Die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt. Wie können Unternehmen Integrationsbarrieren überwinden?


Bachelorarbeit, 2017

49 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Problemstellung
1.2 Zielsetzung
1.3 Vorgehensweise

2 Konzeptionelle und definitorische Grundlagen
2.1 „Der Flüchtling“: Begriffsbestimmung und rechtliche Stellung in Deutschland
2.2 Integration aus migrationssoziologischer Sichtweise:
2.3 Bedeutung der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen

3 Dimensionsanalyse der Integrationsbarrieren
3.1 Barrieren auf individueller Ebene
3.2 Barrieren auf Unternehmensebene
3.3 Barrieren auf interkultureller Ebene

4 Diskussion
4.1 Überwindung der Sprachbarriere
4.2 Überwindung unternehmensinterner Barrieren
4.3 Überwindung der Qualifikationsvermittlungsbarriere

5 Fazit

Literaturverzeichnis

Anhang

Abbildungen

Tabellen

Ende der Leseprobe aus 49 Seiten

Details

Titel
Die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt. Wie können Unternehmen Integrationsbarrieren überwinden?
Hochschule
Universität zu Köln
Note
1,3
Autor
Jahr
2017
Seiten
49
Katalognummer
V388299
ISBN (eBook)
9783960952541
ISBN (Buch)
9783960952558
Dateigröße
2648 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Flüchtlinge, Integration, Barrieren, Unternehmen, Schwierigkeiten, Deutschland, Integrationsbarriere, Arbeitsmarkt, Migration
Arbeit zitieren
Daniel Lukas Müller (Autor:in), 2017, Die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt. Wie können Unternehmen Integrationsbarrieren überwinden?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/388299

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt. Wie können Unternehmen Integrationsbarrieren überwinden?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden