Wechseln eines Luftfilters an einem PKW mit Dieselmotor (Unterweisung Kfz-Mechatroniker/in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2015
6 Seiten

Leseprobe

Entwurf einer Ausbildungseinheit für Kfz Mechatroniker Ausbildereignungsprüfung

1. Beschreibung und Analyse der Ausgangssituation

1.1 Thema der Ausbildungseinheit

Das fachgerechte Auswechseln eines Luftfiltereinsatzes an einem PKW mit Dieselmotor mit vorgegebenen Werkzeugen und Richtlinien.

1.2 Sachanalyse

Das Warten von Fahrzeugen im Kraftfahrzeugbereich ist ein sehr wichtiger Bereich. Durch regelmäßiges Warten werden bei den Kraftfahrzeugen eine höhere Lebensdauer und Laufleistung erreicht. Weiterhin wirkt sich die regelmäßige Wartung positiv auf die Betriebskosten, wie Kraftstoffkosten und damit auch den Schadstoffausstoß aus. Der Luftfilter, bestehend aus dem Luftfiltereinsatz und dem Luftfiltergehäuse, filtert Schmutzpartikel aus der angesaugten Luft für den Arbeits- bzw. Verbrennungstakt. Er beugt somit Motorschäden vor und ist dafür verantwortlich, dass der Motor in jedem Betriebszustand genügend Luft für eine saubere Verbrennung erhält. Der fachgerechte Luftfiltereinsatzwechsel muss sehr genau und sorgfältig durchgeführt werden, da ein Luftansog, vorbei am Filtereinsatz, zum Ansaugen von Schmutzpartikeln führen kann, welcher einen Motorschaden nach sich ziehen könnte.

1.3 Ausgangssituation

Bei dem Auszubildenden handelt es sich um eine männliche, siebzehnjährige Person mit Realschulabschluss (Klasse 10). Er hat bereits Fertigkeiten und Vorkenntnisse, wie:

- berufsbezogene Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften anwenden
- Werkstoffe, Betriebsmittel und Hilfsstoffe ermitteln.
- Fahrzeuge, Systeme, Bauteile und Baugruppen identifizieren
- Wartungsarbeiten nach Vorgabe durchführen

Die oben aufgeführten Fertigkeiten und Kenntnisse wurden dem Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr lt. Ausbildungsrahmenplan vermittelt.

Der Auszubildende befindet sich im fünfzehnten Monat der Ausbildung.

Die Ausbildungseinheit wird nach der Frühstückspause stattfinden, um eine hohe Aufnahmefähigkeit zu gewährleisten

1.4 Lern Ort

Die Ausbildungseinheit findet in der betriebseigenen Lehrwerkstatt der Ausbildungsabteilung statt. Das Kraftfahrzeug befindet sich bereits in der Lehrwerkstatt, die Motorhaube ist geöffnet und Schutzmatten sind beidseitig über den Kotflügeln angebracht

1.5 Lehrmittel

- Kreuzschlitzschraubendreher
- technischer Datenplan und Wechselintervallinformationen
- Luftpistole (Druckluft)
- Reinigungsspray
- Putzlappen
- Vaseline/ säurefreies Fett
- Schutzbrille ( UVV )

1.6 Geplante Dauer der Ausbildungseinheit

Die Dauer der Ausbildungseinheit wird mit 20 Minuten kalkuliert.

2. Zielstellungen

2.1 Richtlernziel

Im Ausbildungsrahmenplan fällt diese Tätigkeit in das Handlungsfeld „Warten, Prüfen und Einstellen von Kraftfahrzeugen und Systemen“ (§ 4 Nr. 14 c)

2.2 Groblernziel

Der Auszubildende soll nach der Ausbildungseinheit in der Lage sein, einen fachgerechten Luftfilterwechsel an Fahrzeugen, auch Kundenfahrzeugen mit Dieselmotor, selbstständig durchzuführen.

2.3 Feinlernziel

Kognitiv: Wissen /Erkennen /Denken

Dem Auszubildenden soll bewusst werden, warum es einen Luftfilter bei Dieselmotoren gibt. Weiterhin soll er erkennen, warum ein Wechsel in den vorgeschriebenen Intervallen wichtig ist.

Psychomotorisch: Können

Der Auszubildende soll einen routinierten Umgang mit der richtigen Handhabung der Werkzeuge und den für den Luftfilterwechsel notwendigen Handgriffen erhalten.

Affektiv: Einstellung / Wertung

Der Auszubildende soll Verantwortungsbewusstsein für ein sauberes und gewissenhaftes Arbeiten entwickeln. Die Wichtigkeit der Arbeitssicherheit und die Qualitätssicherung sollen erkannt und bewusst werden.

2.4 Begründung

Der Austausch des Luftfilters ist nicht nur in der Ausbildung, sondern auch bei der späteren täglichen Berufsausübung eine elementare Tätigkeit eines Automobilmechanikers. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Auszubildende über ein hohes Maß an Sicherheit im Umgang mit den Werkzeugen und den Wechselintervallen verfügt. Nach den Richtlinien des Ausbildungsrahmenplanes sollen die Fertigkeiten im 1. Halbjahr des 2. Ausbildungsjahres vermittelt werden, um ein Fundament für die weitere Ausbildung zu schaffen.

2.5 Methodenauswahl

Für die Ausbildungseinheit ist die 4-Stufen-Methode mit ergänzendem Lehrgespräch anzuwenden. Dieser Methodenmix eignet sich sehr gut bei der Vermittlung von psychomotorischen Fertigkeiten. In diesem speziellen Fall wird der Auszubildende Stück für Stück zum Ziel der Ausbildungseinheit geführt. Er lernt den praktischen Luftfilterwechsel und worauf zu achten ist. Der Ausbilder kann während der Ausbildungseinheit dem Auszubildenden jedes Detail und alle Einzelheiten erklären. Gleichzeitig kann der Auszubildende seine vorhandenen Erfahrungen und praktischen Vorkenntnisse in die Arbeit einbringen. Der Ausbilder macht dem Auszubildenden permanent klar, wie wichtig es ist, beim Luftfilterwechsel sorgfältig und zielstrebig zu arbeiten. Der anschließende alleinige Übungsvorgang schult den Auszubildenden beim fachmännischen Luftfilterwechsel.

3. Ablaufplanung

3.1 Vorbereitung der Ausbildungseinheit

Die Ausbildungseinheit wird durch mich (Ausbilder) vorbereitet. Das Fahrzeug ist wie in 1.4 beschrieben vorbereitet und die unter Punkt 1.5 beschriebenen Lehrmittel sind vor dem Fahrzeug bereitgestellt.

3.2 Vorbereiten des Auszubildenden

Zu Beginn der Ausbildungseinheit erfolgt eine freundliche Begrüßung mit Augenkontakt. Darauf folgt ein kurzer „Smalltalk“ bzw. Fragen an den Auszubildenden. Durch partnerschaftlichen Ausbildungsstil erreicht der Ausbilder, dass möglicherweise entstehende Hemmungen abgebaut werden. Auch durch die Fragen des Ausbilders, die zur Motivation beitragen können, können gleichzeitig Hemmungen abgebaut werden.

Mir persönlich ist es wichtig, dass der Auszubildende erkennt, dass er für sein eigenes Leben lernt und nicht für mich als seinen Ausbilder. Die Ausbildungseinheit versuche ich, für den Auszubildenden angenehm und interessant zu gestalten. Seine Kreativität und Freude an seinem Beruf soll so gefördert werden. Meine Verantwortung als Ausbilder liegt besonders darin, den Auszubildenden die nötigen Fertigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln und ihn auf seinem Weg in das Arbeitsleben zu begleiten. Als Facharbeiter ist es unabdingbar, in höchster Qualität und Sorgfalt zu arbeiten, um den Kunden oder Arbeitgeber zufrieden zu stellen. Durch den Vorgang des Luftfilterwechsels wird der Auszubildende Schritt für Schritt geführt und auf falsche Vorgehensweisen aufmerksam gemacht. Dabei führe ich ihm vor Augen, dass bei falscher Handhabung extrem hohe Kosten entstehen können. Ebenfalls weise ich den Auszubildenden darauf hin, dass er den fachmännischen Luftfilterwechsel an jedem Dieselmotor nach erfolgreicher Ausbildungseinheit durchführen kann, sogar an seinem eigenen Pkw oder PKW in der Familie, um sein Interesse zu wecken.

[...]

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Wechseln eines Luftfilters an einem PKW mit Dieselmotor (Unterweisung Kfz-Mechatroniker/in)
Veranstaltung
AEVO Prüfung
Autor
Jahr
2015
Seiten
6
Katalognummer
V311972
ISBN (eBook)
9783668113305
Dateigröße
390 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
AEVO, Ausbildereignungsprüfung, Kfz-Mechatroniker, Luftfilter, Kfz Mechaniker, Automobilmechaniker, Unterweisungsentwurf
Arbeit zitieren
Steffen Schmidt (Autor), 2015, Wechseln eines Luftfilters an einem PKW mit Dieselmotor (Unterweisung Kfz-Mechatroniker/in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/311972

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wechseln eines Luftfilters an einem PKW mit Dieselmotor (Unterweisung Kfz-Mechatroniker/in)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden