Unternehmensphilosophie. Theoretische Betrachtung der Thematik


Hausarbeit (Hauptseminar), 2012
9 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Unternehmensphilosophie
Begriffsbestimmung
Kernelemente der Unternehmensphilosophie
Angestrebte Ziele für das Unternehmen
Implementierungsbarrieren und Risiken

Literatur- und Quellenverzeichnis

Unternehmensphilosophie

Begriffsbestimmung

Die Unternehmensphilosophie leitet sich wie jede andere Philosophie aus dem Philosophieverständnis, das das Bemühen um die ganzheitliche Deutung des Seins und eines daraus entwickelten Leitbildes für die Lebensausrichtung des Menschen ausdrückt, ab.1 Sie manifestiert somit die Wertevorstellungen sowie das Selbstverständnis eines Unternehmens gegenüber seiner Interaktionspartner (Kunden, Lieferanten und Konkurrenz), seiner Umwelt (Gesellschaft und Natur) sowie auf unternehmensinterner Ebene seiner Mitarbeiter und ggf. Anteilseigner.2 Sie beschreibt folglich „...die Art und Weise, wie man die Stellung und Funktion der Unternehmung in Gesellschaft und Wirtschaft und ihr Verhältnis gegenüber dem Individuum sieht...“3.

Die Unternehmensphilosophie schließt prinzipiell immer die drei Leitbilder Unternehmensleitbild (Unternehmenskultur), Menschenbild (Führungsphilosophie) sowie das Leitbild der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung (Verhalten des Unternehmens gegenüber Gesellschaft, der Wettbewerber und der Politik) ein, die bei der Formulierung jeder Unternehmensphilosophie eine entscheidende Rolle spielen.4

Der Sinn der unternehmerischen Existenz wird durch die Unternehmensphilosophie klar definiert und darüber hinaus wird gleichzeitig ein Verhaltenskodex für das Unternehmen aufgestellt, der jedem Handeln Regeln vorgibt. Somit kann eine Unternehmensphilosophie als zentraler übergeordneter Leitgedanken für die Führung des Unternehmens sowie eine langfristige Orientierung am Markt aufgefasst werden. Aus diesem Grund drückt die Unternehmensphilosophie in einem wesentlichen Anteil die Verantwortung des Unternehmens gegenüber der Gesellschaft, die Ziele, Pläne und Vorstellungen eines jeden Unternehmens und darüber hinaus auch den Führungsstil aus, die ihrem Handeln Legitimität einräumt.5

Allerdings weist eine Unternehmensphilosophie keine direkten Ziele auf, sondern dient vielmehr einer Zielbildung, welches aus dem Bemessungsspielraum der Philosophie hervorgeht. Somit stellt die Unternehmensphilosophie das Fundament jeglicher unternehmerischer Handlungen dar, nach der sich ein Unternehmen permanent zu orientieren hat, wodurch das Zusammengehörigkeitsgefühl sowie die Produktivität des gesamten Unternehmens gesteigert werden soll.6

Kernelemente der Unternehmensphilosophie

Die Unternehmensphilosophie bildet den Kulturkern eines jeden Unternehmens. Das Fundament der Philosophie beruht daher auf der Unternehmenskultur, die aus der Gesamtheit der historisch und länderspezifisch gewachsenen sowie durch die aktuelle Situation des Unternehmens beeinflussten Denkmuster, Überzeugungen, Verhaltensnormen, Beziehungen sowie Potentiale innerhalb eines Unternehmens hervorgegangen ist. Die Unternehmensphilosophie ist die kursbestimmende Summe der obersten Leitsätze eines Unternehmens und ist somit geprägt von Werten, nach denen sich ein Unternehmen versucht auszurichten. Aus diesen Werten ergibt sich ein Unternehmensleitbild, das jedoch in der Regel oft abstrakt formuliert und relativ allgemein gehalten ist.7

Die Konkretisierung eines Leitbildes erfolgt durch die Erstellung von Unternehmensleitlinien, die zentrale Orientierungspunkte und handlungsbestimmende Geschäftsprinzipien gegenüber den verschiedenen Interaktionspartner, der Gesellschaft sowie der Umwelt zusammenfassen. Anhand dieser Leitlinien ist es daher möglich komplexe Entscheidungssituationen zu strukturieren sowie Orientierungspunkte zu bilden. Somit ergibt sich aus dem abstrakten Unternehmensleitbild eine Handlungsmaxime, die für die verschiedenen Entscheidungs- und Planungsprozesse wesentliche Bewertungskriterien zur Verfügung stellt.8

Die Corporate Identity umfasst diese Leitlinien und führt sie weiter aus, wodurch sie als Führungsinstrument bzw. Leitlinie für die Zielsetzung eines Unternehmens anzusehen ist. Die Unternehmensphilosophie dient als Grundlage für die Formulierung einer Corporate Identity. Demzufolge ist die Corporate Identity eine strategisch geplante und operativ eingesetzte Selbstdarstellung und Verhaltensweise eines Unternehmens mit dem Ziel, jegliche Handlungen in einen sowohl für die interne als auch für die externe Darstellung einheitlichen Rahmen zu transportieren.

[...]


1 Vgl. Böttcher, T. (2002), S. 57.

2 Vgl. Kreutzer, R./Jugel, S., Wiedmann, K.-P. (1986), S.12.

3 Ulrich, P./Fluri, E. (1995), S. 49.

4 Vgl. Matje, A. (1996), S.54.

5 Vgl. Bleicher, K. (1994), S. 59.

6 Vgl. Kreutzer, R./Jugel, S., Wiedmann, K.-P. (1986), S.12.

7 Vgl. Kreutzer, R./Jugel, S., Wiedmann, K.-P. (1986), S.12-17.

8 Vgl. Kreutzer, R./Jugel, S., Wiedmann, K.-P. (1986), S.12-17. 3

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Unternehmensphilosophie. Theoretische Betrachtung der Thematik
Hochschule
Leibniz Akademie Hannover - Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hannover
Note
1,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
9
Katalognummer
V311145
ISBN (eBook)
9783668099418
ISBN (Buch)
9783668099425
Dateigröße
445 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
unternehmensphilosophie, theoretische, betrachtung, thematik
Arbeit zitieren
Sten Hoffmann (Autor), 2012, Unternehmensphilosophie. Theoretische Betrachtung der Thematik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/311145

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unternehmensphilosophie. Theoretische Betrachtung der Thematik


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden