Die Gelegenheitsdichtung im fremdsprachigen Literaturunterricht. Eine Untersuchung


Wissenschaftlicher Aufsatz, 2016
10 Seiten

Leseprobe

Abstract

Die vorliegende Arbeit thematisiert die Gelegenheitsdichtung im fremdsprachigen Literaturunterricht. Die vorliegende Untersuchung strebt ferner eine schriftliche Befragung an, um die Einstellung der Studenten über die Gelegenheitsdichtung zu erfassen. Die Ergebnisse dieser Befragung wurden dargestellt.

Zur Gelegenheitsdichtung

Nachfolgend wird der Gelegenheitsdichtung gewidmet. Ziel ist es, die Charakteristika und Bedeutung dieser lyrischen Form aufzuzeigen. Die Gelegenheitsdichtung bezieht sich in diesem Sinne laut ELIT, STEFAN (2008, 15)[1] auf Gedichte, die durch gesellschaftliche Gelegenheiten veranlasst werden.

Bei SPÖRL, U. (2006, 191) finden sich ferner die folgenden Überlegungen zur Gelegenheitsdichtung:

“Inhaltlich und performativ stark anlassbezogene Gedichte meist panegyrischen Gehalts.”[2]

Gelegenheitsdichtung bezieht sich laut IMMER, LENA (2007, 271f.)[3] auf die literarischen Werke, die zu einem gewissen Anlass geschrieben sind. Bei DRÜGH, HEINZ (Hrsg.), et al. (2012, 257) findet sich die folgende Auffassung über die Gelegenheitsdichtung:

„…jene Gedichte, die ausschließlich zu bestimmten Anlässen im Leben einzelner Person oder gruppen verfasst waren- wie Hochzeitsgedichte, Trauergedichte, Glückwünsche zu diversen Anlässen- …“[4]

In diesem Zusammenhang finden sich darüber hinaus bei HOMBERGER, D. (2013, 126) die folgenden Überlegungen zur Gelegenheitsdichtung:

„…Texte, die für einmalige oder wiederkehrende, herausragende oder auch nur für den Verfasse bzw. die Verfasserin bedeutende konkrete Anlässe geschaffen worden sind und bei denen er oder sie bemüht war, je nach den vorhandenen Möglichkeiten sprachlich gestalterisch tätig zu sein. “[5]

Themen oder Anlässe dabei sind Geburt, Taufe, Hochzeit, Jubiläen, Todesfall, berufliche Beförderung, akademische Graduierung…., meint HOMBERGER, D. (2013, 126). In diesem Sinne hat der Dichter GOTTFRIED KELLER laut WITKOP, P. ( 1921, 236 )[6] mehrere Gelegenheitsgedichte verfasst.

Höhepunkt war Barock mit den Autoren P. Fleming, J. Rist, G.R. Weckherlin. So HOMBERGER, D. (2013, 126). Allerdings sieht das ELIT, STEFAN (2008, 18)[7] anders. Er behauptete, dass Gelegenheitsdichtung an Bedeutung in der Epoche Barock verloren habe.

Gedichte werden laut FELSNER, K.; HELBIG, H.; MANZ, T. (2012, 28)[8] zu einem bestimmten Anlass geschrieben. Anlässe können Geburtstag, Hochzeiten, Namenstage, Trauerfeier. Gelegenheitsdichtung findet man auch seit der antiken Zeit.

Hohepunkt war Barock. Hier verdienen Autoren damit Geld. Sie gelten als Gebrauchslyrik. So FELSNER, K.; HELBIG, H.; MANZ, T. (2012, 28). Der Anlass orientiert sich an den Fragen (Wer, Was, Wo, wodurch, wann, wie, wann). So FELSNER, K.; HELBIG, H.; MANZ, T. (2012, 29).

Die Gelegenheitsdichtung wurde später kritisiert, denn sie basiert auf Imitationen von Vorgaben. So FELSNER, K.; HELBIG, H.; MANZ, T. (2012, 29).

Gelegenheitsdichtung ist ein Teil der Gebrauchsliteratur. Somit fungiert sie als Auftragsarbeit. Darin wird eine Person oder eine gesellschaftliche Stellung gewürdigt. Der einzige Adressat hierbei ist die Festgemeinschaft. So IMMER, LENA (2007, 271f.).

Gelegenheitsdichtung wird laut DRÜGH, HEINZ (Hrsg.), et al. (2012, 268) mit der Lyrik in der Epoche Barock verknüpft. Gelegenheitsgedichte waren ferner laut JANSEN, J., u.a. (1982, 34)[9] verbreitet in der Biedermeierkultur.

Nachdem nun die theoretischen Grundlagen zur Gelegenheitsdichtung aufgezeigt sind, gilt es im Folgenden eine schriftliche Befragung zur Einstellung der Studenten zur Gelegenheitsdichtung durchzuführen.

Der Fragebogen

Charakterisierung der Stichprobe

Die schriftliche Befragung wurde im Januar 2016 an der Universität Sidi Bel Abbes durchgeführt. An der Umfrage beteiligten sich 100 Germanistikstudenten. Die befragten Studierenden befanden sich zur Zeit der Befragung im ersten Jahr Masterstudium. Das Durchschnittsalter der Untersuchungsgruppe betrug 24 Jahre. Unter den Befragten waren 15% männlich und 85% weiblich.

Konzipierung und Durchführung der Umfrage

Die Befragung wurde anonym in Form eines Fragebogens im Januar 2016 durchgeführt. Der Fragebogen besteht aus 22 Fragen, die Auskunft über die Einstellung der Studenten über die Gelegenheitsgedichte geben sollten. Die erste Frage klärt, wie die Studierende die Gelegenheitsgedichte im fremdsprachigen Literaturunterricht finden und warum. Die nächste Frage soll darüber Auskunft geben, wie oft sie Gelegenheitsgedichte lesen. Die nächste Frage klärt, was sie mit Gelegenheitsgedichten lieber machen. Ferner sollte erörtert werden, wie oft sie Gelegenheitsgedichte im fremdsprachigen Literaturunterricht behandelt haben. Die Einschätzung erfolgt auf einer vierteiligen Skala (selten, manchmal, oft, sehr oft). Danach sollen die Befragten angeben, ob die sie möchten, dass Gelegenheitsgedichte im Unterricht behandelt werden und wie oft. Anschließend sollte ermittelt werden, wie die Befragten die Gelegenheitsgedichte im fremdsprachigen Literaturunterricht lernen möchten. Die nächste Frage befasst sich damit, welche Gelegenheitsgedichte ihnen gefallen haben. Die darauf folgende Frage ermittelt, was ihnen besonders an Gelegenheitsgedichten gefallen hat. Die nächste Frage beschäftigt sich damit, was sie an Gelegenheitsgedichten nicht mögen. Anschließend wird untersucht, ob die Befragten vorhaben, eigene Gelegenheitsgedichte zu schreiben. Die nächste Frage thematisiert, wie schwierig die Befragten das Verstehen von Gelegenheitsgedichten finden. Die darauf folgende Frage untersucht, ob ein einmaliges Lesen ausreicht, um ein Gelegenheitsgedicht zu verstehen. Anschließend sollte ermittelt werden, ob die Sprache oder Ausdrucksweise der Gelegenheitsgedichte schwer verständlich ist, z.B. Lexik, Satzbau…Die nächste Frage untersucht, aus welchen Quellen die Befragten diese Gelegenheitsgedichte gelesen haben. Des Weiteren wird eruiert, ob die Befragten schon Gelegenheitsgedichte in einem Lehrwerk behandelt oder gelesen haben. Nachfolgend wird darauf eingegangen, welche Vorteile die Gelegenheitsgedichte im fremdsprachigen Literaturunterricht haben. Die nächste Frage thematisiert, welche Nachteile die Gelegenheitsgedichte im fremdsprachigen Literaturunterricht haben. Die nächste Frage sollte klären, welche Figuren häufiger in den Gelegenheitsgedichten auftauchen. Die darauf folgende Frage sollte ebenfalls klären, welche allgemeine Struktur ein Gelegenheitsgedicht hat. Danach sollen die Befragten angeben, welche neuen Wörter die Befragten durch Gelegenheitsgedichte gelernt haben. Ferner wird eruiert, ob Gelegenheitsgedichte aus Sicht der Befragten für den fremdsprachigen Literaturunterricht geeignet sind und wieso. Die letzte Frage untersucht, ob die Befragten Dichter von Gelegenheitsgedichten kennen.

[...]


[1] ELIT, STEFAN (2008): Lyrik. Formen-Analysetechniken-Gattungsgeschichte. Paderborn. Wilhelm Fink

[2] SPÖRL, UWE (2006): Basislexikon Literaturwissenschaft. 2. Auflage. Paderborn, u.a. Schöningh/ UTB

[3] IMMER, LENA (2007): Gelegenheitsdichtung. In: Metzler-Literatur-Lexikon: Begriffe und Definitionen/ Hrsg. von Burdorf, Dieter/ Fabender, Christoph und Moennighoff, Burkhard. 3., überarb. Aufl. – Stuttgart/ Weimar: Metzler, 271-272

[4] DRÜGH, HEINZ (Hrsg.), et al. (2012): Germanistik. Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Schlüsselkompetenzen. Metzler Verlag, Stuttgart

[5] HOMBERGER, DIETRICH (2013): Fachlexikon Deutschunterricht. Schneider Verlag Hohengehren

[6] WITKOP, PHILIPP (1921): Die Deutschen Lyriker von Luther bis Nietzsche. Zweiter Band: Von Novalis bis Nietzsche. Zweite veränderte Auflage. Wiesbaden. Springer Fachmedien

[7] ELIT, STEFAN (2008): Lyrik. Formen-Analysetechniken-Gattungsgeschichte. Paderborn. Wilhelm Fink

[8] FELSNER, KRISTIN; HELBIG, HOLGER; MANZ, THERESE (2012): Arbeitsbuch Lyrik. 2. Aktualisierte Auflage. Berlin. Akademie Verlag

[9] JANSEN, JOSEF; u.a. (1982): Einführung in die deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts. Band 1: Restaurationszeit (1815-1848). Opladen. Westdeutscher Verlag

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Die Gelegenheitsdichtung im fremdsprachigen Literaturunterricht. Eine Untersuchung
Hochschule
University of Oran  (Fremdsprachen)
Autor
Jahr
2016
Seiten
10
Katalognummer
V338297
ISBN (eBook)
9783668280830
ISBN (Buch)
9783668280847
Dateigröße
466 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
fremdsprachenunterricht, Gelegenheitsdichtung, Literaturunterricht
Arbeit zitieren
Mohamed Chaabani (Autor), 2016, Die Gelegenheitsdichtung im fremdsprachigen Literaturunterricht. Eine Untersuchung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/338297

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Gelegenheitsdichtung im fremdsprachigen Literaturunterricht. Eine Untersuchung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden