Body Horror in David Cronenbergs "Die Fliege" und "Die Brut"


Hausarbeit, 2016

11 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Body Horror in David Cronenbergs Die Fliege und Die Brut

Der vielfach preisgekronte Kanadier David Cronenberg ist eine Ikone des Horrorfilms. Er fuhrte Regie und schrieb mit am Drehbuch beim 1979 erschienenen Horrorfilm Die Brut, wie auch bei dem 1986 in die Kinos gekommenen Science-Fiction-Horror-Thriller Die Fliege. Bevor die beiden Filme auf ihre spezielle Art des Body Horror analysiert werden, soll ein kurzer Uberblick uber die Handlungen gegeben werden, sowie ein kurzer Abriss uber Body Horror im Allgemeinen.

Die Brut (1979): Architekt Frank Carveth lasst sich von seiner Frau Nola scheiden, die bei Dr. Hal Raglan in stationarer psychischer Behandlung ist. Sie teilen sich das Sorgerecht der gemeinsamen Tochter Candy. Raglan behandelt Nola mit einer von ihm entwickelten Methode, mit deren Hilfe sie ihre mentalen und psychischen Probleme materialisiert, sie erscheinen also in Form von psychosomatischen Krankheiten, welche anschliefiend auf herkommliche Art medizinisch behandelt und geheilt werden sollen. Frank gibt die gemeinsame Tochter Candy in die Obhut von Nolas Mutter Juliana, als er Spuren von Misshandlungen an Candy feststellt nachdem diese die Mutter besucht hat. Der Zuschauer erfahrt gleichzeitig durch ein Gesprach zwischen Nola und Dr. Raglan, dass Nola von ihrer Mutter wahrend ihrer Kindheit misshandelt wurde, ohne dass ihr Vater eingegriffen hat. Am selben Abend wird Nolas Mutter Juliana von einem missgestalteten Kind getotet. Auch Julianas Exmann wird wenig spater von einem weiteren missgestalteten Kind getotet, welches anschliefiend von Frank getotet, wird als es diesen angreift. Bei der Obduktion des Kindes wird festgestellt, dass es keinen Bauchnabel besitzt. Raglan schliefit daraufhin seine Klinik und behalt nur Nola als Patientin dort. Am nachsten Tag wird Candys Betreuerin von zwei weiteren entstellten Kindern getotet, die anschliefiend Candy entfuhren. Frank erfahrt derweil von Dr. Raglan, dass Nola ihre unterdruckte Wut und ihren Hass kompensiert, indem sie Wesen gebart, die die Verursacher ihres Zorns zu beseitigen versuchen. Als die beiden gemeinsam versuchen Candy zu befreien, wird Frank Zeuge, wie Nola eines ihrer ’Kinder’ 'gebart', die in verschieden grofien Hautsacken an ihrem Korper heranwachsen. Sein Ekel ruft Nolas Zorn hervor welcher wiederum weitere entstellte Kinder auf den Plan rufen, die Raglan toten und sich dann gegen Candy wenden. Frank gelingt es Nola zu toten, woraufhin ihre 'Brut' ebenfalls stirbt. Frank flieht mit seiner Tochter, in einer der letzten Einstellungen sieht manjedoch, dass Candys Arme ubersat sind mit Hautblasen wie Nola sie hatte.

Die Fliege (1968): Nachdem es dem Wissenschaftler Seth Brundle in seiner Teleportiermaschine gelungen ist, einen Affen erfolgreich zu teleportieren, unterzieht er sich einem Selbstversuch. Dabei gelangt jedoch eine Stubenfliege mit in die Teleportiermaschine worauf Seths DNA mit der der Fliege verschmilzt. Dies verleiht ihm anfanglich nur ubermenschliche Krafte, nach und nach verwandelt er sichjedoch in ein humanoides Fliegenmonster (Brundlefliege). Fortschreitend verliert er seine menschlichen Wesenszuge: er verliert seine menschlichen Korperteile und anstelle derer wachsen ihm insektenartige Korperteile. Seine schwangere Freundin Veronica wird Zeugin dieser Verwandlung, kann Seth jedoch nicht helfen. Veronica hat Angst, da sie nach Seths Teleportationsversuch von ihm schwanger wurde, diese Angst aufiert sich in einem Alptraum, in dem sie eine Made gebart. Seth/die Brundlefliege versucht schliefilich das Experiment zu wiederholen, wobei er auch Veronica mit ihrem ungeborenen Kind mit in der Teleportiermaschine haben will um zu einem vollig neuen Geschopf zu verschmelzen. Dies wirdjedoch durch Veronicas Exfreund vereitelt, der die Verbindung zwischen den beiden Teleportboxen zerschiesst und Veronica befreit. Seth/die Brundlefliege versucht sich aus seiner Box zu befreien, wird dabei aber mit selbiger verschmolzen und vollig entstellt. Veronica erschiefit schliefilich die lebensunfahige Kreatur auf deren Wunsch.

Der Begriff des Body Horror wurde gepragt durch das Film Journal Screen der Universitat Glasgow, die 1986 dieser Thematik eine ganze Ausgabe widmete. Grundsatzlich geht es beim Body Horror darum, dass das Grauenhafte sich aus der expliziten Darstellung der Zerstorung, dem Verfall, der Degeneration oder Mutation des Korpers speist. Neben David Cronenberg sind Frank Henenlotter, Brian Yuzna, Lloyd Kaufman, Clive Barker und Stuart Gordon namhafte Regisseure in diesem Genre, welches sich aber selbstverstandlich uber den Film hinaus erstreckt. Linda Ruth Williams beschreibt den Schwerpunkt des Body Horror als ,,the disturbance of interiors - a terrorism, as it were, of the blood and the viscera441. Die Monster in Cronenbergs Filmen sind keine die unter dem Bett lauern oder aus dem Schrank springen; der Korper selbst ist der Schrank aus dem das Monster hervorspringt[1] [2]. Bei Body Horror geht es folglich um Trennlinien zwischen dem Inneren und dem Aufieren, insbesondere der Haut. Kritiker*innen die sich mit dem Thema Body Horror befasst haben beziehen sich oft auf Kristeva, ihr Essay Approaching Abjection wird als zentrales Werk zur Definition des Genres gehandelt. In der Tat hat abjection[3] mit innen und aufien zu tun; wie Kristeva schreibt: es ist eine Revolution „ofbeing, directed against a threat that seems to emanate from an exorbitant outside or inside, ejected beyond the scope of the possible, the tolerable"[4]. Das Abjekte befasst sich laut Kristeva oft mit Dichotomien und Gegensatzen, wie man beispielsweise an ihren Ausfuhrungen uber rein/unrein und passend/unpassend erkennen kann. ,,A wound with blood and pus, or the sickly, acrid smell of sweat, of decay, does not signify death [...] [they] show me what I permanently must thrust aside in order to live [...] there, I am at the border of my condition as a living being"[5]. Auch hier taucht wiederum eine Trennlinie auf. Sie fuhrt weiter aus, dass eine Leiche der Inbegriff des Abjekten sei, ,,the most sickening of wastes[, it] is a border that has encroached upon everything. It is no longer I who expel, '1' is expelled"[6]. Es ist also der Ubergang oder Bruch von Trennlinien wie rein/unrein, innen/aufien oder Leben/Tod die beim Genre Body Horror eine buchstablich abstofiende (abject) Reaktion hervorrufen: ,,it made me sick"[7].

Bakhtin prasentiert eine ahnliche These die unter dem Begriff des grotesken Korpers ('grotesque body') zusammengefasst wird[8]. Der groteske Korper zeigt nicht nur die aufieren, sondern auch die inneren Eigenschaften und Bestandteile des Korpers: Blut, Eingeweide, Herz und andere Organe: ,,down, inside-out, vice versa, upside down, such is the direction of all these movements"[9] fugt Bakhtin hinzu. Es sind die Offnungen des Korpers, die zur zentralen Buhne der Vorstellung des Grotesken werden, da es bei Korperoffnungen wie Mund, Anus oder Vagina zur Uberschreitung oder Durchbrechung der Trennlinie zwischen dem Korper und der Aufienwelt kommt[10]. In anderen Worten, Korperoffnungen reprasentieren nicht nur die Grenze zwischen innen und aufien, sondern auch die Schwelle zum Innenleben in das das Aufiere eindringt. Daher schreibt Bakhtin, ,,the main events in the life of the grotesque body [...] take place in this sphere. Eating, drinking, defecation and other elimination [...], as well as copulation [and] pregnancy"[11].

[...]


[1] Linda Ruth Williams: The Inside-out ofMasculinity: David Cronenberg's Visceral Pleasures, in: Michele Aaron (Hrsg.) The Body's Perilous Pleasures: Dangerous Desires and Contemporary Culture, Edinburgh University Press 1999, S.34.

[2] Ebenda, S.35.

[3] Hier wird der englische Originalbegriff verwendet da eine Ubersetzung ins Deutsche nicht ohne Bedeutungsverlust stattfinden kann. Abject/abjekt kann der Ekel vor einem selbst sein, es kann auch als das 'Verworfene' ubersetzt werden, wie dies oft in feministischen Texten geschieht. Im Kontext des Horror Genres wurde man wohl am ehesten vom 'Abstofienden' sprechen. Die Verbindung zum Ekel/Grusel entsteht durch das Eigenleben des Verworfenen im innern des Subjekts.

[4] Julia Kristeva: Approaching Abjection, in: Leon Roudiez (Ubersetzer) Powers of Horror: An Essay on Abjection, New York ColumbiaUniversity Press 1982, S.1.

[5] Ebenda, S.3.

[6] Ebenda, S.3f.

[7] Barbara Creed: Kristeva, Femininity, Abjection, in: The Monstrous - Feminine: Film, Feminism, Psychoanalysis, OxonRoutledge 1993, S.10.

[8] Mikhail Bakhtin: Rabelais and His World, in: Pam Morris (Hrsg.) The Bakhtin Reader: Selected Writings of Bakhtin, Medvedev, Voloshinov, London 1994, S.234.

[9] Bakhtin: Rabelais and His World, S.234.

[10] Ebenda, S.234.

[11] Ebenda, S.234.

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Body Horror in David Cronenbergs "Die Fliege" und "Die Brut"
Hochschule
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Note
1,7
Autor
Jahr
2016
Seiten
11
Katalognummer
V374962
ISBN (eBook)
9783668543973
ISBN (Buch)
9783668543980
Dateigröße
791 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Body Horror, Horror, Splatter, David Cronenberg, Cronenberg, Die Fliege, The Fly, Die Brut, The Brood, Horrofilm, Horrorfilme
Arbeit zitieren
Silvan Wilsch (Autor), 2016, Body Horror in David Cronenbergs "Die Fliege" und "Die Brut", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/374962

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Body Horror in David Cronenbergs "Die Fliege" und "Die Brut"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden