Szenen aus dem Alten Testament in Roms frühchristlichen Katakomben

Ikonografie, Kontext und Aussage


Seminararbeit, 2015
26 Seiten, Note: Sehr gut

Leseprobe

Die vorliegende Arbeit untersucht die Ikonografie alttestamentarischer Szenen in den frühchristlichen Katakomben Roms.

Die Jenseitsvorstellungen der frühen Christen wurden durch Anknüpfung an pagane Darstellungen des Elysiums, durch sakral interpretierte Oranten, Mahldarstellungen und bukolische Szenen sowie durch die Verwendung bestimmter Themen aus dem Alten und Neuen Testament am Grab zum Ausdruck gebracht. Dass die Christen des 3. Jahrhunderts bei der von ihnen in Auftrag gegebenen Grabkunst frequent auf pagane Motive zurückgriffen, zeigt, dass es eine spezifisch christliche Ikonografie zu jener Zeit noch nicht gab und man sowohl in Stil und Form den zeitgenössischen Tendenzen folgte.

Im Laufe der Zeit entstand eine eigenständige Bildsprache, die weniger theologische Reflexion als die Sehnsucht nach Überwindung des Todes und Hoffnung auf die Auferstehung widerspiegelt. Bereits der Denkmälerbestand des 3. Jahrhunderts macht deutlich, dass sich die frühen Christen in den Katakomben bevorzugt für verkürzte Errettungsszenen aus dem Alten Testament entschieden. Die Wandlung von Endymion zu Jona oder vom bukolischen Schafträger zum Guten Hirten belegt den freien Umgang der Maler mit traditionellem Bildgut zur Erschließung der christlichen Bildthemen. Ein Beweis für die inhaltliche Weiterentwicklung einzelner Motive ist speziell mit der Errettung Daniels aus der Löwengrube gegeben, da männliche Oranten bei paganen Darstellungen nicht vorkommen.

Themen des Neuen Testamentes sind in geringerer Zahl in den Katakomben vertreten und beschäftigen sich weniger mit dem Jenseits oder dem Schicksal der Seele, sondern mit Heilung und Speisung. Erst im Verbund mit alttestamentlichen Episoden, welche vorausweisend, die einzig mögliche Errettung in Christus betonen, verdeutlicht sich die zentrale Aussage des Christentums: die Auferstehung.

[Hinweis: Dies ist eine Leseprobe, in der Abbildungen nicht enthalten sind. Durch einen Klick auf das Cover können Sie die Ebookvorschau einsehen, in der auch die in dieser Arbeit enthaltenen Abbildungen dargestellt werden.]

Ende der Leseprobe aus 26 Seiten

Details

Titel
Szenen aus dem Alten Testament in Roms frühchristlichen Katakomben
Untertitel
Ikonografie, Kontext und Aussage
Hochschule
Universität Wien  (Klassische Archäologie)
Veranstaltung
Kulturgeschichte des Christentums – Frühchristliche Grabkunst
Note
Sehr gut
Autor
Jahr
2015
Seiten
26
Katalognummer
V314665
ISBN (eBook)
9783668132689
ISBN (Buch)
9783668132696
Dateigröße
1533 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
szenen, alten, testament, roms, katakomben, ikonografie, kontext, aussage
Arbeit zitieren
Alexander Ing. Schobert, BA, MA (Autor), 2015, Szenen aus dem Alten Testament in Roms frühchristlichen Katakomben, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/314665

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Szenen aus dem Alten Testament in Roms frühchristlichen Katakomben


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden