Aufhanfen eines Gewindes mit anschließenden Aufschrauben eines Pressfittings gem. Rahmenplan (Unterweisung Anlagemechaniker / -in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2005

9 Seiten, Note: 59 Punkte = 1


Leseprobe

Hausarbeit AdA

Ausarbeitung der Unterweisungsform

Thema: Aufhanfen eines Gewindes mit anschließenden

Aufschrauben eines Pressfittings gem. Rahmenplan

Grundlage: Verordnung über die Berufsausbildung zum

Anlagemechaniker für Sanitär-, Heizungs- und

Klimatechnik, laufende Nummer 12 d,

„Dichtmaterialien anwenden“.

Stufe 1

Auszubildender:

- „Xaver“ ist 17 Jahre alt und Lehrling 2. Ausbildungsjahr. Seine Auffassungsgabe ist sehr gut, er ist hochmotiviert und sein handwerkliches Geschick ist herausragend für seinen Ausbildungsstand.
- Xaver hat in den letzten Tagen auf der Baustelle gelernt Rohre zuzuschneiden und zu kleinen Leitungssystemen zu verpressen. Dies hat ihm sehr viel Spaß gemacht, da er gestern in Eigenregie die Leitungen vom Heizkessel bis zu den Kugelhähnen montieren durfte. Xaver kann selbständig an einer Werkbank mit Schraubstock und mit der elektrischen Presszange arbeiten und ist mit den Gefahren und Unfallverhütungsvorschriften diesbezüglich vertraut.
- Richtlernziel gem. Rahmenplan: Verordnung über die Berufsausbildung zum
Anlagemechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Montieren und Demontieren von Rohrleitungen und Kanälen
(§4 Abs. 1 Nr.18) laufende Nummer 12
- Groblernziel gem. Rahmenplan: Verordnung über die Berufsausbildung zum

Anlagemechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, laufende Nummer 12 d. Montieren und Demontieren von Rohrleitungen und Kanälen
(§4 Abs. 1 Nr.18) laufende Nummer 12 d; Dichtmaterialien nach den zu fördernden Medien und Förderbedingungen auswählen und anwenden.

- Feinlernziel = Ausbildungsthema: Xaver soll nach der Ausbildung, unter Beachtung aller

Unfallverhütungsvorschriften, selbständig ein

Gewinde aufhanfen können
(in diesem Fall einen Kugelhahn)

und anschließend ein Bauteil mit Gegengewinde aufschrauben können, so dass die Verbindung dicht ist. (in diesem Fall einen Pressfitting).

kognitives Lernziel: - Xaver soll die Fachausdrücke der Materialien und Werkzeuge wiedergeben
können.

- Er soll wissen welche Bauteile mit Hanf abgedichtet werden müssen.
- Er soll die Unfallverhütungsvorschriften dieser Arbeit

kennen.

psychomotorisches

Lernziel: - Xaver soll das Aufhanfen eines Gewindes selbständig durchführen können.

affektives Lernziel: - Xaver soll die Arbeit ordentlich, zügig und sorgfältig ausführen.

- Meine Ausbildung habe ich gemäß meiner Arbeitszergliederung geplant. (siehe Anlage 1)
- Xaver und ich werden die Ausbildung auf der Baustelle (praxisnah), an einer unserer großen, gut beleuchteten, Werkbänke, wo wir etwas abseits der anderen Kollegen ungestört arbeiten können, durchführen.
- Um sicher zu sein, dass das Material und Werkzeug für meine Ausbildung vollständig vorhanden ist, überprüfe ich nochmals den Werkzeugkasten und die Materialschachtel.

Arbeitsplatz:

- Eine viertel Stunde vor Ausbildungsbeginn schicke ich Xaver zu unserem Ausbildungsplatz, wo er die Aufgabe hat die Werkbank selbständig vorzubereiten. Xaver weiß bereits aus dem ersten Lehrjahr welche Punkte hierfür wichtig sind um dort später vernünftig arbeiten zu können.
- Ich selbst bereite in der viertel Stunde unseren Werkzeugkasten und eine Schachtel mit dem benötigten Material vor. Der Werkzeugkasten und die Schachtel enthalten, neben anderen Werkzeugen und Materialien, auch die in der Arbeitszergliederung aufgeführten Gegenstände, die wir für die Ausbildung brauchen. Es hat mir in der Vergangenheit gezeigt, dass Xaver viel Spaß daran hat bei der Ausbildungsvorbereitung aktiv mitzuwirken. Auf Grund dessen habe ich beschlossen das benötigte Werkzeug und Material, wie immer, mit Xaver zusammen auszuwählen.
- Als ich am Ausbildungsplatz ankomme, stelle ich fest, dass Xaver die Werkbank vorbildlich vorbereitet hat. Die Werkbank ist sauber, hat einen festen Stand und der Platz ist gut beleuchtet. Hierfür spreche ich ihm ein Lob aus.
- Jetzt sucht Xaver die von mir benannten Werkzeuge aus der Werkzeugkiste die ich zum Ausbildungsort „Werkbank auf der Baustelle“ mitgebracht habe. Damit will ich erreichen, dass Xaver sich noch einmal die Fachausdrücke für die jeweiligen Werkzeuge einprägt und weiß welche Werkzeuge er verwenden muss, wenn er die zu erlernende Arbeit in Zukunft selbst durchführt.
- Ähnlich wird es mit der Auswahl des Materials gehandhabt. Der Unterschied hierzu ist, dass Xaver die Materialien, die wir für die Ausbildung brauchen, noch nicht kennt. Darum gehe ich wie folgt vor:

a. Ich zeige Xaver den Hanfzopf, erkläre ihm den Fachausdruck und dass man Hanf im Gegensatz zu Teflonband zur Abdichtung von Leitungen einsetzten kann die sehr heiß werden (Das Teflonband, und der Umgang damit, ist Xaver bereits bekannt). Weiterhin erkläre ich ihm, dass er immer darauf zu achten hat, dass er den Hanf nur auf sauberen und glatten Oberflächen ablegen soll, da dieser sehr anfällig für Schmutz ist und auch sehr schnell verfilzt bei falscher Handhabung.
b. Im Anschluss daran zeige ich ihm das Dichtmittel und erläutere ihm dazu, dass er es immer mit einem Pinsel auftragen muss, denn es hat eine leicht aggressive und nicht besonders hautfreundliche Eigenschaft. Des weiteren kann es passieren, dass ich mich beim Verteilen des Dichtmittels mit bloßem Finger am Gewindegrat schneiden könnte.
c. Als nächstes zeige ich Xaver beispielgebend einen Kugelhahn- Standard-Messing mit Schlauchtülle und Kappe. Daraufhin lasse ich ihn selbst die restlichen neun Stück aus der Schachtel heraussuchen, damit er mit dem Bauteil vertraut wird. Ich sage ihm, dass wir dieses Bauteil immer für Wasseranschlüsse, bzw. an Stellen an denen man Wasser von der Heizanlage ablassen kann, einbauen. Als Xaver mir mitteilt, dass er erkannt, hat dass man an die Schlauchtülle einen Wasserschlauch anschließen kann, um Heizanlagen zu befüllen oder ablassen, spreche ich ihm ein Lob für selbständiges Denken aus.
d. Als letztes betrachte ich mit Xaver zusammen das Übergangsstück Pressfitting auf Halb-Zoll-Innengewinde. Hierzu muss Xaver wissen, dass er immer erst den Kugelhahn in den Fitting drehen muss, bevor er dieser auf die Rohrleitung presst. Macht man es umgekehrt wird beim Eindrehen des Hahns der Gummidichtring des Pressfittings undicht.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Aufhanfen eines Gewindes mit anschließenden Aufschrauben eines Pressfittings gem. Rahmenplan (Unterweisung Anlagemechaniker / -in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik)
Note
59 Punkte = 1
Autor
Jahr
2005
Seiten
9
Katalognummer
V40984
ISBN (eBook)
9783638393591
Dateigröße
395 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Aufhanfen, Gewindes, Aufschrauben, Pressfittings, Rahmenplan, Anlagemechaniker, Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik)
Arbeit zitieren
Christian Bayerl (Autor), 2005, Aufhanfen eines Gewindes mit anschließenden Aufschrauben eines Pressfittings gem. Rahmenplan (Unterweisung Anlagemechaniker / -in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/40984

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Aufhanfen eines Gewindes mit anschließenden Aufschrauben eines Pressfittings gem. Rahmenplan (Unterweisung Anlagemechaniker / -in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden