Datenaustauschstandards des VDA für logistische Aufgaben


Hausarbeit, 2015
28 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Elektronischer Datenaustausch
2.1 Electronic Data Interchange
2.2 EDI Funktionsweise
2.3 EDI Transaktionsstandards

3 Elektronischer Datenaustausch in der Automobilindustrie
3.1 VDA – Verband der Automobilindustrie
3.2 Entwicklung und Funktion der VDA Standards
3.3 VDA und ODETTE

4 Empfehlungen des VDA zum Datenaustausch
4.1 Lieferabruf – VDA-Empfehlung 4905
4.2 DFÜ von Preisdaten – VDA-Empfehlung 4911
4.3 DFÜ Warenbegleitschein – VDA-Empfehlung 4912
4.4 DFÜ von Lieferschein- und Transportdaten – VDA-Empfehlung 4913
4.5 File Transfer Protocol (FTP) – VDA-Empfehlung 4914
4.6 DFÜ von Feinabrufen – VDA-Empfehlung 4915
4.7 DFÜ von Produktionssynchronen Abrufen – VDA-Empfehlung 4916
4.8 Austausch elektronischer Abrechnungsdokumente – VDA-Empfehlung 4938

5 Anwendung der Empfehlungen des VDA zum Datenaustausch am Beispiel der Volkswagen Group

6 Fazit

Literaturverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: EDI-Inhouse-Konvertierung

Abbildung 2: Übersicht VDA-Satzarten

1 Einleitung

In den letzten Jahren hat die rasante Entwicklung der Informationstechnologie zum Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft beigetragen. Das Zusammenwachsen von digitaler und realer Welt und die damit einhergehenden Veränderungen sind sowohl im Privatleben, als auch im Business, deutlich zu erkennen. Verbesserte Kommunikationsmöglichkeiten, eine erhöhte Markttransparenz sowie die Beschleunigung verschiedenster Abläufe sind nur einige Beispiele.

Insbesondere bei den Unternehmen ergeben sich durch den intelligenten Einsatz von Informationstechnologie große Potenziale zur Optimierung ihrer Geschäftsabläufe, was nicht selten Kostenreduktionen zur Folge hat. Die Innovationen im Bereich der IT finden in der Wirtschaft jedoch nicht immer im gleichen Umfang Anwendung. Umsetzungszeitpunkt sowie Zweck verschiedener Technologien können je nach Branche stark variieren.

In diesem Zusammenhang spricht man der Automobilindustrie eine gewisse Vorreiterrolle zu. Prozess- und IT-Innovationen kommen in diesem Wirtschaftssektor vergleichsweise früh zum Einsatz und werden später oftmals von anderen Branchen adaptiert. Als bedeutende Felder für ablaufoptimierende Neuentwicklungen in der Automobilbranche gelten die Bereiche Supply Chain Management und Logistik, auch über die Unternehmensgrenzen hinweg. Die Hersteller und Lieferanten haben früh erkannt, welche Potenziale der Zusammenschluss zu Liefer- bzw. Wertschöpfungsnetzwerken haben kann. Da neben dem Materialfluss in derartigen Unternehmensnetzwerken auch parallel ein Informationsfluss stattfindet, haben sich die Beteiligen, intern wie extern, mit der Optimierung des Datenflusses/ -austauschs beschäftigt. Unterstützt wurde dies beispielsweise durch Branchenverbände, die als Zusammenschluss mehrerer Unternehmen als Triebfeder für entsprechende Entwicklungen sowie der Definition von Standards zur Prozessharmonisierung dienen.

Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung eines solchen, vom Verband der Automobilindustrie (VDA) empfohlenen Standard, hinsichtlich des Datenaustauschs zwischen Unternehmen innerhalb einer Lieferkette.

Der erste Abschnitt setzt sich mit den allgemeinen Begriffsdefinitionen von elektronischem Datenaustausch und den sich daraus entwickelten branchenspezifischen Standards auseinander. Im nächsten Schritt wird insbesondere auf die seitens des VDA empfohlenen Datenaustauschstandards für beschaffungslogistische Aufgaben eingegangen. In diesem Zusammenhang wird die Funktionsweise der jeweiligen VDA-Empfehlung beleuchtet. Der Einsatz in der Praxis wird am Beispiel der Volkswagen AG veranschaulicht. Abschließend erfolgen eine Zusammenfassung der vorher erläuterten Thematik sowie die Bewertung der Vor- und Nachteile des elektronischen Datenaustauschs.

Auf eine detaillierte Darstellung der technischen Bestandteile wird im Rahmen dieser Arbeit verzichtet.

2 Elektronischer Datenaustausch

Bedingt durch die unternehmensübergreifende Verzahnung von Produktion und Logistik innerhalb der Lieferketten, ist die effiziente Kommunikation zwischen den Beteiligten zu einem entscheidenden Faktor geworden.[1]Als Kommunikation bezeichnet man die Übertragung von Informationen mittels Medien vom Sender zu einem oder mehreren Empfängern.[2]

2.1 Electronic Data Interchange

Findet diese Kommunikation dann auf elektronischem Wege bzw. durch den Informationsaustausch zwischen Systemen der elektronischen Datenverarbeitung statt, so spricht man vom Datenverarbeitungskonzept Electronic Data Interchange (EDI).[3]Der elektronische Datenaustausch grenzt sich dadurch vom Datenträgeraustausch ab, da die Informationsübergabe unter Nutzung der Telekommunikationsnetze oder –dienste und über entsprechende Applikationen und nicht über Datenträger wie Disketten oder Compact Disks erfolgt.[4]Nach technischen Gesichtspunkten bezeichnet man das zu Grunde liegende Verfahren als Datenfernübertragung (DFÜ). Die Daten werden zwischen zwei sogenannten Datenendeinrichtungen (DEE) übertragen, die wiederum über Datenübertragungseinrichtungen (DÜE) mit dem Telefonnetz verbunden sind.[5]

Im engeren Sinne umfasst die Definition von EDI den Austausch von standardisierten Geschäftsdaten zwischen den Anwendungsprogrammen der beteiligten Unternehmen mit minimaler menschlicher Einwirkung. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Lieferscheine, Rechnungen oder Bestellungen in elektronischer Form.[6]Die transaktionsbegleitenden Dokumente erhalten ein gewisses Standardformat, welches der Sender als auch der Empfänger verwendet. Dies ermöglicht das sichere Austauschen von Informationen, da das Dokument von den Systemen an beiden Endpunkten der Transaktion exakt ausgelesen und entschlüsselt werden kann.[7]

2.2 EDI Funktionsweise

Bei der Übermittlung der Daten wird zwischen synchronen und asynchronen Dokumenten unterschieden. Synchrone Dokumente erfordern ein sofortiges Reagieren des Systems des Geschäftspartners (beispielsweise Preis- oder Verfügbarkeitsanfragen). Asynchrone Dokumente hingegen basieren auf zeitversetzten Handlungen der beteiligten Partner bzw. deren Systeme. Exemplarisch dafür sind Rechnungen, Bestellungen oder Lieferscheine.[8]Diese werden in der Regel direkt in der Unternehmenssoftware erzeugt und via EDI-Konverter in eine zur Übertragung geeignete Form gebracht.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: EDI-Inhouse-Konvertierung[9]

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal im Bereich von Electronic Data Interchange ist die genaue Verbindungsart zwischen dem Sender und dem Empfänger. Nachfolgend werden einige gängige Verbindungsarten aufgeführt, auf deren technische Details im Rahmen dieser Arbeit jedoch nicht näher eingegangen wird:

- Direkte Point-to-Point Verbindung (einzelne Verbindung zwischen Handelspartnern)
- EDI via Value added Netwoks (Verbindungen über private Netzwerke)

[...]


[1]Vgl. Arnold et al. (2008), S. 283.

[2]Vgl. Gabler (o.J.).

[3]Vgl. Gersch (1998), S. 48.

[4]Vgl. Lamprecht (1998), S. 15.

[5]Vgl. Schnabel (o.J.).

[6]Vgl. Lamprecht (1998), S. 16.

[7]Vgl. GSX GmbH (o.J.).

[8]Vgl. Prozeus (2010).

[9]Eigene Darstellung in Anlehnung an Lamprecht (1998), S. 60.

Ende der Leseprobe aus 28 Seiten

Details

Titel
Datenaustauschstandards des VDA für logistische Aufgaben
Hochschule
Europäische Fernhochschule Hamburg
Note
1,3
Autor
Jahr
2015
Seiten
28
Katalognummer
V305460
ISBN (eBook)
9783668035003
ISBN (Buch)
9783668035010
Dateigröße
465 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
datenaustauschstandards, aufgaben
Arbeit zitieren
Andreas Mayer (Autor), 2015, Datenaustauschstandards des VDA für logistische Aufgaben, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/305460

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Datenaustauschstandards des VDA für logistische Aufgaben


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden