Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik


Zusammenfassung, 2015
6 Seiten

Leseprobe

Lexikologie/ Semantik (Lehre von der Zeichenbedeutung)

- Der Untersuchungsgegenstand der Semantik ist die Bedeutung von Sprache bzw. sprachl. Zeichen.
- http://www.linse.uni-due.de/linkolon/semantik/flash/semantikstart.html

Gesamtüberblick:

- Analysen (Merkmalssemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik, Pragmatische Ansätze)
- Perspektiven (Zeit {Synchronie/Diachronie}, Onomasiologie/Semasiologie, natürlich/konventionell)
- Sätze (Syntagmatische Relationen, paradigmatische Relationen)
- Relationen (Synonymie, Denotation/Konnotation, Komplementarität, Hyperonomie/Hyponomie, Antonymie, Polysemie/Homonymie, Konversion)

1. Strukturalistischer Ansatz: Merkmalssemantik

- Sprache als System/Struktur

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- Merkmal-Matrix

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Merkmalssemantik

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: http://slideplayer.org/slide/657988/; Folie 3

2. Strukturalistischer Anstatz: Wortfeldtheorie

- Lexikalisch- semantische Felder

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. Kognitiver Ansatz: Prototypensemantik

- Prototypensemantik ist eine Ergänzung zur Merkmalssemantik

- Es gibt Begriffe, bei denen es schwierig ist, eine klare definitorische Kategorie anzugeben (unscharfe Ränder)

Bsp.: See und Teich, Strauch und Baum, Tasse und Becher

- Familienähnlichkeiten (Bsp.: Sport -> im Freien, am Tisch)

- Prototyp: mentale Repräsentation eines typischen Mitglieds einer Kategorie Bsp.: Tisch -> Waschtisch, Schreibtisch, Ladentisch

- Es gibt bessere und schlechtere Vertreter (Prototypen=

Bsp.: Vogel

Prototypisch: Rotkehlchen

Periphere Mitglieder der Kategorie: Strauß, Pinguin

Der prototypische Vogel hat Federn (1), legt Eier (2), kann fliegen (3), kann singen (4), ist kleiner als ein Hund (5). Die Merkmale (3)-(5) gelten nicht für Strauß und Pinguin.

Gewichtung der Merkmale: (1) und (2) sind zentraler als (3)-(5).

= Differenzierung der Merkmalstheorie: Merkmale sind unterschiedlich

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: http://www.linse.unidue.de/linkolon/semantik/flash/animationen/prototypen.htm

4. Pragmatische Ansätze:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Beispiel:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik
Hochschule
Technische Universität Darmstadt  (Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft)
Veranstaltung
Examensklausur Sprachwissenschaft
Autor
Jahr
2015
Seiten
6
Katalognummer
V302748
ISBN (eBook)
9783668018365
Dateigröße
1108 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
examensvorbereitung, semantik, lexikologie, merkmalsemantik, wortfeldtheorie, prototypensemantik, pragmatik
Arbeit zitieren
Jessica Krüger (Autor), 2015, Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/302748

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden