Stakeholder und die Bedeutung im Projektmanagement von Unternehmen

Internationales Projektmanagement


Hausarbeit (Hauptseminar), 2014

17 Seiten, Note: 1,2


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1. Einleitung
1.1 Zielsetzung
1.2 Abgrenzung des Themas
1.3 Begriffsbestimmung
1.4 Forschungsfragen

2. Theorie - Stakeholdermanagement
2.1 Stakeholderanalyse
2.1.1 Interne Stakeholder
2.1.2 Externe Stakeholder
2.1.3 Direkte / Primäre Stakeholder
2.1.4 Indirekte / Sekundäre Stakeholder
2.2 Stakeholder Identifikation
2.3 Stakeholderbewertung
2.4 Stakeholder Monitoring
2.5 Stakeholder Bedeutung

3. Stakeholder – Projekt Prozessoptimierung Lieferkette
3.1 Stakeholderübersicht – Cismat GmbH
3.2 Stakeholderwertigkeitstabelle – Cismat GmbH

4. Zusammenfassung - Ausblick

Anhang

Literaturverzeichnis

Zitation einer Monographie

Berichte und Dokumente

Internetquellen

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 - Stakeholder eines Unternehmens (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stakeholder [09.01.2014]

Abbildung 2 - Vorschlag Stakeholdermatrix (Quelle: eigene Darstellung )

Abbildung 3 - Stakeholdererwartungsmanagement (eigene Darstellung)

Abbildung 4 - Bsp. Stakeholderbewertungsmatrix (Quelle: [eigene Darstellung])

Abbildung 5 - Stakeholder - Wertigkeitstabelle (eigene Darstellung)

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1 - Stakeholderübersicht Cismat GmbH (eigene Darstellung)

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

In der heutigen Zeit ist im Rahmen des Projektmanagements eine Stakeholder Analyse nicht mehr wegzudenken. In Anbetracht der immer rascheren Globalisierung und der damit einhergehenden Komplexifizierung, die sich auch auf das Projekt- und Prozessmanagement auswirkt. Die Bedeutung für das Unternehmen die richtigen und alle Stakeholder zu identifizieren ist somit maßgeblich für den Erfolg des Unternehmens bzw. Projektes. Denn viele Projekte scheitern allein Grund dessen, dass die Stakeholder oder deren Bedürfnisse nicht berücksichtigt werden. Deshalb sind auch die Erfassung und eine strategische Projektausrichtung auf die jeweiligen Stakeholderinteressen von großer Bedeutung. Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit den im Umfeld von Unternehmen agierenden Stakeholdern. Es ist Tatsache, dass jedes Unternehmen in seinem Umfeld angesiedelte Stakeholder hat, diese bei Entscheidungen berücksichtigt werden müssen. Die Beziehungen des Unternehmens zu seinem Umfeld als auch die Umfeld Bedingungen sind wichtige Faktoren für den Erfolg des Unternehmens. Ein Unternehmen darf niemals isoliert betrachtet werden, da es sonst die Möglichkeit verleiht seine Erfolgschancen vollkommen auszuschöpfen.[1]. Auch im Management des Unternehmens ist es von großer Bedeutung das Umfeld stets zu berücksichtigen, da sehr oft zeitnahe Reaktionen auf Veränderungen erforderlich sind. Zum einen gilt es den Erfolg des Unternehmens zu sichern und sicherzustellen, dass alle Stakeholder, die direkt oder indirekt von den Tätigkeiten des Unternehmens betroffen sind zufrieden gestellt wurden. Da im Rahmen der Globalisierung die Verflechtungen zwischen Wirtschaft und Gesellschaft fast fließend ineinander übergehen, ist es heutzutage nicht mehr denkbar, dass Unternehmen unbewehrte von der Öffentlichkeit ihren Tätigkeiten nachgehen können. Die Unternehmen stehen im Blickfeld der Öffentlichkeit und berühren gesellschaftliche Interessen und Ansprüche durch ihre Aktionen. Zudem sind die Unternehmen respektiv ebenso von Handlungen betroffen, die im Namen öffentlicher Interessen ausgeführt werden.[2] Die Identifizierung und einhergehende Kommunikation mit den als internen und extern gewerteten Stakeholdergruppen ist maßgeblich am Unternehmenserfolg beteiligt. Dies macht eine Stakeholderidentifizierung z.B. in Form einer Analyse und Aufstellung einer Stakeholderkommunikationsmatrix erforderlich.[3] Erfasst man interne und externe Stakeholder nicht, kann dies erhebliche Folgen haben, wie es zum Beispiel bei der Demonstration zum Erhalten der Parkanlage des Kopfbahnhofes in Stuttgart (besser bekannt als Stuttgart21) der Fall war.

1.1 Zielsetzung

Das Ziel der Hausarbeit ist das Aufzeigen was unter einem Stakeholder verstanden wird, wie diese Identifiziert werden können, weshalb es so wichtig für Unternehmen die seine Stakeholder und deren Bedürfnisse zu kennen. Zudem werden Ansätze erläutert die es ermöglichen diese zu identifizieren und zu analysieren. Im Rahmen dieser Seminarbeit werden zuerst die Begrifflichkeiten erklärt und definiert. Im Kapitel 2 wird die gängige Literatur behandelt und in Kapitel 3. folgt der Transfer in die Praxis anhand der Identifikation der Stakeholder für das Projekt „Prozessoptimierung der Lieferkette“ der Cismat GmbH.

1.2 Abgrenzung des Themas

Das Thema grenzt sich im Begriff des Stakeholdermanagements speziell ab. Unter Stakeholder und dem daher eingehenden Management dieser, wird im Rahmen Hausarbeit auf alle direkten und indirekten Interessenten/Stakeholder der Cismat GmbH eingegangen.

1.3 Begriffsbestimmung

Unter Stakeholder werden alle Interessenten eines Prozesses, Projektes oder Unternehmens verstanden die direkt oder indirekt diese beeinflussen oder von ihm beeinflusst werden. Ein vollumfassender Ausdruck des Begriffs „Stakeholder“ deutschen Ursprungs existiert in der heutigen Literatur noch nicht. Die verwendete Begrifferklärungen oder Näherungen sind Anspruchsträger, Interessenten und Betroffene. Bei Projekten spricht man von Interessengruppen, interessierten Parteien, Anspruchsberechtigten oder Anspruchsgruppen.[4] Unter einem Stakeholder versteht man somit Einzelpersonen, Gemeinschaften oder Organisationen, die die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens beeinflussen oder von ihr beeinflusst werden. Es gibt interne Stakeholder (z. B Geschäftsführung, Abteilungen, Mitarbeiter, Betriebsrat,etc.) und externe Stakeholder (z. B. Kunden, Zulieferer, Anteilseigner, Investoren, lokale Gemeinschaften(Finanzamt, Gemeinde, Ordnungsamt etc.))[5]

Stakeholdermanagement: Der Begriff wird im Rahmen der Arbeit global benutzt und umfasst die Analyse, Bewertung und das Management rund um den Stakeholderprozess.

1.4 Forschungsfragen

- Was versteht man unter einem Stakeholder?
- Wie lassen sich die Stakeholder eines Projektes bzw. Unternehmens identifizieren?
- Welche Auswirkungen haben Stakeholder auf das Projekt oder Unternehmen?

2. Theorie - Stakeholdermanagement

Dieses Kapitel beschäftigt sich mit der Erfassung und Aufarbeitung des theoretischen Ansatzes des Stakeholdermanagements. Ein Stakeholder ist die Bezeichnung für einen Interessenten am Unternehmen oder Projekt. Man Unterscheidet zudem zwischen direkten und indirekten Stakeholder. Die möglichen internen und externen Stakeholder eines Unternehmens werden in der unteren Grafik näher erläutert.[6] Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1 - Stakeholder eines Unternehmens (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Stakeholder [09.01.2014]

2.1 Stakeholderanalyse

Unter der Stakeholder Analyse wird das erfassen, bewertet der Bedürfnisse und Interessen sowie deren Einfluss auf das Unternehmen verstanden. Die Stakeholderanalyse legt den Grundstein für alle weiteren Schritte im Stakeholdermanagement. Für die Stakeholderanalyse empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

- Identifikation der Hauptstakeholder
- Einstellungen der Stakeholder ergründen
- Interessenkonflikte zw. Stakeholdern herausfinden
- Kooperationsbereitschaft zw. Stakeholdern mit gleichem Interesse bestimmen
- Messung des Einflusspotentials der Stakeholder auf das Unternehmen
- Angemessene Strategien für den Umgang mit den Stakeholdern entwickeln

Die Hauptstakeholder sind diejenigen die direkten Einfluss auf das Unternehmen haben dies können interne oder externe sein. Ziel ist es anhand der Analyse der Stakeholder Risiken zu erkennen und Gefahren abzuwenden. Die Stakeholderanalyse eignet sich so gezielt auf die Bedürfnisse der Stakeholder frühzeitig einzugehen.

Diese Analyse lässt sich wie folgt aufbauen und grafisch darstellen s.u.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2 - Vorschlag Stakeholdermatrix (Quelle: eigene Darstellung ) [7]

2.1.1 Interne Stakeholder

Als interne Stakeholder werden hingegen alle Beteiligten bezeichnet, welche im direkten Umfeld zu finden sind. Innerhalb der Schublade „interne Stakeholder“ passieren durch die weiter unten genannten Beurteilungsfehler die meisten Fehleinschätzungen, da viele latente Risiken bzw. Steakholder Interessen nicht erfasst und Berücksichtigt werden (bspw. Betriebsrat ).

Interne Stakeholder können sein:

- Geschäftsführung, Top-Management, Vorgesetzte
- Betriebsrat, Personalrat, im Betrieb vertretene Gewerkschaften
- Mitarbeiter im Projekt/im Unternehmen
- Schnittstellenbesetzung zwischen internen Abteilungen/Abteilungsleiter
- Controlling, Qualitätskontrolle
- Projektleitung/Projektgremien, interne Berater/eingekaufte Berater

2.1.2 Externe Stakeholder

Beteiligte und partizipierende Personen, ebenso wie Gruppen, Institutionen oder geltende Rechtsprechung wird in der Kategorie „externe Stakeholder“ zusammengefasst. Dieses sind all jene Personen und Gruppen, welche nicht im direkten/unmittelbaren Umfeld der projektausführenden Unternehmung. Kommt es innerhalb dieser Gruppe zu Fehleinschätzungen, kann das meistens eine signifikante Auswirkung auf den Projektablauf haben. Falsche Bewertungen einer wichtigen Gruppe können das Projekt zum Scheitern bringen oder die komplette Planung zu Nichte machen.[8]

Externe Stakeholder können unter anderem sein:

- Externe Auftraggeber
- Gesellschaftliche Gruppierungen (formell und informell)
- Politik
- Staat, Rechtsprechung, Gesetzgebung, Verordnungen, Anordnungen, Verfahren
- Dienstleister und Subunternehmer
- Vereine, Verbände, Lobbys
- Anwohner, Bevölkerung, Grundstückseigentümer
- Presse, Radio, Fernsehen, Medien
- Gewerbetreibende
- Berufsverbände, Kammern, Interessensverbände

2.1.3 Direkte / Primäre Stakeholder

Unter einem direkten Stakeholder wird ein unmittelbar beteiligter verstanden der das Projekt oder Unternehmen direkt beeinflussen kann.[9] Dies könnte z.B. der Betriebsrat sein der sein Informations- oder Mitbestimmungsrecht sofern es die Mitarbeiter direkt betrifft wahrnimmt und evtl. das Projekt verzögern kann.

2.1.4 Indirekte / Sekundäre Stakeholder

Unter einem indirekten Stakeholder wird hiermit im Umkehrschluss ein Interessent beschrieben der nicht unmittelbar beteiligt ist und das Projekt beeinflussen kann, jedoch ein Interesse am Projekt hat.[10] Dies könnte z.B. die Medien/Presse sein, Sie haben keinen direkten Einfluss auf die Mitbestimmung im Projekt/Unternehmen jedoch stellen Sie einen Interessenten / Stakeholder dar. Im Falle dieses Beispiels, kann sich daher eine positive oder negative Berichtserstattung auf den Erfolg des Projektes / Unternehmens auswirken.

2.2 Stakeholder Identifikation

„Folgende Liste soll Ihnen dabei helfen, die grundlegenden Informationskriterien zu erkennen und abzudecken.

- Macht und Einfluss (auf das Projekt, im Projekt)
- Organisatorischer Art (Über/Unterstellung, disziplinarisch, fachlich)
- Rechtlich (Prokura, Gegenzeichnungspflicht, staatlich)
- Personell (Abteilungsleiter, Human Resources)
- Lobbys und Gewerkschaftszugehörigkeit (wenn für das Projekt wichtig)
- Konfliktpotenzial (Zwischenziele, Projektziele, sozialer Art)
- Wo ergeben sich Konflikte?
- Worauf können sich die Konflikte negativ auswirken?
- Beschreibung des Konfliktherdes
- Einstellung gesamt positiv/negativ/neutral

[...]


[1] vgl. Witte (2007) S.2

[2] vgl. Oertel (2000) S.1

[3] vgl. Oestreicher (2010) S.85

[4] vgl. Eilman; Behrend; Hübner (2011) S.71

[5] vgl. Figge, Lüngeburg (1999) S.11

[6] ()

[7] Vgl. Andler (2012) S.86

[8] vgl. http://www.projektmanagement-manufaktur.de/stakeholderanalyse [09.01.2014]

[9] vgl. Schreite (2009) S.174

[10] vgl.Schreite (2009) S.174

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Stakeholder und die Bedeutung im Projektmanagement von Unternehmen
Untertitel
Internationales Projektmanagement
Veranstaltung
Internationales Projektmanagement
Note
1,2
Autor
Jahr
2014
Seiten
17
Katalognummer
V317092
ISBN (eBook)
9783668165854
ISBN (Buch)
9783668165861
Dateigröße
661 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Stakeholder;, Projektmanagement;, Projektorganisation;, Projektanalyse;
Arbeit zitieren
Felix Sauerhöfer (Autor), 2014, Stakeholder und die Bedeutung im Projektmanagement von Unternehmen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/317092

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Stakeholder und die Bedeutung im Projektmanagement von Unternehmen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden