Das Motiv der Schuld in Wolfgang Borcherts "Draußen vor der Tür"


Hausarbeit, 2013

10 Seiten, Note: 1,3


Inhaltsangabe oder Einleitung

Hat Beckmann während seines Kriegsdienstes Schuld auf sich geladen, der er sich jetzt nicht stellen will oder kann? Wie geht Beckmann mit seiner eigenen Verantwortung um? Ist er nur ein selbstmitleidiges Opfer oder auch Täter? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die vorliegende Arbeit.

Zu Beginn wird auf die Figur Beckmanns eingegangen und sein Stand in der Gesellschaft dargelegt. Danach soll seine Beziehung zum Einbeinigen und der Versuch, die Verantwortung wieder an seinen Oberst abzugeben, behandelt werden. Zuletzt wird der Traum betrachtet, in dem Beckmann nochmal auf die beiden Figuren trifft, um ihnen die Schuld an seiner Lage zu geben.

Details

Titel
Das Motiv der Schuld in Wolfgang Borcherts "Draußen vor der Tür"
Hochschule
Universität Mannheim
Note
1,3
Autor
Jahr
2013
Seiten
10
Katalognummer
V417967
ISBN (eBook)
9783668669451
ISBN (Buch)
9783668669468
Dateigröße
558 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Krieg, Borchert, Schuld, Draußen vor der Tür, Drama, Beckmann, Germanistik, Weltkrieg, Hausarbeit, Proseminar
Arbeit zitieren
Isabel Funke (Autor:in), 2013, Das Motiv der Schuld in Wolfgang Borcherts "Draußen vor der Tür", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/417967

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Das Motiv der Schuld in Wolfgang Borcherts "Draußen vor der Tür"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden