Die Darstellung von Sekten in der Fernsehserie "Die Simpsons"


Hausarbeit, 2014

29 Seiten, Note: 2,5

Anonym


Leseprobe

2
1. Einleitung
,,tink different"
1
Nachdem die vorangehende Arbeit die multireligiöse Gesellschaft in Die Simpsons themati-
sierte und sich dabei auf die fünf Weltreligionen bezog, wird sich die folgende Hausarbeit mit
der Darstellung nicht-historischer Religionen beschäftigen. Nicht-historische Religionen sind
beispielsweise Sekten. Dabei wird mit Hilfe der Folge ,,In den Fängen einer Sekte" heraus
gearbeitet, wie diese auf medialer Ebene bei Die Simpsons dargestellt werden. Doch wird in
der vorliegenden Hausarbeit darüber hinaus außerdem getreu dem obenstehenden Werbeslo-
gan ,,think different" ein bisher nicht untersuchter Aspekt aufgegriffen und demzufolge unter-
sucht, ob auch Konzerne religiöse Züge annehmen können. Dies wird am Beispiel von Apple
untersucht. Oft wird Apple in den Medien mit Kapitalismus in Verbindung gebracht. Doch
lässt sich vermuten, dass noch viel mehr dahinter steckt. Könnte das Lebensgefühl, was in
dieser Folge mit einer bestimmten Marke in Verbindung gebracht und durch die Produkte der
Marke verkauft wird, nicht sogar mit einer Sekte oder ähnlichem verglichen werden? Um
diese Fragen umfassend klären zu können, wird zunächst heraus gearbeitet, was ein Konzern
ist und anschließend Apple kurz vorgestellt. Daraufhin werden Sekten definiert und Sciento-
logy als Beispiel einer Sekte vorgestellt. Da, Sekten oder auch Konzerne, wie Apple und Sci-
entology, häufig mit bestimmten Persönlichkeiten in Verbindung gebracht werden, wird das
Kapitel vier die jeweiligen Gründer vorstellen. Um letztendlich auf die zentrale Thematik
zurück zu kommen, werden in Kapitel fünf die Folgen ,,Bin runterladen" und ,,In den Fängen
einer Sekte" unter Berücksichtigung von Kapitel drei und vier analysiert und interpretiert.
Dabei ist wichtig die innere von der Äußeren Perspektive zu unterscheiden. So sehen Sekten
sich selbst als Religion und werden lediglich von Außenstehenden als Sekte bezeichnet. Da-
raus ergab sich die zentrale Fragestellung der vorliegenden Hausarbeit inwiefern nicht-
historische Religionen gleich Sekten sind oder auch Konzerne religiöse Züge annehmen kön-
nen.
1
http://www.youtube.com/watch?v=nmwXdGm89Tk
, Werbeslogan von Apple 1997

3
2. Die Simpsons- Ein kurzer Überblick
Nachdem die Bachelorarbeit einen Einblick in die religiösen Hintergründe bei Die Simpsons
gegeben hat, liegt nun der Fokus auf den nicht- historischen Religionen. So werden nicht
mehr die Weltreligionen thematisiert, sondern andere Gruppierungen wie beispielsweise Sek-
ten. So gibt es bei Die Simpsons zum einen die Schlangenbeschwörer, welche laut Moe eine
Religion ist. Moe gehört dieser, seiner Aussage nach, seit seiner Kindheit an.
2
Es werden kei-
ne weiteren Informationen bezüglich weiterer Anhänger der Schlangenbeschwörersekte
übermittelt.
3
Darüber hinaus wird in der Folge ,,Bin runterladen" Moes Sekte erwähnt. Er
selbst gründete diese lediglich, um als verrückt zu gelten, damit er vom Geschworenendienst
entbunden wird.
4
Moes Sekte besteht, Moe eingeschlossen, insgesamt aus drei Mitgliedern,
Kearney und Mrs. Zzyzwicz.
5
Außerdem gibt es die Fortschrittarier, welche als Sekte be-
zeichnet werden. Sie streben ein neues und besseres Leben auf einem anderen Planeten,
Blisstonia, an.
6
Im Gegensatz zu den bereits genannten Sekten, handelt eine ganze Folge, ,,In
den Fängen einer Sekte", von den Fortschrittariern und hat in dieser Folge zahlreiche Anhä-
nger aus Springfield.
7
Auf diese gehen die folgenden Kapitel näher ein. Dabei ist zu beachten,
dass Die Simpsons auf burleske Weise die amerikanische Gesellschaft darstellt und in ihren
Folgen die unterschiedlichsten Themenbereiche in einem lustigen Kontext aufnehmen. Die
Familie Simpson verkörpert eine durchschnittliche amerikanische Arbeiterfamilie, welche in
einer durchschnittlichen Kleinstadt lebt.
8
2
http://simpsonspedia.net/index.php?title=Schlangenbeschw%C3%B6rer
3
http://simpsonspedia.net/index.php?title=Schlangenbeschw%C3%B6rer
4
http://simpsonspedia.net/index.php?title=Moes_Sekte
5
http://simpsonspedia.net/index.php?title=Moes_Sekte
6
http://simpsonspedia.net/index.php?title=Fortschrittarier
7
http://simpsonspedia.net/index.php?title=In_den_F%C3%A4ngen_einer_Sekte
8
Vgl. Salvarani, Brunetto, Bart trifft Gott: Das evangelium der Simpsons, Neukirchner Verlag, 2009, hier: S. 18

4
3. Was sind Konzerne und was sind Sekten?
Um die zentrale Fragestellung beantworten zu können und das Allgemeine Verständnis zu
wahren, wird das folgende Kapitel näher darauf eingehen, was Konzerne sind und was Sek-
ten. Dabei werden diese definiert und ihre jeweiligen Merkmale herausgearbeitet. Anschlie-
ßend wird Apple als Beispiel für einen Konzern vorgestellt und letztlich Scientology als Bei-
spiel für eine Sekte.
3.1 Was sind Konzerne?
Auch wenn es keine klare Definition für das Wort Konzern gibt, kann man doch gemeinsame
Merkmale aller Konzerne herausfiltern. So sind Konzerne in Bezug auf Beschäftigtenzahl,
Umsatz, Kapital und Gewinn, sehr große Organisationen und meistens auch weltweit tätig.
9
Dessen Größe kann an unterschiedlichen Maßzahlen bestimmt werden, jedoch werden sie
meistens am Umsatz gemessen. Umsatz ist der Erlös, welcher durch das Verkaufen von ,,Wa-
ren und Dienstleistungen" erzielt wird.
10
3.2 Apple
Dabei liegt Apple mit einem Umsatz von 173,8 Milliarden US Dollar auf Platz 15 der welt-
weit größten Unternehmen und hat einen Marktwert von 483,1 Milliarden US Dollar.
11
Der
Durchbruch gelang Apple mit dem Macintosh.
12
Zwar gibt es noch zahlreiche andere Unter-
nehmen, welche Smartphones, Tablets, Computer und vieles mehr herstellen, doch wird der
Fokus im Folgenden auf Apple liegen. Apple wurde am 01. April 1976 von Steve Jobs, Steve
Wozniaks und Ronald Wayne gegründet. Steve Jobs ist jedoch der bekannteste der drei Grün-
der. Steve Jobs verstarb am 05. Oktober 2011.
13
Nachdem der Mac- Rechner Verluste ein-
brachte, musste Jobs 1984 Apple verlassen und in den 1990 er Jahren stand die Firma fast vor
dem Aus. 1997 kam Jobs zurück zu Apple und ihm gelang der Durchbruch mit dem iMac. Ab
da an kamen zahlreiche neue Produkte auf den Markt, welche diesen sodann bestimmten und
9
Vgl. Christian Rammer, Die Macht der Konzerne: Wie die größten Unternehmen der Welt Wirtschaft und
Gesellschaft bestimmen, Wien, 2006, hier: S. 4
10
Vgl. Christian Rammer, Die Macht der Konzerne: Wie die größten Unternehmen der Welt Wirtschaft und
Gesellschaft bestimmen, Wien, 2006, hier: S. 5
11
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Forbes-Ranking-Die-weltweit-groessten-Unternehmen-2014-
3615422
12
http://www.computerwoche.de/a/die-turbulente-apple-story,2513314
13
http://www.computerwoche.de/a/die-turbulente-apple-story,2513314

5
steuerten. Doch überzeugt Apple nicht allein durch seine Qualität, sondern: ,,Apple-Produkte
sind mehr als elegantes Design und Technik - sie sind geschickt mit Emotionen aufgeladen
und verkörpern einen besonderen Lebensstil."
14
So beschäftigten sich in der Vergangenheit
zahlreiche Studien, damit dass viele Produkte und hier im speziellen die der Firma Apple mit
einem Lebensgefühl verbunden werden und nicht ausschließlich wegen bestimmter techni-
scher Fähigkeiten gekauft werden. So kam eine Studie von TalkTalk mobile zu dem Ergebnis,
dass iPhone Nutzer sich selbst als attraktiver als Nutzer anderer Smartphones einstufen, geben
mehr Geld für ihre Kleidung aus und sind insgesamt eingebildeter.
15
Der Andrang der Men-
schen vor den Apple Stores, wenn ein neues iPhone auf dem Markt erscheint, zeigt die Aus-
maße des Hipes.
16
3.3 Was ist eine Sekte?
Das voranstehende Kapitel hat einen Überblick darüber gegeben, was ein Konzern ist und
dies am Beispiel von Apple verdeutlicht. Das folgende Kapitel arbeitet die Eigenschaften ei-
ner sogenannten ,,Sekte" heraus. Eine genaue Definition des Begriffs ,,Sekte" gibt es nicht.
Durch den negativen Beigeschmack des Begriffs ,,Sekte" möchten Religionswissenschaftler
diesen gänzlich vermeiden. Dagegen halten ihn kirchliche Apologeten als notwendig, um
17
,,problematische religiös-weltanschauliche Gemeinschaften" von anderen Glaubensrichtungen
abgrenzen zu können.
18
Besonders wichtig bei dem Begriff Sekte ist es, abzugrenzen, wer ihn
benutzt. So bezeichnen sich Mitglieder dieser Glaubensrichtungen als Religion und sich selbst
dementsprechend nicht als Sektenmitglieder. Selbst verstehen sie ihre Aufgabe: ,,Das Eigent-
liche der Mutterreligion soll aus dem Verfall wiedergewonnen oder zur Vollendung gebracht
werden. Die entstellte Wahrheit soll neu enthüllt, der rechte Weg und die rechte Ordnung der
Gemeinschaft aufgezeigt werden."
19
Von Außenstehenden wird jedoch gern der Begriff Sekte
oder auch für die Anhänger Sektenmitglieder genutzt. Sekten entstehen meistens im Zuge
14
http://www.computerwoche.de/a/die-turbulente-apple-story,2513314
15
http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2381845/iPhone-owners-vain-BlackBerry-users-earn-Android-
users-drink-most.html
16
https://www.uni-frankfurt.de/45074138/Vortrag-Tablets-Muehe-Ludwig-Adam.pdf
17
Hemminger, hier: S. 14
18
TRE, Seelenwanderung- Sprache, hier: S. 96
19
Hemminger, hier: S. 15

6
eines Protestes gegen die bestehenden Kirchen.
20
Man kann jedoch festhalten, dass am An-
fang einer Sekte meistens eine charismatische Gründerpersönlichkeit steht.
21
So auch
Hubbards wie in Kapitel 4.2 vertieft wird. Mögliche Gründe für eine Mitgliedschaft bei einer
Sekte über die Überzeugungskraft des ,,Führenden" hinaus könnten wie folgt formuliert wer-
den:
,,Die Attraktivität des Sektierertums ist verstehbar: der Vorteil des garantierten Rechthabens,
die Geborgenheit in der perfekten Gemeinschaft, die Sehnsucht nach dem Schutz einer heili-
gen Autorität ein religiöses Bedürfnis nach dem sichtbaren, verfügbaren Gott und Heil."
22
Oder auch:
,,Ein Mensch wird zum Sektierer, weil er dazu kommt bzw. dazu gebracht wird, seine religiö-
sen oder ideologischen Ziele im Glauben und in der Bindung an eine exklusive Gemeinschaft
zu verfolgen. Nicht in dem Ziel selbst, auch nicht in der Lehre und Praxis als solcher verkör-
pert sich das Sektierertum. Das Sektierertum verkörpert sich im geschlossenen Denken, im
Personenkult und in der Abhängigkeit von der Gemeinschaft, die an die Stelle Gottes tritt oder
angeblich Wahrheit, Heil und Recht in Exklusivbesitz hat."
23
Um den Begriff etwas eingrenzen und das Verständnis wahren zu können, wird im Folgenden
Verlauf speziell auf die Sekte Scientology eingegangen.
3.4 Scientology
Hubbard stellte 1952 die Theorie der Scientology in einer Vortragsreihe an der Hubbard
Association of Scientologists vor.
24
Das große Ziel der Scientology ist ,,Clear the Planet".
,,Eine Zivilisation ohne Geisteskrankheit, ohne Verbrecher und ohne Krieg, in der fähige We-
sen erfolgreich sein und ehrliche Leute Recht haben können, [...]."
25
Wer sich gegen die Sci-
entology ausspricht oder diese kritisch betrachtet, wird direkt als geisteskrank oder kriminell
20
Vgl. TRE, hier: S. 98
21
Hansjörg Hemminger, Was ist eine Sekte?, Mainz, 1996, hier: S. 15
22
Hemminger, hier S. 131
23
Hemminger, hier: S. 131
24
Vgl. Hauser, hier: S. 56
25
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier. S. 24

7
eingestuft.
26
Hubberts sagte dazu deutlich, dass diese ,,Menschen abseits von der Gesellschaft
auf Dauer in Quarantäne zu halten" sind.
27
Um Mitglieder zu finden, werden beispielsweise
sogenannte Persönlichkeitstests angeboten. Diese sollen persönliche Defizite der Probanden
aufdecken, um ihnen anschließend günstige Kurse zur Behebung dieser Defizite anzubieten.
28
Eine andere Möglichkeit zur Aufdeckung ist das sogenannte E-Meter, welchen den ,,geistigen
Zustand des Menschen"
29
messen soll. Vielmehr entspricht dies aber einem Lügendetektor,
welcher Sachverhalte aus der Privatsphäre der Menschen aufdecken soll.
30
Dem folgen dann
teurere Kurse, in welchen die Menschen dann gänzlich durchschaut und ,,willenlos" gemacht
werden.
31
So möchten sie nach und nach die gesamte Gesellschaftsordnung übernehmen, wel-
che folglich auch politische Macht beinhalten soll.
32
Darüber hinaus gibt es auch Trainings-
einheiten, sogenannte Drills, bei denen beispielsweise ein Kursteilnehmer angebrüllt oder
beschimpft wird, dabei aber regungslos bleiben muss.
33
Ziel dieser Drills ist es, dass der
Mensch lernen soll Befehle ohne jeglichen Wiederstand durchzuführen.
34
Dementsprechend
spielen auch Gruppendynamik und massiver Gruppendruck eine zentrale Rolle.
35
Der einzelne
an sich hat nur einen kleinen Einblick in das System der Scientology, ,,nur wenige Spitzen-
funktionäre [verfügen] über ein ,,Gesamtwissen"".
36
Zusammenfassend kann man somit sa-
gen, dass die Scientology eine Sekte ist, da sie ,,indoktrierende, antidemokratische Bestrebun-
26
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S. 24
27
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S.48
28
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S. 11
29
Ebenda, S. 11
30
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
hier: S. 17
31
Ebenda S. 11
32
Ebenda S. 11
33
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S. 19 f.
34
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S. 20
35
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S. 22
36
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S. 22

8
gen unter einem weltanschaulich- religiösen Deckmantel verharmlosend vermittelt [...]."
37
Im
Volksmund wird auch oft davon berichtet, dass die Scientology an ein außerirdisches Leben
glaube, welches das gesamte Leben auf der Erde beeinflusst. Doch werden Details dieses
Themas nach außen sehr vertraulich behandelt. Das ist auch der Grund weshalb es im Rahmen
der vorliegenden Hausarbeit nicht weiter ausgeführt werden kann.
38
4. Führerpersönlichkeiten
In Kapitel drei wurden die Merkmale von Konzernen und Sekten heraus gearbeitet. Dabei
wurde deutlich, dass am Anfang einer solchen, nennen wir es Organisationen, fast immer mit
eine charismatische Persönlichkeit steht. So ist Steve Jobs, einer der Gründer von Apple, das
Gesicht eben dieses Konzerns. Ronald Hubbards wird stets mit Scientology in Verbindung
gebracht. Im Folgenden werden Jobs und Hubbards vorgestellt und charakterisiert.
4.1 Steve Jobs
Nachdem Steve Jobs 1992 Apple verlassen musste, wollte er eine neue Firma gründen, wel-
che ,,tolle Computer speziell für College- und Universitätsstudenten herstellen" sollte.
39
Mit
der neuen Firma wollte Jobs beweisen, dass er noch einmal den Weltmarkt erobern kann und
dem Vorstand von Apple beweisen, dass es ein Fehler war ihn zu entlassen.
40
Finanziell war
Jobs nicht auf eine erfolgreiche neue Firma angewiesen. Er besaß bereits mit 23 seine erste
Million, mit 24 zehn und mit 25 schon über 100 Millionen.
41
So gründete er im September
1985 eine neue Firma namens Next.
42
Jobs hatte stets Schwierigkeiten damit Entscheidungen
zu treffen. Ein quasi unbeschränktes Budget und kein Zeitlimit erschwerten ihm sein Tun.
,,Leidenschaftliche Perfektionisten brauchen ständig starke Zwänge und kurz bemessene
Deadlines."
43
Er legte großen Wert auf gute Qualität, der Preis spielte dabei keine Rolle. So
schlief er beispielsweise mit einer Matratze auf dem Boden, weil ihm keines der vielen Bet-
37
http://www.berlin.de/imperia/md/content/sen-familie/sekten-
psychogruppen/scientology_web.pdf?start&ts=1323085678&file=scientology_web.pdf
, hier: S. 4
38
http://de.wikipedia.org/wiki/Xenu#Xenu_in_der_Lehre_von_Scientology
39
Alan Deutschman, ,,Das unglaubliche Comeback von Steve Jobs: Wie er Apple zum zweiten Mal erfand", S.
38
40
Vgl. Alan Deutschman, S. 7
41
Vgl. Alan Deutschman, S. 31
42
Vgl. Ebenda S. 23
43
Alan Deutschmann, S. 28
Ende der Leseprobe aus 29 Seiten

Details

Titel
Die Darstellung von Sekten in der Fernsehserie "Die Simpsons"
Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen
Note
2,5
Jahr
2014
Seiten
29
Katalognummer
V387421
ISBN (eBook)
9783668616042
ISBN (Buch)
9783668616059
Dateigröße
596 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
darstellung, sekten, fernsehserie, simpsons
Arbeit zitieren
Anonym, 2014, Die Darstellung von Sekten in der Fernsehserie "Die Simpsons", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/387421

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Darstellung von Sekten in der Fernsehserie "Die Simpsons"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden