Wattwanderungen als lokales touristisches Angebot für die Hotellerie auf Föhr. Risiken, Potenziale und Zielgruppen


Hausarbeit, 2018
21 Seiten, Note: 1,3
Anonym

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Eröffnung

2 theoretischer Hintergrund

3 Darstellung der touristischen Destination Föhr

4 Darstellung des Wattenmeers
4.1 Eigenschaften des Wattenmeers
4.2 anthropogene Einflüsse

5 Wattwanderung als lokales touristisches Angebot auf Föhr
5.1 Darstellung des touristischen Angebots Wattwanderung
5.2 Zielgruppen
5.3 Vermarktung durch die Hotellerie

6 Fazit

Literaturverzeichnisse

Anhang

1 Eröffnung

Zahlreiche Deutsche, als auch internationale Gäste, machen jährlich Urlaub an der Nord- see. Die Nordsee hat eine einzigartige Besonderheit. Diese Besonderheit fasziniert manch einen Urlauber, den anderen verärgert sie. Es sind die Gezeiten, an die man sich zunächst gewöhnen muss, wenn man nicht von der Nordsee kommt. Sie sind erkennbar durch Ebbe und Flut. Bei Ebbe müssen die Urlauber weit laufen, um in der Nordsee schwimmen gehen zu können. Bei Flut hingegen kommt das Wasser sehr nah und lässt nur einen schmalen Strandstreifen für die Urlauber zum Sonnen oder Spazieren trocken (vgl. Erfahrungswerte des Autors).

Das Wattenmeer, welches bei Ebbe sichtbar wird, ist ein weitläufiger Küstenstreifen, bei dem speziell der Meeresboden, der unter dem Einfluss von Ebbe und Flut steht, in den Vordergrund rückt1. Für Wattwürmer, Muscheln und Krebse bietet sich einzigartiger Le- bensraum unter dem Sand. Auf Sandbänken sonnen sich Seehunde sowie Möwen vor dem nächsten Beutezug und Zugvögel nutzen das Watt als Zwischenstopp auf dem Weg in den Süden oder Norden2. Diese Naturschauspiele locken Jahr für Jahr zahlreiche Touristen an die Nordsee und werden daher heutzutage touristisch vermarktet, in der Regel mithilfe von Wattwanderungen.

Föhr, eine friesische Nordseeinsel, ist umgeben von der Nordsee und somit auch umge- ben vom Wattenmeer. Aufgrund des hohen Tourismusaufkommens auf Föhr und das Interesse der Touristen an den Naturschauspielen im Wattenmeer, haben sich die Watt- wanderungen auch dort als lokales touristisches Angebot entwickelt. Daraus resultiert, dass viele Hotels an der Nordsee und so auch auf Föhr mit dem Wattenmeer, beispiels- weise in Form von Wattwanderungen, werben, um sich besser vermarkten zu können. In dieser Ausarbeitung werden Wattwanderungen als lokales touristisches Angebot für die ansässige Hotellerie auf Föhr beleuchtet. Dabei wird sowohl auf die Risiken und Po- tenziale als auch auf die Zielgruppen für dieses Angebot eingegangen.3 Doch zunächst werden für diese Arbeit relevante Fachbegriffe definiert und erläutert sowie die touristi- sche Destination Föhr vorgestellt, um das allgemeine Verständnis zu sichern. Anschlie- ßend wird das Wattenmeer mit seinen Eigenschaften und den anthropogenen Einflüssen dargestellt, um daraufhin einen Einblick in das touristische Angebot Wattwanderungen zu geben und die Zielgruppen dieses Angebots zu definieren. Des Weiteren wird die Vermarktung der Wattwanderungen durch die Hotellerie vertieft, um abschließend das Erarbeitete zusammenzufassen und weitere Frage- und Problemstellungen offenzule- gen.

Für die wissenschaftliche Arbeit wird auf ausgewählte Fachliteratur sowie auf eine schriftliche Befragung von aus der Marketingabteilung der Föhr Touris- mus GmbH zurückgegriffen. Die literarischen Quellen werden genutzt, um Definitionen festzulegen. Durch die schriftliche Befragung von Herrn wird die Sichtweise des Tourismusmarketings für Föhr auf das lokale, touristische Angebot von Wattwanderungen deutlich.

Die schriftliche Befragung umfasst sechs, überwiegend offene Fragen, welche inhaltlich aufeinander aufbauen. Die erste Frage erfragt die subjektive Sicht des Marketingbeauf- tragten auf das Wattenmeer. Durch diese Frage sollen die drei wichtigsten, marketing- relevantesten Merkmale des Wattenmeers für Föhr deutlich werden. Die zweite Frage geht genauer auf die Bedeutung des Wattenmeers für den Tourismus auf Föhr ein. Anschließend äußert sich zu den Zielgruppen, welche sich für das Wattenmeer interessieren. Die nächste Frage stellt den Bezug zwischen der Hotellerie und dem Wat- tenmeer her. Hierbei geht es darum herauszufinden, ob es Hotels auf Föhr gibt, welche das Wattenmeer aktiv zur Vermarktung ihrer Dienstleistung nutzen. Schlussfolgernd aus der aktiven Vermarktung des Wattenmeers, ist offensichtlich, dass ein gewisses Risiko für das Wattenmeer durch den Tourismus einhergeht. Dieses Risiko wird in der fünften Frage erfragt. Abschließend wird Herr zu seiner Meinung nach dem Potenzial des Nationalparks Wattenmeer für die Hotellerie in Zukunft auf Föhr befragt. Es handelt sich hierbei um eine qualitative Befragung, um ausführliche, detaillierte Antworten zu erhalten, welche Aufschluss über die Risiken, Potenziale und Zielgruppen der Wattwanderungen als lokales touristisches Angebot für die Hotellerie auf Föhr geben.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.

2 theoretischer Hintergrund

Die Einleitung gibt einen ersten Einblick in die Thematik dieser Arbeit. Nach der obigen ersten Einführung wird nun der theoretische Hintergrund zur Thematik genauer erläutert und zahlreiche Fachbegriffe werden erklärt und definiert, um anschließend Risiken, Po- tenziale und Zielgruppen des lokalen touristischen Angebots der Wattwanderungen her- zuleiten.

Viele Gäste reisen für ihren Urlaub an die Nordsee, um die zahlreichen Naturschauspiele des Wattenmeers miterleben zu können. Dies geschieht in Zusammenhang mit einer Reise und demnach sind sie keine Einheimischen an der Nordsee, sondern Touristen. Tourismus ist nach Kaspar ein komplexes System, welches „[…] die Gesamtheit der Beziehungen und Erscheinungen, die sich aus der Ortsveränderung und dem Aufenthalt von Personen ergeben, für die der Aufenthaltsort weder hauptsächlicher und dauernder Wohn- noch Arbeitsort ist“.4 Somit verbringen die Touristen ihren Urlaub in einem Ort oder auf einer Insel an der Nordsee, wohnen dort für begrenzte Zeit in einem Beherber- gungsbetrieb und kehren nach ihrem Urlaub wieder zurück nach Hause. Während ihres Urlaubs nehmen sie neben der Beherbergungsleistung weitere Leistungen, wie zum Bei- spiel Verpflegung und Freizeitaktivitäten, in Anspruch.

Hinter dem Wort Tourismus stehen zahlreiche wissenschaftliche Theorien, die sich unter anderem mit den touristischen Bedürfnissen und der touristischen Nachfrage befassen und hiervon ist abhängig, welche Art von Urlaub die Touristen wählen und welche Akti- vitäten sie dort ausüben. Kaspar unterscheidet im Entstehen der touristischen Nachfrage zwischen fünf verschiedenen Antriebsmechanismen oder auch Motivationsgruppen. Als erste nennt er die physische Motivation, welche besagt, dass das Individuum sich nach Erholung, Sport oder Heilung sehnt. Als zweites geht Kaspar auf die psychische Motiva- tion ein, welche zum Ausdruck bringt, dass das Individuum aus dem Alltag ausbrechen möchte. Der Wunsch nach Geselligkeit wird von Kaspar als interpersonelle Motivation beschrieben. Als vierte Motivation wird die kulturelle Motivation von Kaspar genannt. Das Streben nach dem Entdecken von neuen Orten und die Besichtigung kultureller Sehens- würdigkeiten zeichnet diese Form der Motivation aus. An fünfter Stelle stehen die Status- und Prestigemotivationen. Hier geht es um die persönliche Entfaltung und dem Bedürfnis nach Wertschätzung.5 In Kaspars Modell ist zu erkennen, dass sowohl die physische als auch die psychische Motivation Individuen dazu antreiben können einen Urlaub an der Nordsee, am Wattenmeer, inklusive Wattwanderungen, zu buchen und daher werden jährlich zahlreiche Buchungen im Nordseeraum generiert.

Ihren Aufenthalt können die Touristen in einem Hotel, einer Pension, auf einem Cam- pingplatz oder anderen Beherbergungsbetrieben verbringen. Für die folgende Ausarbeit ist der Beherbergungsbetrieb Hotel von Bedeutung. „Ein Hotel ist ein touristischer Betrieb. Durch die Teilnahme am Tourismus hat der Reisende vorübergehend seinen persönlichen Haushalt verlassen. Seine Bedürfnisse nach Wohnen und Nahrung müssen nun außerhalb des eigenen Haushalts befriedigt werden. Das geschieht in dafür vorgesehenen Beherbergungs- und Bewirtungsbetrieben.“.6

Neben der Beherbergung und Bewirtung fragen die Gäste in der Regel auch Aktivitäten zur Freizeitgestaltung nach. Ein typisches, weit bekanntes Angebot an der Nordsee ist die Wattwanderung. Unter einer Wattwanderung versteht man eine Wanderung im Wattenmeer, die meistens als eine organisierte Führung durch geschultes Personal erfolgt, um die Sicherheit aller zu sichern.

Es gibt Regionen, in denen der Tourismus überhandnimmt. Dies beschreibt der Begriff Massentourismus. Hierbei handelt es sich um ein negativ besetzter Begriff, der den Tou- rismus als Massenerscheinung und die damit verbundenen Auswirkungen, die unter an- derem durch die Verhaltensweisen der Touristen ausgelöst werden, beschreibt. Der Massentourismus wird durch den immer härter werdenden Kampf auf dem Reisemarkt begünstigt. Es werden immer mehr Reisen zu speziellen Urlaubszielen, wie zum Beispiel für Deutsche nach Mallorca, zu einem Kampfpreis angeboten, der meist kurz über dem Deckungsbeitrag liegt. Dadurch haben Menschen mit geringem Einkommen die Mög- lichkeit zu reisen und ihren Urlaub außerhalb Deutschlands zu verbringen. Das führt aber dazu, dass Menschen geballt an bestimmten Urlaubszielen anzufinden sind. Die Er- scheinung des Massentourismus gibt es aber nicht nur auf Mallorca, sondern auch in deutschen Urlaubsregionen. 7 Der Massentourismus hat somit zum einen positive, aber zum anderen auch negative Auswirkungen, wie die Gefährdung der Natur und Umwelt beispielsweise.

3 Darstellung der touristischen Destination Föhr

Die Insel Föhr oder auch von Einheimischen und Gästen Friesische Karibik genannt, ist die 82 km² große Nordseeinsel, welche jährlich zahlreiche Touristen und Gäste willkommen heißt. Mit der Fähre beträgt die Reisedauer von Dagebüll nach Wyk auf Föhr je nach Wetterlage circa 50 Minuten. In Wyk angekommen kann das erste Seebad entdeckt werden, das 1819 gegründet worden ist8.

Durch die Lage und den Einfluss des Golfstroms herrscht auf Föhr ein sehr mildes Reizklima. Dies und die salzhaltige Luft führen dazu, dass auf Föhr viele Menschen mit Hautund Atemwegsproblemen Urlaub und Kuren machen, um von diesen Eigenschaften Föhrs Nutzen zu ziehen9.

Föhr ist geprägt von kleinen Dörfern, großen Rapsfeldern und das Wattenmeer, welches Föhr durch die Nordsee umgibt. Dazu hat Föhr 15 Kilometer Sandstrände und 22 Kilo- meter grüne Deiche, auf denen man Schafe beim Grasen zusehen kann. „Typisch für die Insel sind [auch] die fünf großen Windmühlen und die reetgedeckten historischen Höfe.“10. Des Weiteren ist die Friesenkirche St. Nicolai aus dem 13. Jahrhundert einen Ausflug wert. Sie gilt als „ein Beispiel für spätromanische Baukunst und beeindruckt im Inneren mit prachtvollen Holzornamenten“11. Besucher haben die Möglichkeit im Frie- senmuseum, dessen Eingang ein Tor aus Kiefernknochen eines Blauwales ist, vieles über dieses Bauwerk, aber auch andere interessante Informationen über die gesamte Insel zu erhalten. Auch einen eigenen Radiosender hat Föhr. In demselben Gebäude des Radiostudios befinden sich auch die Archive und Bibliotheken der Ferring Stiftung. In diesen lagern Bücher, die der Gründer Frederik Paulsen über Jahrzehnte gesammelt hat. Außerdem hat man die Möglichkeit auf eine beeindruckende Sammlung von Bildern zuzugreifen, die Momente rund um die Insel Föhr festgehalten haben.12

Es ist somit erkennbar, dass die Nordseeinsel Föhr zahlreiche Angebote für Besucher bereithält. Hierbei spielt es keinerlei Rolle, um was für einen Besucher es sich handelt, für jede Alters- und Interessensgruppe, also Zielgruppe hat Föhr etwas zu bieten. Das lokale touristische Angebot der Wattwanderungen ist ein Beispiel dafür, dass eine Vielzahl von Zielgruppen ihre Interessen dort leben können.

4 Darstellung des Wattenmeers

Die Grundlage für das begehrte, lokale touristische Angebot der Wattwanderungen ist das Wattenmeer. Das Wattenmeer besitzt wesentliche Eigenschaften, die es möglich machen, dass die zahlreichen Naturschauspiele so stattfinden können, wie sie es heutzutage tun. Die Natur wird aber auch von dem Menschen beeinflusst, so auch von dem Wattenmeer. Sowohl die Eigenschaften des Wattenmeers als auch die anthropogenen Einflüsse werden folgend vorgestellt.

4.1 Eigenschaften des Wattenmeers

Im Rhythmus der Gezeiten entstand über Jahrtausende an der deutschen Nordseeküste das Wattenmeer, welches sich über eine Länge von ungefähr 450 Kilometern von den Niederladen über die gesamte deutsche Nordseeküste bis zur dänischen Stadt Esbjerg erstreckt 13.

Auf dieser Grundlage sind in den vergangenen Jahrzehnten zahlreiche touristische Pro- dukte entwickelt worden, die das Wattenmeer vermarkten. Ein touristisches Angebot ist beispielsweise die Wattwanderung. Diese sollte immer begleitet von einem erfahrenen Wattführer durchgeführt werden, da das Wasser, wenn sich die Flut nähert, schneller kommt, als Urlauber es einschätzen können. Des Weiteren benötigt man im Wattenmeer einen guten Orientierungssinn, um sich nicht zu verlaufen, daher ist mit der Entwicklung von Wattwanderungen zum Beispiel ein gutes touristisches Angebot geschaffen wor- den14.

Das Watt ist eine der fruchtbarsten Naturlandschaften der Welt und eine unvergleichliche Lebensgrundlage und daher der Lebensraum für Abertausende verschiedene Organis- men, Tiere und Pflanzen, die in den weiten Sandflächen des Watts leben. Deshalb be- gannen bereits vor über 100 Jahren die ersten Ansätze, welche dieses einzigartige Ge- biet schützen und als Lebensraum erhalten sollen. Vorerst sind nur kleine Bereiche des Wattenmeers geschützt worden, doch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist deutlich geworden, dass durch Eindeichungen immer mehr Gebiete verloren gehen und so hat 1978 die Zusammenarbeit der drei Wattenmeer-Staaten Dänemark, Deutschland und der Niederlande begonnen. Ein Meilenstein für den Naturschutz ist es gewesen, als 1985-1990 Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg ihre zugehörigen Watten- meergebiete zu Nationalparks erklärten. Dadurch ist der Nationalpark Wattenmeer zu dem größten deutschen Nationalpark geworden.

[...]


1 vgl. planet wissen (2017): web.

2 vgl. greenpeace (2016): web.

3 Vgl. schriftliche Befragung

4 Kaspar 1996: S. 16

5 vgl. Kaspar 1991: S.39

6 Henschel / Gruner / von Freyberg (2013): S. 3

7 vgl. Spektrum (2016): web.

8 Vgl. Nordseetourismus (2018): web.

9 Vgl. Erfahrungswerte des Autors

10 NDR(2017): web.

11 ebd.

12 Vgl. Erfahrungswerte des Autors

13 vgl. planet wissen (2017): web.

14 Vgl. Erfahrungswerte des Autors.

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Wattwanderungen als lokales touristisches Angebot für die Hotellerie auf Föhr. Risiken, Potenziale und Zielgruppen
Note
1,3
Jahr
2018
Seiten
21
Katalognummer
V412542
ISBN (eBook)
9783668640320
ISBN (Buch)
9783668640337
Dateigröße
694 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Wattwanderung, Föhr, Tourismus, touristisches Angebot, Zielgruppenanalyse, Potenziale, Zielgruppen, Riskiken, Hotellerie
Arbeit zitieren
Anonym, 2018, Wattwanderungen als lokales touristisches Angebot für die Hotellerie auf Föhr. Risiken, Potenziale und Zielgruppen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/412542

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wattwanderungen als lokales touristisches Angebot für die Hotellerie auf Föhr. Risiken, Potenziale und Zielgruppen


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden