Die Emotionalisierung des Falles Gianligi Donnarumma. Zur AC Mailand Fan-Community von transfermarkt.de


Hausarbeit, 2017

30 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Inhalt

1 Einleitung

2 Die Community

3 Ethische Abklärung

4 Deskription des Fall Donnarummas
4.1 Heile, heile Welt
4.2 Exposition der Probleme
4.3 Steigerung der Emotionen
4.4 Die emotionale Klimax
4.5 Retardierendes Moment
4.6 Die Auflösung des Konflikts

5 Analyse des Geschehens
5.1 Soziale Identität und Erwartungstheorie
5.2 Normbruch und rituelle Wiederherstellung
5.3 Internet als Medium

6 Zusammenfassung und Diskussion

Literaturverzeichnis

1 Einleitung

Als ein 16-Jähriger, für sein Alter etwas zu groß geratener, junger Mann namens Gianluigi Donnarumma am 25. Oktober 2015 überraschend zu seinem Fußballprofidebüt für den AC Mailand kommt, waren Neugier und Skepsis der milanesischen Anhängerschaft natürlich geweckt. Entgegen so mancher Erwartung, aber entsprechend einiger Fanhoffnungen, schlug sich der Knabe mehr als ordentlich und war nicht unwesentlich am 2:1 Erfolg der Mann­schaft beteiligt. Das Spiel endete, aber für „Gigi“ Donnarumma fing von da an erst alles an. Das Tor der Rossoneri wurde ab sofort durchgehend vom Wunderknaben gehütet, selbst als die Verletzung des eigentlichen Stammtorhüters und erfahrenen Routiniers Diego Lopez längst auskuriert war, Donnarumma war aus der Startelf des AC Milan nicht mehr wegzu­denken. Sportzeitungen stürzten sich mit Superlativen auf das Wunderkind, namhafte Klubs blickten neidisch auf die rote Seite der Lombardei, wo, da war man sich einig, das größte Torwarttalent seit Menschen Gedenken spielte. Doch Donnarumma ließ sich nicht beirren, er reagierte mit Liebesbekenntnissen und -gesten, deutlich machend welcher sein Verein sei und bleiben werde. Balsam für die geschundenen Fanseelen der AC Milan-Anhänger, die in den letzten 10 Jahren einen beispiellosen Fall aus dem Oberhaus der Fußballelite zu ertragen hatten. Endlich gab es wieder etwas auf das man als Fan stolz sein konnte, für das man beneidet wurde. Die Rolle des Fanlieblings war Donnarumma nicht streitig zu machen. Doch die ersten grauen Wolken ließen nicht lange auf sich warten als im Frühjahr 2017 Vertrags­verhandlungen stockten. Zu viel Unruhe und Unklarheit im Verein, der sich zu der Zeit in einem undurchsichtigen Schwebezustand zwischen Übernahme durch chinesische Investo­ren und Verbleib bei Silvio Berlusconi befand. Die Übernahme war schließlich irgendwann erfolgt, die Verlängerung von Donnarumma ließ jedoch weiter auf sich warten, ganz im Ge­genteil, am 15. Juni 2017 schockt Marco Fassone, der neue CEO, die Öffentlichkeit in einem Live-Interview mit den Worten: „Donnarumma hat sich entschieden nicht zu verlängern“[1]. Was sich vorher schon leicht andeutete, wurde nach diesen Worten brachiale Realität, eine Hetze sondergleichen wurde in den sozialen Netzen des Internets vom Zaun gebrochen. Er­klärungsversuche des wenig geliebten Agenten Mino Raiola von Donnarumma, welcher mit einem feindseligen Umfeld und Mobbing durch Teile der Anhängerschaft die Entscheidung zu legitimieren suchte, feuerte stattdessen nur die Stimmung gegen Donnarumma an. Am 11. Juli 2017 verlängerte Donnarumma seinen Vertrag. Die Hexenjagd ebbte damit langsam ab, doch für wenige Fans bedeutete dies vergeben und vergessen.

Diese Arbeit ist der Versucht anhand dem Fußballforum transfermarkt.de und dem dortigen Thread der deutschsprachigen AC Milan Anhänger das Geschehen nachzuzeichnen und Er­klärungsansätze bereit zu stellen, wobei der Fokus auf dem emotionalen Diskurs liegt. Die zu klärende Frage lautet demnach: Wie entwickelte sich die emotionale Reaktion der AC Milan Fans von transfermarkt.de im Laufe der Causa Donnarumma und warum entwickelte sie sich derart?

2 Die Community

Der zur Analyse verwendete Datensatz ist der Milan Thread 2016/2017[2], der den zeitlichen Bereich vom 27.07.2016 bis zum 31.07.2017 mit 9287 Beiträgen abdeckt und den italieni­schen Fußballverein AC Mailand in den Fokus der kollektiven Aufmerksamkeit stellt. Bei diesem Thread handelt es sich um ein Subforum der Seite transfermarkt.de, eines der größten Fußballportale Deutschlands, welches im Jahr 2000 online ging und allein im März 2017 1,3 Mio. Unique User über 14 Jahre und 41,15 Mio. Seitenbesuche verzeichnen konnte (AGOF 2017). Im Besonderen wegen der großen Anzahl von Nutzern, der hohen Aktivität und der Deutschsprachigkeit bietet sich der Thread als Untersuchungsgegenstand an.

Als Subforum ist der Thread nicht strikt isoliert, sondern hat eine Vielzahl anderer Subforen als Nachbarn, was sich auch in den Zugriffszahlen verdeutlicht. So haben insgesamt 359 Accounts[3] in den Thread geschrieben, allerdings sind nur 108 davon der AC Mailand Com­munity des Threads zuzuordnen[4], die restlichen Accounts unterteilen sich in singuläre Kom­mentare bezüglich Fragen zum Verein, Urlaubsbesuchen in der Stadt, wenn Spieler des AC Milan im Interessenfokus anderer Vereine liegen etc., teilweise Häme und Troll-Versuche, welche jedoch erfreulicherweise Randphänomene darstellen, fundierte Diskussionsbeiträge, häufig durch User von Juventus und Inter Mailand Subforen, und Anziehung einer größeren Portalöffentlichkeit durch Themen, welche über den Verein hinausgehendes Aufsehen erre­gen, wie es die hier zu untersuchende „Donnarumma-Saga“ darstellt. Im Schnitt werden 100 Beiträge von 40 Usern erstellt, wobei 25 davon der Community angehören. Der Anteil von Community-Usern[5] an diesen 100 Beiträgen bleibt mit einer Standardabweichung von 2,3166 relativ konstant, die Anzahl der Gast-User variiert mit einer Standardabweichung von 5,6006 mehr[6], was vor allem an den sporadisch auftretenden Themen allgemeiner Auf­merksamkeit (Donnarumma, Übernahme, Sensationstransfers etc.) liegt, welche eine breite Palette von Usern anziehen, die sich nach Abklingen der Themen wieder zurückziehen. Er­kennbar ist ein harter Kern der Community aus etwa 30 Member, welche den Großteil der Beiträge stellen, während die Mehrzahl der C-User lange Zeit ausschließlich mitliest und nur alle paar Monate/Wochen oder zu besonderen Anlässen/Themen Beiträge verfasst. Dis­kussionsthemen sind das der Öffentlichkeit zugängliche Vereinsgeschehen, vor allem über Sportmedien vermittelte Transfernews[7], Klatsch und Höhn über die (ehemalige) Vereinsfüh­rung unter Berlusconi und Galliani, die Präsentation von eigenen Aufstellungen und Trans­ferwünschen, allgemeine Fragen zur Stadt Mailand, Tickets, Vereinserfahrungen etc., Ein­drücke zu Spielen, Kritik an Team und Trainer, sowie (emotionale und moralische) Bewer­tungen von aktuellen Vorkommnissen wie z.B. der Donnarumma-Saga. Tiefere Themen wie profunde Taktik- und Spielanalyse, wesentliches zu Finanzführung und Buchhaltung von Vereinen und neutrale psychologische oder soziologische Analysen kommen zwar vor, sind aber eher selten. Ziel der Community scheint auf den ersten Blick Lösungen, Gedanken und Kritik zu aktuellen Fragen und Themen anzubieten, jedoch sind sich die Member durchaus bewusst, dass ihre Lösungen in dem Sinne leer sind, als dass sie nicht ihren Weg zum Verein und somit zu deren Anwendung finden, sodass es in erster Linie doch um den sozialen Aus­tausch an sich geht (vgl. Kozinets 2015: 35), um die Kommunikation als Selbstzweck, als Ritual, um Vereinsgeschehen zu erleben, das Erleben sozial zum Ausdruck zu bringen, im Text zu kultivieren. Da hierbei lediglich dem Vereinsgeschehen gefolgt werden kann, man von diesem abhängig ist, impliziert dies eine gewisse Ohnmacht gegenüber der Vereinssitu­ation.

3 Ethische Abklärung

Ein Aufklärungstext zur Arbeit und deren Intention wurde in den aktuellen Thread der Com­munity gestellt[8] und versucht, die Erlaubnis der hier zitierten Personen per PN einzuholen.

Anfragen wurden äußerst positiv aufgenommen, niemand hat seine Zitate verweigert, jedoch gab es User, die nicht (rechtzeitig) antworteten. Deren Zitate wurden aus der Arbeit entnom­men oder je nach Wichtigkeit ohne Angabe von Usernamen, Seite und Beitragsnummer an­gegeben. Es wurde sich um eine neutrale Darstellung bemüht, wohlwissend, dass dies als Mensch nie vollkommen möglich ist.

4 Deskription des Fall Donnarummas

Der Verlauf der Donnarumma-Saga lässt sich grob in sieben Phasen einteilen, die passen­derweise an den Aufbau des Dramas von Gustav Freytag (2017) angelehnt sind: Die heile Ausgangsituation, Exposition der Probleme und Sorgen, Steigerung derselben, Höhepunkt und Peripetie, ein retardierendes Moment, bis hin zur Katastrophe bzw. der Auflösung des Konflikts.

4.1 Heile, heile Welt

Zu Beginn steht Donnarumma noch in der Gunst des Forums, vermutlich mehr als jeder andere Spieler zu der Zeit. Liebevoll wird er „Donna“, „Junge“ oder „Gigio“ genannt. In den Köpfen und Texten der C-User ist er das Gesicht des neuen AC Milan, absoluter Lieblings­spieler, der bereits als zukünftiger Kapitän ins Spiel gebracht wird.

nino0815 - S.54 #1074:

... Donnarumma muss man lieben das wird ihm auch weiter Auftrieb geben...

Damiro - S.56:

... zum thema romagnoli - den darf man absolut nicht verkaufen. wie @chimaira korrekt sagte einer der weni­gen lichtblicke und neben donna und jack für mich eines der gesichter des künftigen milan...

niko_kranjcar_19 - S.81 #1606:

... Ich finde, wir brauchen einen neuen Kapitän, jemand der für die Zukunft des Vereins steht. Jemand der das neue Milan interpretieren soll. Ich weiß ja nicht was Roma für ein Typ ist, aber rein von der Logik her wü rde ich darüber denken ihm die Binde zu geben. Auch als Zeichen dass er unverkäuflich ist. Eigentlich wäre Donna eine noch bessere Wahl, aber dafür ist er leider noch viel zu jung...

Bilder von Donnarumma wie er Tor und Sieg der Mannschaft emotional begleitet und beju­belt festigen diese Gedanken.

Milantelli - S.96 #1902:

Bei Calabria oder Donnarumma, habe ich da die Hoffnung,dass die beiden auch ohne Leihe bei uns aufgehen werden, die sind mit Herzblut dabei, da wird jede erfolgreiche Aktion wie der CL Titel gefeiert (ich will gar nicht wissen wie die beiden angehen,wenn die mal die CL mit Milan gewinnen sollten ©J.

Es herrscht eine äußerst positive Stimmung gegenüber Donnarumma, in der der lobende und positive Diskurs überwiegt, starke Leistungen beklatscht, Fehler verschwiegen oder, häufig angesichts des jungen Alters, entschuldigt und vorsichtiges Vortasten von Sorgen wegen angeblichem Interessen seitens Real und Juve oder schlicht, weil Donnarumma mit Raiola von einem Berater mit äußerst schlechtem Ruf vertreten wird, dem nachgesagt wird, seine Klienten gerne zu Geld zu machen, schnell zerstreut werden. Donnarumma gilt als Identifi­kationsfigur und unverzichtbar, ein Abgang ist undenkbar, in erster Linie, weil man ihn als undenkbar denken möchte.

cko93 - S.127 #2522:

... Bezüglich Donnarumma würde ich mir keine allzu grossen Sorgen machen. Der Junge hat jetzt x-Mal gesagt das er glücklich bei uns ist und noch möglichst lange hier sein will. Klar, ich nerv mich teilweise auch wenn ich lese das für gewisse Juve Fans ein Wechsel schon beschlossene Sache ist aber man sollte sich das als Milan Fan nicht zu sehr zu Her-

[Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten]abnehmen, eher im Gegenteil

4.2 Exposition der Probleme

Während der positive Diskurs die Oberhand behält, nimmt das Nagen der Sorgen sichtlich zu, nicht zuletzt, da sich die Meldung verbreitet, dass Donnarumma die Übernahme des Ver­eins durch die damals noch unbekannten und ominösen „Chinesen“ abwarten möchte, wel­che sich schon Monate hinzog.

chimaira - S.148 #2958 :

Bei Donnarumma ist es sogar so, dass dieser (oder vielmehr der Geldgeier dahinter!) war­ten will bis das Closing durch ist um die Zukunft einzuschätzen. ©

Dem wird zu Beginn mit Verständnis begegnet, ein Abwarten sei völlig verständlich, Don­narumma ist schließlich ein werdender Weltklassetorhüter mit Ambitionen. Schwarze Ge­danken werden, wenn vorhanden, auf Donnarummas Berater Raiola abgewälzt. Die zuneh­mende Thematisierung eines möglichen Abgangs nährt die Sorgen, auch wenn diese noch eher selten und indirekt ihren Weg ins Forum finden.

Anonym:

Jetzt wo anscheinend ein Angebot für 40 Millionen € über 4 Jahre von Juventus vorliegen soll, finde ich es doch eher tragisch, dass man Donnarumma weiterhin nur 3.5 Mio € an­bieten möchte pro Saison. Natürlich ist es viel Geld für einen bald 18 Jährigen. Aber könnte man eine Klausel einbauen, welche ihm garantiert dass er bei Zufriedenheit des Management und bei sauberem Benehmen neben des Platzes (nicht à la Balotelli) über die nächsten Jahre einen Bonus von jeweils 1 Mio € pro Saison erhält...

Gemächlich wird man gewahr, dass ein Abgang eine mögliche Realität darstellt, welche je­doch mit aller Kraft unterbunden werden muss. Neutrale Einwände von Gast-Usern, dass sich Donna trotz Bekennung zum Verein Gedanken ob seiner Zukunft machen wird, treffen auf erste Emotionen.

deenow - S.172 #3422:

[Zitat von bobo96

Bin echt gespannt, was im Sommer mit Donnarumma passiert. Real wird auf jeden Fall eine Menge Geld für einen Torwart in die Hand nehmen und außer De Gea und Gigio fällt mir niemand ein. We­der Milan noch Manchester brauchen das Geld, trotzdem schätze ich die Chance auf einen Wechsel von De Gea geringer ein.

Ich muss auch zugeben, dass ich die Vorstellung von Donnarumma als Real-Legende nicht schlecht finde, da der Bengel da wohl 15 Jahre im Tor stehen könnte. Noch besser wäre es natürlich, wenn er mit Locatelli eine neue Milan-Ära einleitet und der Club an alte Zeiten anknüpfen kann. Ist aber die Frage, wie lange das noch dauert.]

Jetzt nichts gegen dich aber ich kann diese Gerüchte um Donnarumma echt nicht mehr hö­ren, wie oft soll er sich denn noch zu Milan bekennen? Am meisten gehen mir die Juvefans auf den Sack die sich jetzt schon sicher sind, dass Donnarumma zu ihnen wechselt, da könnt ich echt kotzen, nur weil Donnarumma so an Buffon erinnert wird er auch bei Juve spielen? Weil sie momentan der beste italienische Club sind?

Ich kanns echt nicht mehr hören, vor allem weil für alle Milanfans eine Welt zusammenbre­chen würde. Selbst für 150mio würde ich ihn nicht hergeben

Es existieren Versuche der Rationalisierung, dass Donnarumma noch minderjährig sei und deswegen noch nicht verlängert habe und dennoch, der Gedanke eines Donnarumma-Ab- gangs bohrt sich langsam und elendiglich in den Diskurs, die Frage nach Gründen der aus­bleibenden Verlängerung wird trotz dem Minderjährigkeitsargument lauter, die Ratlosigkeit wächst und, wenngleich die Mehrheit der negativen Gedanken noch auf Raiola projiziert wird, welcher gerüchtehalber eine Jahressalär von 10 Mio. für Donna verlangen soll, Don- narummas Welpenschutz bröckelt. Noch besteht eine Menge treuer C-User, welche unab- dinglich hinter Donnarumma stehen, doch diese Menge soll schrumpfen.

4.3 Steigerung der Emotionen cro-fan - S.206 #4118:

Falls Donnarumma gehen sollte, dann geht er halt. Würde ihm unter diesen Bedingungen (wir haben ihm mit 16 (!) die Möglichkeit gegeben Stammspieler zu sein ) keine Träne nachweinen.

Sollte er wirklich 4-5 Mio Netto verlangen, dann würde ich ihn ohnehin spätestens im Som­mer verkaufen/auf die Tribüne setzten und für 10-15 Mio einen Torwart holen der nicht un­nötig Unruhen in den Verein bringt.

Dieser Beitrag leitet mit einem Fanfarenstoß die dritte Phase ein. Die Emotionen polarisie­ren. Immer mehr sehen der scheinbaren Realität ins Auge, dass Donnarumma nicht verlän­gern könnte, die Frage, ob er das in den Medien gehandelte Gehalt verdiene, gerät in den Fokus. Die schwammige Situation des Vereins um dessen Übernahme facht die Unsicherheit nur weiter an. Noch stehen die User mit einem Fuß auf Donnarummas Seite, sehen Milan als das für ihn ideale Umfeld, ein Wechsel würde seiner Entwicklung schaden. Doch erste C-User assoziieren bereits, wenngleich noch eher unbewusst und nebenbei, Raiola und Donna als zusammengehörig, das Substrat der zukünftigen Gedanken und Beiträge.

chimaira - S.207 #4134:

... Sollen Donna und Raiola nur machen, ich denke, dass es Donna nur schaden kann, was da gerade passiert.

Als Verein kanns uns egal sein - bleibt er, super. Geht er, dann gibts ordentlich Cash...

Ein Wappenkuss als ultimatives Bekenntnis ausgerechnet nach dem Derby gegen Juventus, bestärkt wiederum die Seite hinter Donnarumma.

Rossonero1028 - S.213 #4252:

[Zitat von Milantelli

Nachdem Spiel dürften zumindest die Träume aller Zebras zerstört sein,dass Gigio zu ihnen wech­selt, denn seine Geste war klar:

Blickt zu den Juve Tifosis, küsst das Milan Wappen und geht direkt in die Kabine.]

Als ich das gesehen habe hatte ich eine Gänsehaut! Einfach 10000%Milanista der Junge! Muss sich Raiola einen anderen Goldesel suchen den er verscherbeln kann... ©

Die Gegenseite grübelt wiederum über ein ambivalentes Interview von Donnarumma, in welchem er angibt, dass er zwar hoffe zu bleiben, seine Zukunft aber bei seinem Berater liegt. Auf der einen Seite die indirekten, praktischen Bekenntnisse in Form von Wappenküs­sen, Liebesbekundungen und Wunschäußerungen eines Verbleibs, auf der anderen Seite das fehlende direkte Bekenntnis, definitiv Milan erhalten zu bleiben und den Vertrag zu verlän­gern. Ein Zwiespalt zwischen „schon so gut wie weg“ und „er bleibt“, wobei ersteres an Gewicht zulegt. So werden auch das erste Mal im Forum Fehler von Donnarumma manifest diskutiert und zur Schau gestellt.

holsair - S.225 #4494:

Wenn man von einem Profitorhüter nicht erwarten darf, diesen Ball ohne Bedrängnis zu stoppen, was darf man von einem Profispieler denn dann schon erwarten? Schwacher Fuß hin oder her.

Donnarumma hatte schon des öfteren zu lässig hinten rumgespielt und wirkte dabei oft nicht zielstrebig und konzentriert genug. Diesmal war das wohl auch der Fall und es ging daneben.

MMn liegt die Schuld zu 95% bei Gigio.

Nach langem Hin und Her kommt es letztlich doch noch zur Übernahme, die Priorität Don- narummas Vertrag zu verlängern und ihn zum Aushängeschild des Vereins zu machen wird von der neuen Führung betont und von den Fans positiv aufgenommen, mündet aber aber­mals in Unverständnis als die Verlängerung Tag um Tag nicht zustande kommt, was unwei­gerlich zum nächsten Bruch führt.

[...]


[1] https://www.acmilan.com/it/news/club/2017-06-15/fassone-donnarumma-ha-deciso-di-non-rinnovare

[2] https://www.transfermarkt.de/ac-milan-2016-17/thread/forum/48/thread id/253410/page/1

[3] Gelöschte Accounts nicht mit eingerechnet.

[4] Die Zurechnung erfolgte über Faktoren wie z.B. einen hohen und regelmäßigen Beitragsanteil, die Präsenta­tion des Wappens von AC Mailand im Account bei der Angabe des Lieblingsvereins, die Nutzung von ver­einstypischen Themes und Namen im Alias oder die Nutzung von Personalpronomen wie „wir“, „unser“ etc. im Zusammenhang mit dem Verein, was eine empfundene Verbundenheit mit diesem signalisiert.

[5] Wird im Folgenden mit „C-User“ abgekürzt.

[6] Hierzu wurden aus dem Thread zufällig 6 Stichproben im Umfang von 100 aufeinanderfolgenden Beiträgen gezogen und die Anzahl und Anteile der dortigen User mit dem Statistikprogramm R ausgewertet.

[7] Hier dienen häufig Twitter und Facebook-Seiten wie z.B. httos://twitter.com/milaneve?lang=de, welche sich auf die Sammlung von Vereinsnews spezialisiert haben, als Newsquelle, sodass News häufig nicht direkt von Sportblättern oder dem Verein, sondern indirekt über Vermittlerseiten in den Thread diffundieren, was zu in­akkuraten oder schlicht falschen News und Priming durch Kommentare auf den Vermittlerseiten führen kann.

[8] https://www.transfermarkt.de/ac-milan-2017-2018/thread/forum/48/thread id/253489/page/80 Beitrag 1591

Ende der Leseprobe aus 30 Seiten

Details

Titel
Die Emotionalisierung des Falles Gianligi Donnarumma. Zur AC Mailand Fan-Community von transfermarkt.de
Hochschule
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Note
2,3
Autor
Jahr
2017
Seiten
30
Katalognummer
V381214
ISBN (eBook)
9783668591486
ISBN (Buch)
9783668591493
Dateigröße
1030 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
emotionalisierung, falles, gianligi, donnarumma, mailand, fan-community
Arbeit zitieren
Marco Hauptmann (Autor), 2017, Die Emotionalisierung des Falles Gianligi Donnarumma. Zur AC Mailand Fan-Community von transfermarkt.de, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/381214

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Emotionalisierung des Falles Gianligi Donnarumma. Zur AC Mailand Fan-Community von transfermarkt.de



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden