Die Hexenverfolgung im 18. Jahrhundert. Die Rolle der Kirche im Hexenprozess "Annaberger Krankheit"


Hausarbeit, 2016

17 Seiten, Note: 1,6


Leseprobe


INHALTSVERZEICHNIS

1. Vorbetrachtungen
1.1. Annaberg im Erzgebirge: Abriss der Geschehnisse 1712/13
1.2. Fragestellung

2. Die Rolle der Kirche im Annaberger Hexenprozess
2.1. Pfarrer Adamis dämonologische Deutung
2.2. Die Skepsis des Superintendenten und die Passivität der Kirche
2.3. Hexenprozesse im Schnittpunkt verschiedener gesellschaftlicher Systeme

3. Schlussbetrachtungen und Fazit

4. Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Die Hexenverfolgung im 18. Jahrhundert. Die Rolle der Kirche im Hexenprozess "Annaberger Krankheit"
Hochschule
Universität Leipzig  (Religionswissenschaftliches Institut)
Veranstaltung
Religionsgeschichte Mitteleuropas in der Frühen Neuzeit
Note
1,6
Autor
Jahr
2016
Seiten
17
Katalognummer
V356008
ISBN (eBook)
9783668418509
ISBN (Buch)
9783668418516
Dateigröße
549 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
hexen, hexenverfolgung, hexenverbrennung, hexenprozesse, annaberg, 18. jahrhundert, frühe neuzeit, annaberger krankheit
Arbeit zitieren
Sylvio Konkol (Autor:in), 2016, Die Hexenverfolgung im 18. Jahrhundert. Die Rolle der Kirche im Hexenprozess "Annaberger Krankheit", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/356008

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Hexenverfolgung im 18. Jahrhundert. Die Rolle der Kirche im Hexenprozess "Annaberger Krankheit"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden