Die Psychologie in der Mythologie der Antike. Odysseus, Kassandra und der Heilige Geist


Forschungsarbeit, 2001

43 Seiten, Note: 1,5


Leseprobe


Inhalt

1 Antike Mythen und moderne Gegenwart

2 Die Ergriffenheit durch Atmosphären

3 Ewige Ideen, Archetypen und morphogenetische Felder

4 Zusammenfassung

Ende der Leseprobe aus 43 Seiten

Details

Titel
Die Psychologie in der Mythologie der Antike. Odysseus, Kassandra und der Heilige Geist
Hochschule
Universität Hamburg
Note
1,5
Autor
Jahr
2001
Seiten
43
Katalognummer
V381286
ISBN (eBook)
9783668577541
ISBN (Buch)
9783668577558
Dateigröße
647 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Mythologie, Psychologie, Hermann Schmitz, Carl Gustav Jung, Rupert Sheldrake, Homer, Ilias, Odyssee, Gefühlsraum, Antike, Biologie, Astrologie, Archetypen, Weltanschauung, Atmosphären, Mythos, Kassandra, Ergriffenheit, Kulturvergleich, Mythenanalyse, Ethnologie, Hubert Fichte, Candomble, Voodoo
Arbeit zitieren
Dr. Herbert W. Jardner (Autor:in), 2001, Die Psychologie in der Mythologie der Antike. Odysseus, Kassandra und der Heilige Geist, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/381286

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Psychologie in der Mythologie der Antike. Odysseus, Kassandra und der Heilige Geist



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden