Aspekte einer südamerikanischen Trinitätstheologie

Das Geheimnis der Dreifaltigkeit im Leben von Mutter Maria Elena Stollenwerk SSpS


Forschungsarbeit, 2010

31 Seiten

Prof. Dr. Anneliese Meis (Autor)


Leseprobe

Inhalt

I. Das Geheimnis der Dreifaltigkeit im Kontext aktueller südamerikanischer Theologie

II. Vita von Mutter Maria Stollenwerk SSpS

III. Theologische Hinführung: Das Geheimnis der Dreifaltigkeit (Anja Tillmann)

IV. Das Geheimnis der Dreifaltigkeit im Leben von Mutter Maria Stollenwerk (Anneliese Meis SSpS)

V. EDITH STEIN: Liebe als Drei-Einheit

VI. Litanei zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit

VII. Trinität als Beziehungsgeschehen von Mensch-Gott-Welt (Maria-Anna Bäuml-Roßnagl)

Bibliographie

Fotonachweis

I. Das Geheimnis der Dreifaltigkeit im Kontext aktueller südamerikanischer Theologie

2010 feiert Chile seine Unabhängigkeit von Spanien. Die Vorbereitungen zu diesem Jubiläum begehen die chilenischen Bischöfe mit dem Gebet von Novenen und sehen sich so in der Tradition der ersten Apostel, die das Kommen des Heiligen Geistes, gemeinsam mit Maria erwarteten.

„Die chilenische Kirche lädt uns also ein, uns auf diese 200-Jahrfeier vorzubereiten. Zweifelsfrei handelt es sich in diesen ersten Jahren nicht hauptsächlich um Aktivitäten, die es natürlich auch geben wird, sondern vor allem darum unsere Liebe und unseren Dienst dem Vaterland gegenüber zu erneuern, das wir so sehr lieben.

Es ist also Zeit, die tiefe Verbindung anzuerkennen, die seit der Ankunft der ersten Missionare in Chile existiert, zwischen dem christlichen Glauben und der chilenischen Kultur. Es ist Zeit, intensiver für das Vaterland zu beten, für seine Einwohner, für seine dringenden Bedürfnisse und für seine Zukunft. Es muß also die Aufgabe der Erneuerung jedes Chilenen, jeder Chilenin in unseren Tagen sein, die Liebe und den Dienst am Vaterland, in das Gott uns in seiner Vorsehung gestellt hat, zu steigern“(la revista católica, 2002, 4).

Der Dienst am Vaterland wird somit von den chilenischen Bischöfen als bedeutsam erachtet und hat historische Tradition.

„Als die Eroberung (Chiles) begann, erhob sich Diego de Medellín, dritter Bischof von Santiago in seiner unermüdlichen Verteidigung der Indios gegenüber den Eroberern und deren Demütigungen“ (la revista catolica, 2002, 4). Die Kirche behielt ihre Haltung während der Kolonialzeit bei: Verteidung der Schwachen und Unterweisung im Glauben. „Mit der Einführung der Republik, erneuerte die Kirche ihren Beitrag. Die Erziehungs- aufgabe wurde von zahlreichen Kongregationen unterstützt.

In diesem Kontext, kommt dem folgenden Artikel von Frau Prof. Dr. Anneliese Meis SSpS über das Geheimnis der Dreifaltigkeit im Leben von Maria Elena Stollenwerk nicht nur auf dogmatischer Ebene große Bedeutung zu, sondern auch als Ausdruck der Suche nach einer ordenseigenen Spiritualität innerhalb der chilenischen Kirche.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Konventsgarten der Dienerinnen des Hl. Geistes in Santiago, Chile, Foto: Tillmann

II. Vita von Mutter Maria

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Zeichnung: Mutter Maria Elena (Anja Tillmann)

Als Helena Stollenwerk kam sie am 28. November 1852 in Rollesbroich in der Eifel zur Welt. Ihr Geburtstag war der 1. Adventssonntag, einen Tag später wurde sie auf den Namen Anna Helena getauft.

Entflammt durch den Missionseifer der Kirche, wünschte sie sich bereits als Kind in der Chinamission tätig werden zu können. Viele Jahre später, als Missionsschwester war es immer noch das Schicksal der Kinder , das ihr besonders am Herzen lag.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Kirche der Dienerinnen des Hl. Geistes in Puoli, China

Sie entstammte einer religiösen Familie und fühlte sich besonders ihren vielen Geschwistern verbunden. Die Eucharistiefeier war für Helena schon bald eine wichtige tägliche Kraftquelle, ebenso wie die Anbetung des Allerheiligsten.

Als junge Frau wünschte sie sich, in eine Missionskongregation eintreten zu können. Sie kam nach Steyl und arbeitete sieben Jahre lang in der Küche des von Arnold Janssen gegründeten Missionshauses, bevor sich ihr Wunsch nach einer missionarischen Frauenkongregation zu erfüllen schien.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Weltweite Mission in nichtchristlichen Ländern als Hoffnung von M. Maria

Über ihren persönlichen Wünschen stand jedoch das Ringen und die Erfüllung des Willens Gottes. Sie suchte diesen auch im Nachspüren ihrer Gefühle.

China rückte für Mutter Maria in weite Ferne als sie 1889 als Mitgründerin der jungen Kongregation vor Ort in Steyl gebraucht wurde. 1892 erhielt sie das blaue Ordenskleid der Missionsschwestern und den Namen Maria. 1894 legte sie ihre ersten Gelübde für sieben Jahre ab.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das erste Ordenskleid, das im Laufe der Jahre viele Veränderungen erfuhr

(Fotos: Tillmann)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die ersten SSpS-Konstitutionen der jungen Missionskongregration, Foto: Tillmann

Wenige Jahre später wurde der kontemplative Zweig der Dienerinnen des Heiligen Geistes gegründet. Arnold Janssen wünschte, dass Mutter Maria den Übertritt in die Klausurabteilung vollzog. Sie erkannte in diesem Wunsch den Willen Gottes und verließ die Missionsschwestern, deren Oberin sie bis zuletzt war, schweren Herzens.

Nach wie vor blieb M. Maria diesen, die inzwischen in Übersee tätig waren, auch im Gebet sehr verbunden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Entsendung nach China (1905/1907), die Mutter Maria nicht mehr miterleben sollte (SSpS-Archiv, Steyl)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Anbetungsschwestern heute in Übersee (steyl-medien-archiv)

Bei den Klausurschwestern begann sie als Novizin und erhielt deren rosa Ordenskleid. Maria Virgo war von nun an ihr neuer Name.

Schon kurze Zeit später stellte sich eine Hirnhautentzündung ein, von der sie nicht mehr genesen sollte. M. Maria Virgo starb am 3.2.1990 als Novizin in der Klausurabteilung.

Bereits Anfang der fünfziger Jahre wurde ihr Seligsprechungsprozess eingeleitet, wie das folgende Gebet zeigt:

Gott Heiliger Geist, verherrliche Deine Dienerin Mutter Maria und verleihe ihr die Ehre der Altäre. Gedenke, wie sie auf Erden so glühend bestrebt war, Dich zu verherrlichen und Jesus im Heiligsten Sakrament anzubeten. Mir aber schenke die Gnade, dass ich ihre Tugenden nachahme und allezeit Deinen heiligen Willen erfülle. Und wenn es Dir gefällt, so gewähre mir auf die Fürsprache von Mutter Marias gnädig Hilfe in meinem Anliegen. Amen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Altar in der Kapelle der Anbetungsschwestern zur Zeit von M. Maria Virgo

(SSpS-Archiv, Steyl)

Im Mai 1995 wurde M. Maria Stollenwerk von Papst Johannes Paul II. in Rom selig gesprochen.

III. Theologische Hinführung zum Thema: Das Geheimnis der Dreifaltigkeit

Der nun folgende Aufsatz eröffnet einen neuen Zugang zum Geheimnis der Dreifaltigkeit allgemein und im Leben von Mutter Maria Stollenwerk.

Die Autorin (Frau Prof. Dr. Anneliese Meis SSpS) entwickelt den Dreifaltigkeitsbegriff von einem soziologisch-anthropologischen Ausgangspunkt her und erleichtert somit das innertrinitarische Verständnis.

[...]

Ende der Leseprobe aus 31 Seiten

Details

Titel
Aspekte einer südamerikanischen Trinitätstheologie
Untertitel
Das Geheimnis der Dreifaltigkeit im Leben von Mutter Maria Elena Stollenwerk SSpS
Hochschule
Ludwig-Maximilians-Universität München  (Theologische Faultät)
Autoren
Jahr
2010
Seiten
31
Katalognummer
V301746
ISBN (eBook)
9783668033689
ISBN (Buch)
9783668033696
Dateigröße
8188 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
trinität, südamerika, ordensschwestern, gott, religion, christentum, chile
Arbeit zitieren
Prof. Dr. Anneliese Meis (Autor)Dr. Anja Tillmann (Redaktion und Übersetzung)Prof. Dr. em. Maria-Anna Bäuml-Rossnagl (Gestaltet von), 2010, Aspekte einer südamerikanischen Trinitätstheologie, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/301746

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Aspekte einer südamerikanischen Trinitätstheologie



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden