Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik


Zusammenfassung, 2015

6 Seiten


Leseprobe

Lexikologie/ Semantik (Lehre von der Zeichenbedeutung)

- Der Untersuchungsgegenstand der Semantik ist die Bedeutung von Sprache bzw. sprachl. Zeichen.
- http://www.linse.uni-due.de/linkolon/semantik/flash/semantikstart.html

Gesamtüberblick:

- Analysen (Merkmalssemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik, Pragmatische Ansätze)
- Perspektiven (Zeit {Synchronie/Diachronie}, Onomasiologie/Semasiologie, natürlich/konventionell)
- Sätze (Syntagmatische Relationen, paradigmatische Relationen)
- Relationen (Synonymie, Denotation/Konnotation, Komplementarität, Hyperonomie/Hyponomie, Antonymie, Polysemie/Homonymie, Konversion)

1. Strukturalistischer Ansatz: Merkmalssemantik

- Sprache als System/Struktur

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

- Merkmal-Matrix

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Merkmalssemantik

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: http://slideplayer.org/slide/657988/; Folie 3

2. Strukturalistischer Anstatz: Wortfeldtheorie

- Lexikalisch- semantische Felder

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3. Kognitiver Ansatz: Prototypensemantik

- Prototypensemantik ist eine Ergänzung zur Merkmalssemantik

- Es gibt Begriffe, bei denen es schwierig ist, eine klare definitorische Kategorie anzugeben (unscharfe Ränder)

Bsp.: See und Teich, Strauch und Baum, Tasse und Becher

- Familienähnlichkeiten (Bsp.: Sport -> im Freien, am Tisch)

- Prototyp: mentale Repräsentation eines typischen Mitglieds einer Kategorie Bsp.: Tisch -> Waschtisch, Schreibtisch, Ladentisch

- Es gibt bessere und schlechtere Vertreter (Prototypen=

Bsp.: Vogel

Prototypisch: Rotkehlchen

Periphere Mitglieder der Kategorie: Strauß, Pinguin

Der prototypische Vogel hat Federn (1), legt Eier (2), kann fliegen (3), kann singen (4), ist kleiner als ein Hund (5). Die Merkmale (3)-(5) gelten nicht für Strauß und Pinguin.

Gewichtung der Merkmale: (1) und (2) sind zentraler als (3)-(5).

= Differenzierung der Merkmalstheorie: Merkmale sind unterschiedlich

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: http://www.linse.unidue.de/linkolon/semantik/flash/animationen/prototypen.htm

4. Pragmatische Ansätze:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Beispiel:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik
Hochschule
Technische Universität Darmstadt  (Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft)
Veranstaltung
Examensklausur Sprachwissenschaft
Autor
Jahr
2015
Seiten
6
Katalognummer
V302748
ISBN (eBook)
9783668018365
Dateigröße
1108 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
examensvorbereitung, semantik, lexikologie, merkmalsemantik, wortfeldtheorie, prototypensemantik, pragmatik
Arbeit zitieren
Jessica Krüger (Autor:in), 2015, Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/302748

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Examensvorbereitung Semantik. Lexikologie, Merkmalsemantik, Wortfeldtheorie, Prototypensemantik und Pragmatik



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden