISBN (eBook)
9783956873683
ISBN (Buch)
9783668004849
Dateigröße
471 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
joseph, eichendorffs, mondnacht, helmut, kraussers, conversion, überlegungen, umsetzung, grundlage, gedichtsanalyse
Arbeit zitieren
Sabrina Rutner (Autor), 2012, Joseph von Eichendorffs "Mondnacht" und Helmut Kraussers "Conversion", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/301734

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Joseph von Eichendorffs "Mondnacht" und Helmut Kraussers "Conversion"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden