Die Bedeutung der Kinder- und Jugendliteratur für die Geschichte von Kindheit und Jugend

Überschneidungen zwischen (historischer) Pädagogik und Kinder- und Jugendforschung


Vorlesungsmitschrift, 2017
6 Seiten, Note: 1,3
Verena Binder (Autor)

Leseprobe

Einleitung

- Einst Kinder- und Jugendliteratur-Forschung in Erziehungswissenschaften (z.B. Horst Schaller/ Göttingen)

- Ab den 1960er Jahren vor allem Germanisten und Deutschdidaktiker

- Kinder- und Jugendliteratur-Forschung heute Fachbereich der Neueren Philologie

- Pädagogik kann Kinder- und Jugendliteratur angeblich nicht als Literatur, sondern nur als pädagogisches Mittel sehen; spielt keine nennenswerte Rolle mehr

- Moderne Kinder- und Jugendliteratur den meisten Pädagogik-Professoren nicht bekannt

- Innerhalb der Pädagogik Wiederentdeckung der Literatur, aber nicht der Kinder- und Jugendliteratur

- Kinder- und Jugendliteratur nimmt großen Platz im Alltag von Kindern ein („heimlicher Erzieher“)

➔ Muss von mehr Disziplinen erforscht werden (mit interdisziplinärer Kooperation)

Teil 1: Aspekte der Kinder- und Jugendliteratur als Gegenstand der Pädagogik-Forschung

- Kinder- und Jugendliteratur erzählt von Verhaltensstandards (in der Schule etc.)

➔ Teildisziplin der Erziehungswissenschaften

➔ Erziehungsstandards

- Literaturwissenschaft vs. Erziehungswissenschaft:

- Literaturwissenschaft geht von Kinder- und Jugendliteratur aus und fragt z.B. nach religiöser Erziehung

-Erziehungswissenschaften gehen von der Religion aus und fragen nach der Rolle der Kinder- und Jugendliteratur

- Kinder- und Jugendliteratur ist nicht nur bei ausdrücklicher pädagogischer Absicht von Bedeutung (Wissensvermittlung), sondern auch Teil des Prozesses der Wissensvermittlung durch Eltern oder Wissensaufnahme durch Kinder

- Kinder können mit Kinder- und Jugendliteratur nicht nur Stoff, sondern auch Lernen lernen

➔ Anleitung für eigene pädagogische Handlung (Wissen, Moral)

- Kinder- und Jugendliteratur soll von Lehrern und Erziehern als Beispiel für Lernsituation gelesen werden

- Kinder- und Jugendliteratur liefert Bilder von Kindheit und Jugend (Schule, Freunde, erste Liebe, Urlaub)

- Grundannahme der neueren Geschichtsschreibung der Kinder- und Jugendliteratur (seit den 1980er Jahren):

- Veränderung von Kinder- und Jugendliteratur folgt Veränderung der Kindheit nach

- Veränderung nachträglich theoretisch erfasst (z.B. Rainer Wild: Dokumentarfunktion der Literatur)

- Heutige Auffassung:

- Kinder- und Jugendliteratur-Konzepte spiegeln nicht immer reale, bereits eingetretene Zustände wider (z.B. Locke, Rousseau: Wirklichkeit vorausgeeilt, vorauseilende Entwürfe, utopischer Charakter)

- gilt für Kinder- und Jugendliteratur des späten 18. Jahrhunderts (vor allem England, auch Deutschland) und des frühen 19. Jahrhunderts

➔ Bedeutung (bisher unbeachtet) für sozialwissenschaftliche Ausrichtung der Kinder- und Jugendliteratur-Forschung

Teil 2: Historisches

- Ideale Entwürfe und Zukunftsmodelle in der Literatur

- Kinder- und Jugendliteratur im Einklang mit der Erwachsenenliteratur, „visionär vorauseilende“ Arbeit an der Revolution des Familienlebens (Veränderung der Vaterrolle zentral, freundliches Familienmitglied statt autoritäres Oberhaupt)

- Revolutionär:

- Kindeswohl im Mittelpunkt des Familienlebens

- Kinder haben Rechte

-Kinder sind so gleichberechtigt wie möglich

➔ Neuer Umgang mit Kindern, neue Unterrichtsformen

- Christian Felix Weiße, Zeitschrift „Der Kinderfreund“:

- Vorführung von modernem Familienleben

- utopisch

- kein Abbild des tatsächlichen Familienlebens

- Aufklärung stellt Durchsetzung als einfach dar

- Kinder- und Jugendliteratur weist rückwärts in vermeintlich „rosige“ Vergangenheit

- Johann Gottfried Herder: Lebensalter der Kindheit sperre sich grundsätzlich gegen Modernisierung

- Naturverhältnis des modernen Menschen:

- primär ästhetische, emotionale, sentimentale Wahrnehmung

- setzt sich von modernen Naturwissenschaften ab

- Kinder- und Jugendliteratur nach der Aufklärung möchte männliche Kinder zu berechnenden Naturwissenschaftlern ausbilden

- Aber: „Mainstream“ im frühen 19. Jahrhundert:

- z.B. Matthias Claudius (Der Mond ist aufgegangen)

- Bedeutung von Naturdichtung

- Haus- und Familienbücher prägten Familienleben im 19. Jahrhundert tief

- Säkularisierungsprozess durch Literatur tief im städtischen Familienleben verankert (Leben nach Jahreszeiten statt nach religiösen Festen)

- Zentrale Alltagskultur Projekt der Moderne, großer Anteil der Kinder- und Jugendliteratur

- Mythisch-animistische Naturerfassung Kindern nahegelegt

- Moderne Kinder- und Jugendliteratur kreiert neue Spielwelt, Rollenspiele entstammen häufig Kinder- und Jugendliteratur, z.B. Pippi Langstrumpf

- Kindliche Helden in Kinder- und Jugendliteratur, die selbst Kinderliteratur nachspielen

Teil 3: Theoretische Überlegungen

- Meist konkrete erzieherische Ziele

- religiöse Normen

- gesellschaftliche Normen

- Oft nicht bewusste Wirkung: Verankerung neuer sozio-kultureller Muster

- Produzenten von Kinder- und Jugendliteratur Mitverursacher gesellschaftlichen und kulturellen Wandels (meist unbewusst)

- Meist Rückgriff auf thorethische (z.B. theologische) Abhandlungen mit geringer Reichweite (kleiner Expertenkreis)

➔ Kinder- und Jugendliteratur überlegen, Kommunikationsmedium neuer Entwürfe

➔ Umsetzung in konkreten Lebensverhältnissen, sozialer Wandel auf alltagskultureller Ebene

[...]

Ende der Leseprobe aus 6 Seiten

Details

Titel
Die Bedeutung der Kinder- und Jugendliteratur für die Geschichte von Kindheit und Jugend
Untertitel
Überschneidungen zwischen (historischer) Pädagogik und Kinder- und Jugendforschung
Hochschule
Universität Augsburg
Note
1,3
Autor
Jahr
2017
Seiten
6
Katalognummer
V414142
ISBN (eBook)
9783668651906
Dateigröße
411 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
bedeutung, kinder-, jugendliteratur, geschichte, kindheit, jugend, überschneidungen, pädagogik, jugendforschung
Arbeit zitieren
Verena Binder (Autor), 2017, Die Bedeutung der Kinder- und Jugendliteratur für die Geschichte von Kindheit und Jugend, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/414142

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Bedeutung der Kinder- und Jugendliteratur für die Geschichte von Kindheit und Jugend


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden