Marketing. Erfolgsfaktoren der strategischen Angebotspolitik

ECE Immobilie, Shopping Center


Seminararbeit, 2015
14 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsangabe

1 Einführung

2 Marketing
2.1 Einordnung in den "Marketing-Managementprozess"
2.2 Angebotspolitik
2.2.1 Produktpolitik
2.2.2 Preispolitik

3 Hamburger Meile
3.1 Shopping Center
3.2 Branchen- und Mietermix

4 Erfolgsfaktoren aus Marketingsicht
4.1 Erfolgsfaktoren Produktpolitik
4.2 Besonderheit des Produktes „Immobilie"
4.2.1 Der Wert eine Marke
4.3 Preispolitik
4.4 Angebot und Preis
4.5 Umsetzung der Strategie
4.5.1 Branchenmixpolitik
4.5.2 Kollektive Servicepolitik
4.5.3 Kollektive Kommunikationspolitik
4.5.4 Kollektive Qualitätspolitik
4.5.5 Kollektive Präsentationspolitik

5 Fazit

6 Quellenverzeichnis
6.1 Literaturverzeichnis
6.2 Abbildungsverzeichnis
6.3 Internetquellen

1 Einführung

Ich habe das Thema: „Erfolgsfaktoren der strategischen Angebotspolitik" gewählt. Im Fokus habe ich eine Immobilie die sich ¡ท Hamburg befindet von der Firma ECE Projektmanagement Gmbh & Co. KG genommen. Die berühmte Hamburger Meile. Ich wohne selbst ¡ท Hamburg und bin mehrmals im Monat auf einem Shopping Center. Vor allem bin ich ¡ท der Hamburger Meile. Das Shopping Center motivierte mich diese Hausarbeit zu erstellen und wesentliche Marketing-Erfolgsfaktoren darzustel­len. Vor allem war mir vorher schon klar, dass das Centermanagement die Zielgruppen durch geeig­nete Marketingmaßnahmen ansprechen und einladen müssen, das Shopping-Center zu besuchen.

Ich wusste auch, dass das Shopping Center eine bestimmte Atmosphäre haben muss, damit mög­lichst viele Besucher zum Konsum animiert werden. Ich wollte unbedingt wissen, welche Erfolgsfak­toren erfüllt werden müssen, damit die Maximierung der Umsätze möglichst hoch ist.

Ich beschäftige mich mit vielen Erfolgsfaktoren. Als Schwerpunkt wählte ich die Angebotspolitik (Pro­dukt- und Preispolitik). Mein Ziel war es, einige Faktoren zu identifizieren, welche bei der Umsetzung von Marketingmaßnahmen zu berücksichtigen sind, die Kundefrequenzen und Umsatzziele zu errei­chen.

2 Marketing

Marketing beschäftigt sich mit Märkten. „Der Hauptgedanke des Marketings ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes."[1] Im Zentrum steht die Heutzutage die Bedürfnisse der Nachfrager. Darüber hinaus wird Marketing als eine unternehmeri­sche Aufgabe verstanden, die ¡ท der Unternehmensführung steht. Auf den Punkt gebracht, heißt dass ein Unternehmen seine Kunden immer ¡ท den Fokus der Betrachtung stellen muss.

Der American Marketing Association (AMA) definiert Marketing so: (freiübersetzt)

„Marketing bezeichnet insgesamt das Vorgehen, die Werkzeuge und die einzelnen Tätigkeiten, die für die Konzeption und Herstellung, Bekanntmachung, Distribution und den Austausch von Angebo­ten einen Wert für Kunden, Auftraggeber, Partner und die Gesellschaft zu haben, zu deren wichtigs­ten Herausforderungen das Erkennen von Marktveränderungen und Bedürfnisverschiebungen ge­hört, um rechtzeitig Wettbewerbsvorteile aufzubauen."[2]

Nach dieser Auffassung wird Marketing ¡ท vier große Bereiche unterteilt. Bei dieser Hausarbeit, habe ich mein Schwerpunkt vor allem ¡ท zwei Bereiche gesetzt: Preis- und Produktpolitik.

1. Das Marketing hat für die Entwicklung von Produkten zu sorgen
2. Marketing muss einen Preis festlegen. Ein Produkt ¡ท Kombination mit dem Preis ergibt ein Angebot.[3]
3. Käufer zu identifizieren und auf das Angebot aufmerksam machen.
4. Marketing muss dafür sorgen, dass die Produkte ihren Weg vom Hersteller zum Kunden fin­den.[4]

2.1 Begriffserklärung und Einordnung ¡ท den "Marketing-Managementprozess"

Als Marketing-Managementprozess nach Krohmer/Homburg wird den Zusammenhang der Arbeits­schritte und Arbeitsergebnisse einer Marketing-Konzeption bezeichnet. Voraussetzung dafür ist, ei­nen sinnvollen Marketingmixzu entwickeln.

Marketingmanagement ist die Vorbereitung, Durchführung undüberwachung aller mit dem Marke­ting ¡ท Verbindung stehender Maßnahmen.[5] Die Aufgaben sind:

- Analyse
- Ziele festlegen
- Strategie festlegen
- Marketingmix bestimmen
- Maßnahmen durchführen
- Kontrolle, Anpassung und Evaluation

Den Fokus der Hausarbeit liegt auf die instrumentelle Ebene. Vor allem auf 2 Instrumente der Marke­tingmix: Produkt- und Preispolitik. Die Strategische Ebene hat einen Bezug auf die instrumentelle Ebene. Sowohl Normatives Marketing als auch Operatives Marketing befinden sich ¡ท der Ebene der Werkzeige (Instrumentelles Marketing). Sobald eine Strategie feststeht, muss man konkreter Maß­nahmen Umsetzen. Die Gesamtheit aller Maßnahmen nennt man den Marketingmix. Erfolgreiches Marketing beinhaltet nicht nur die passenden Marketingstrategien, sondern vor allem die richtige Taktik

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2 Marketingmanagementprozess Homburg /Krohmer[6]

2.2 Angebotspolitik

2.2.1 Produktpolitik

Produktpolitik: „ist eine im Hinblick auf eine erwartete Bedürfnisbefriedigung beim bekannten oder unbekannten Verwender von einem Anbieter gebündelte Menge von Eigenschaften, die zum Gegen­stand eines Tauschs werden soll, um mit der im Tausch erlangten Gegenleistung zur Erfüllung der Anbieterziele beizutragen"[7]

Produktpolitik wird auch so definiert: „besitzt Nutzenkomponente und dient der Bedürfnisbefriedi­gung der Nachfrager, wird gegen Entgelt zur Erlangung von Anbieterzielen angeboten, ist die vom Anbieter gebündelte Menge von Eigenschaften, Marketingsspezifisch steht nicht Produkttechnik sondern Produktnutzen im Vordergrund."[8] „Produktpolitik ¡ท der Immobilienwirtschaft: Produktlinien:„Nicht die Art und Weise, wie das Gebäu­de gebaut ist, sondern welche Bedürfnisse erfüllt werden, sind der Maßstab einer Produktlinie"[9]

[...]


[1] Hans-Dieter Zollondz, Grundlagen Marketing, Pocket Business 2008, ร. 28

[2] AMA, http:// www.marketingpower.com/AboutAMA/Pages/DefinitionofMarketing.aspx 10.11.2014 letzter Abruf um 13:23 (Freieüber­setzung Marketing-just the facts Wöltje, Murzin)

[3] Vgl. Vahs, D.: Schäfer Kunz, J.: Einführung ¡ท die BWL, 5. Auflage, 2007, ร. 570

[4] Vgl. Vahs, D.: Schäfer Kunz, J.: Einführung ¡ท die BWL, 5. Auflage, 2007, ร. 570

[5] Vgl. Kotier, p. etal.: Grundlagen des Marketings, 3. Auflage 2003, ร. 49f.

[6] Homburg, c. Krohmer, H: Marketingmanagement Strategie - Instrumente - Umsetzung - Unternehmnsführung 3. Auflage Wiesbaden, 2009

[7] Brockhoff: Produktpolitik, BWL Skript, Angebotspolitik, ร. 7

[8] BWLC Skript, Faber Praetorius & Warmbold, Angebotspolitik, ร. 7

[9] Pachowski: bau- und Immobilienmarketing

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Marketing. Erfolgsfaktoren der strategischen Angebotspolitik
Untertitel
ECE Immobilie, Shopping Center
Hochschule
Hochschule21 gemeinnützige GmbH
Note
1,3
Autor
Jahr
2015
Seiten
14
Katalognummer
V352827
ISBN (eBook)
9783668392830
ISBN (Buch)
9783668392847
Dateigröße
524 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Marketing, Marketing-Mix, Angebotspolitik, Immobilien, Immobilienmanagement, Immobilienwirtschaft, Preispolitik, Shopping-Center, Hamburger-Meile, Erfolgsfaktoren, Strategie, Vertrieb, Marktorientierte Unternehmensführung
Arbeit zitieren
Steven Klein (Autor), 2015, Marketing. Erfolgsfaktoren der strategischen Angebotspolitik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/352827

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Marketing. Erfolgsfaktoren der strategischen Angebotspolitik


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden