Activities in Nottingham: Übung und Etablierung der Lesestrategie Scanning anhand von authentischem Broschürematerial


Unterrichtsentwurf, 2004

10 Seiten, Note: 1,3

Anonym


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Anmerkungen zur Lerngruppe und zur Lernsituation

II. Zentrales Ziel der Stunde

III. Didaktischer Schwerpunkt und methodische Reflexion
1. Einordnung der Stunde in den Kontext
2. Die heutige Stunde

IV. Verlaufsplan

V. Anhang: Arbeitsblätter

I. Anmerkungen zur Lerngruppe und zur Lernsituation

Die Klasse 6C setzt sich aus 28 Schülerinnen und Schülern[1] zusammen.

Ich kenne die Lerngruppe seit Beginn dieses Halbjahres und eine längere Hospitationszeit machte es mir möglich, die Klasse und ihre Stärken und Schwächen vor Beginn der Unterrichtssequenz bereits näher kennen zu lernen. Es handelt sich bei dieser Klasse um eine große heterogene Lerngruppe. Diese Heterogenität lässt sich zum einen auf der Ebene der Sprachkompetenz beobachten. Das Sprachniveau sowie das Arbeitstempo variieren innerhalb der Klasse deutlich. Es zeigt sich eine erhebliche Diskrepanz zwischen leistungsstarken- und schwachen Schülern. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Klasse massive Defizite im Bereich der Sozialkompetenz aufweist. Die Schüler zeigen wenig Akzeptanz untereinander und insbesondere der Kontakt zwischen Jungen und Mädchen ist konfliktträchtig. Vor diesem Hintergrund gestalten sich Gruppenarbeitsphasen sehr schwierig, lediglich Partner- und Stillarbeitsphase sind möglich. Eine konzentrierte Arbeithaltung lässt sich nur durch eine stringente Vorgehensweise im Unterricht und durch den Einsatz ausgewählter Arbeits- und Lernmethoden erreichen.

Deshalb war es mir bei meiner Planung besonders wichtig, die SuS durch eine inhaltliche Schwerpunktsetzung zu motivieren. Im bisherige Verlauf der Sequenz lässt sich feststellen, das die SuS das Thema A schoolpartnership with Nottingham als Anknüpfungspunkt an ihre Lebenswirklich positiv aufnehmen und sich diese Resonanz auch deutlich im Unterricht bemerkbar macht.

Die aktuelle Unterrichtssequenz habe ich nach den Herbstferien begonnen und vor der heutigen Doppelstunde liegen 6 Unterrichtsstunden. Ingesamt ist eine Dauer von maximal 14 Unterrichtsstunden geplant an deren Ende eine Klassenarbeit stehen wird.

II. Zentrales Ziel der Stunde

Die SuS sollen in dieser Doppelstunde anhand von authentischen Texten die Lesestrategie scanning üben, mit deren Hilfe sie in die Lage versetzt werden, einem unbekannten Text Detailinformationen entnehmen.

III. Didaktischer Schwerpunkt und methodische Reflexion

Meine didaktischen Entscheidungen sind legitimiert durch die Richtlinien und Lehrpläne Englisch – Sekundarstufe I (Gymnasium/Gesamtschule).

Im Mittelpunkt der aktuellen Unterrichtssequenz steht das Thema A schoolpartnership with Nottingham mit dem Lernschwerpunkt Reading an authentic text.

Als motivierenden Einstieg wählte ich zunächst einen von mir selbstverfassten Brief von Robert Croft an die Klasse 6C. Die Person Robert Croft habe ich dem zugrundeliegenden Englischbuch Password Green 2 entnommen, um einen Wiedererkennungswert für die Schüler und Bezüge zu den vorangegangen Sequenzen zu erreichen. Dieser Brief beinhaltete einerseits Informationen über die imaginäre Austauschklasse in England und ihre Schule. Andererseits stellte er einige free time activities vor, als Vorentlastung für die weitere Arbeit mit dem authentischen Broschürematerial über Nottingham. Ich stellte der Klasse den Brief als Teil eines Informationspaketes vor zu dem auch Broschürenmaterial aus dem Touristeninformationszentrum der Stadt Nottingham gehörte.

Die Richtlinien und Lehrpläne geben im Hinblick auf das interkulturelle Lernen vor, das Schüler bereits in der Jahrgangstufe 5-6 Einblicke in das Alltagsleben in Großbritannien gewinnen sollen (R&L 1993, S. 67). Die thematische Schwerpunktlegung auf die imaginäre Austauschsituation mit einer Schule in Nottingham bietet den Schülern die Möglichkeit erste Kenntnisse über das Schul- und Freizeitleben in Großbritannien zu gewinnen und stellt damit die Arbeit mit authentischen Texten in einen der Unit 1 entsprechenden Kontext.

Da SuS fremdsprachlich viel mehr verstehen als sie produzieren, ist es sinnvoll, bereits in den ersten Lernjahren lehrwerkunabhängige Lesetexte einzusetzen. Schüler sollen möglichst früh lernen, Texte trotz Lücken im Wortschatz zu verstehen (vgl. Timm 1998, 233). Diesen Grundsatz verankern auch die Richtlinien mit dem entscheidenden Hinweis, den Einsatz von authentische Material durch entsprechende Aufgaben zu unterstützen (vgl. R&L 1993, 128).

1. Einordnung der Stunde in den Kontext

Zu Beginn der Unterrichtssequenz diente der Brief als thematischer Einstieg und Vorentlastung der SuS im Hinblick auf die Auseinandersetzung mit den englischsprachigen Informationsbroschüren. Die Erstellung einer gemeinsamen Mind Map zu den verschiedenen inhaltlichen Bereichen des Briefes unterstützte nicht nur visuell die Wortschatzarbeit, sondern diente auch dem Methodentraining.

Im Sinne einer Vorbereitung auf die Lesetechnik scanning wurden bereits in dieser Phase der Unterrichtssequenz die SuS im Brief-Text mit Verständnisschwierigkeiten konfrontiert, d. h. Umfang und Schwierigkeitsgrad (Höhe des neuen Vokabulars) erforderten von den SuS, dass sie cognitive skills anwenden und sich Wörter selbst erschließen. Viele neue Begriffe konnten aufgrund ihrer semantischen Ähnlichkeit zum Deutschen verstanden oder im Rahmen des intelligent guessing aus dem Kontext erschlossen werden.

Dieser Phase schloss sich eine erste Begegnung mit authentischen Broschürematerial aus dem Englischbuch an. Die vorliegende Textform hat den Vorteil, dass sie das Bewusstsein der SuS dafür schärft, wie sie in einer alltäglichen Situation einem englischsprachigen Text gewünschte Informationen entnehmen können – auch wenn ein Teil des Wortschatzes unbekannt ist und kein Wörterbuch zur Verfügung steht. An dieser Stelle wurde bereits die Lesetechnik scanning eingeführt, d. h. die Schüler überflogen den Text zum Thema Ice Stadium in Nottingham auf der Suche nach spezifischen Informationen (How much is a ticket? When can we go ice-skating? etc.).

Im Anschluss stellte ich den Bezug her zur Lebenswelt der SuS; im Mittelpunkt der folgenden zwei Stunden standen Broschüren über Aktivitäten in Wuppertal. Das deutschsprachige Material diente im wesentlichen als Anlass für Gespräche über eigenen Interessen und Aktivitäten.

In der gestrigen Unterrichtsstunde standen dann Redewendungen zum Thema „Like and Dislike – How to express my opinion“ im Vordergrund mit dem Ziel bereits bekanntes Vokabular zu wiederholen und neue Begriffe einzuführen.

Am Ende der Unterrichtsreihe steht ein gemeinsamer Klassen-Brief, der als Teil eines Informationspakets zum Thema Activities in Wuppertal an „unsere“ Partnerschule nach Nottingham geschickt werden soll.

2. Die heutige Stunde

Im Mittelpunkt der heutigen Doppelstunde steht die Übung und Vertiefung der Lesestrategie scanning anhand von authentischem schulbuchfernem Broschürematerial (aus dem Touristeninformationszentrum in Nottingham).

Zu Beginn der Stunde werden im Sinne der Wiederholung und Reaktivierung von Vorkenntnissen Fragen an der Tafel gesammelt unter dem Gesichtspunkt What kind of information can we get from a brochure?. Dieser Fragenkatalog dient als Leitfaden für die spätere Textarbeit.

Die SuS erhalten in der ersten Bearbeitungsphase verschiedene Broschüreteile, die sie im Sinne einer Puzzelarbeit einander zu ordnen sollen. Innerhalb dieser ersten spielerischen Textbegegnung sichten die Schüler in Partnerarbeit zunächst das Material und stellen anhand von Überschriften und Bildern Bezüge zwischen den Ausschnitten her. Sie entscheiden sich für eine mögliche Zuordnung und legen ihre jeweiligen Ergebnisse vor sich auf den Tisch.

[...]


[1] Schülerinnen und Schüler werden im Folgenden mit SuS abgekürzt.

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Activities in Nottingham: Übung und Etablierung der Lesestrategie Scanning anhand von authentischem Broschürematerial
Hochschule
Bergische Universität Wuppertal  (Studienseminar für das Lehramt für die Sekundarstufe II)
Note
1,3
Jahr
2004
Seiten
10
Katalognummer
V33345
ISBN (eBook)
9783638338417
Dateigröße
984 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Unterrichtsentwurf für eine 6. Klasse - Gymnasium, Hauptziel: Die SuS sollen in dieser Doppelstunde anhand von authentischen Texten die Lesestrategie scanning üben, mit deren Hilfe sie in die Lage versetzt werden, einem unbekannten Text Detailinformationen entnehmen.Im Mittelpunkt stehen die reading skills. material enthält Stundenentwurf, sowie Arbeitsmaterial der Unterrichtsreihe und der Stunde.
Schlagworte
Activities, Nottingham, Etablierung, Lesestrategie, Scanning, Broschürematerial
Arbeit zitieren
Anonym, 2004, Activities in Nottingham: Übung und Etablierung der Lesestrategie Scanning anhand von authentischem Broschürematerial, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/33345

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Activities in Nottingham: Übung und Etablierung der Lesestrategie Scanning anhand von authentischem Broschürematerial



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden