"Der Gott der Stadt" von Georg Heym. Eine Gedichtsanalyse


Facharbeit (Schule), 2018

2 Seiten, Note: 1

Anonym


Inhaltsangabe oder Einleitung

Das im Jahr 1910 veröffentlichte Gedicht „der Gott der Stadt“ von Georg Heym befasst sich mit der für den Expressionismus charakteristischen Beziehung der wachsenden Städte zu der voranschreitenden Industrialisierung und dem sich daraus ergebenden gesellschaftlichen Umbruch zu Beginn des 20 Jahrhunderts. Die Städte dienen einem göttlichen Wesen, welches sie jedoch im Gegenzug mit Verachtung, Zorn und Tod bestraft.

Details

Titel
"Der Gott der Stadt" von Georg Heym. Eine Gedichtsanalyse
Note
1
Jahr
2018
Seiten
2
Katalognummer
V421574
ISBN (eBook)
9783668689848
ISBN (Buch)
9783668689855
Dateigröße
399 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Expressionismus, Gedichtsanalyse, Oberstufe, Literaturepoche, Stadt, Georg Heym, Realismus, Jahrhundertwende, Gedicht, Gedichtsinterpretation, Interpretation
Arbeit zitieren
Anonym, 2018, "Der Gott der Stadt" von Georg Heym. Eine Gedichtsanalyse, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/421574

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: "Der Gott der Stadt" von Georg Heym. Eine Gedichtsanalyse



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden