Deutsche Post und FedEx. Eine Zusammenhangsanalyse der Aktienkurse


Hausarbeit, 2017

20 Seiten, Note: 2,5


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

II. ABBILDUNGSVERZEICHNIS

1. EINLEITUNG

2. DEUTSCHE POST
2.1 GESCHICHTE
2.2 AKTIENVERLAUF

3. FEDEX
3.1 GESCHICHTE
3.2 AKTIENVERLAUF

4. DEUTSCHE POST UND FEDEX

5. EMPIRISCHE ANALYSE
5.1 DATENERHEBUNG
5.2 DATENVORVERARBEITUNG
5.3 KOINTEGRATIONSANALYSE

6. FAZIT

7. ANHANG

II. Abbildungsverzeichnis

ABBILDUNG 1: AKTIENKURS VON DER DEUTSCHEN POST / QUELLE: (QUANDL, DEUTSCHE POST AG)

ABBILDUNG 2: AKTIENKURS VON FEDEX / QUELLE: (QUANDL, FEDERAL EXPRESS CORPORATION INC.) STAND NOVEMBER

ABBILDUNG 3: AKTIENKURS VON DER DEUTSCHEN POST UND FEDEX IN EINER DATEI / QUELLE: (QUANDL, DEUTSCHE POST AG / FEDERAL EXPRESS CORPORATION INC.) STAND NOVEMBER

Abstract

In dieser Facharbeit, wird der Zusammenhang zwischen der Deutschen Post- und der FedEx-Aktie untersucht, die beide zu den größten Logistikunternehmen zählen, die Analyse untersucht die Aktien im Zeitraum von November 2014 bis November 2017. Hierfür wird mit einer Kointegrationsanalyse untersucht, ob die beiden Aktienkurse zusammenhängen, für diese Analyse wird „R“ benutzt, mithilfe dieses Programmes lassen sich auch die Graphen darstellen. Das Ergebnis dieser Analyse ist, dass beide Kurse nicht zusammenhängen.

1. Einleitung

Sowohl die Deutsche Post, mit ihrem Tochterunternehmen DHL, als auch FedEx, gehören zu den größten Versandunternehmen weltweit. Während die deutsche Post so gut wie alle Bereiche der Logistik abdeckt, (paket.net, 2017) konzentriert sich FedEx besonders auf den Express-Versand (FedEx, 2017).

Diese Arbeit befasst sich damit, ob sich die Aktienkurse der beiden Unternehmen innerhalb der letzten 3 Jahre abhängig voneinander entwickelt haben. Zuerst wird auf die beiden Unternehmen eingegangen und dessen Aktienkurse einzeln betrachtet, darauffolgend werden die beiden Unternehmen miteinander verglichen, woraufhin statistisch mit einer Kointegrationsanalyse untersucht wird, wofür die Software „R“ verwendet wird, ob die beiden Aktienverläufe zusammenhängen, auf dieses Verfahren werde ich im weiteren Verlauf genauer eingehen. Letztendlich wird die Arbeit mit einem Fazit beendet.

2. Deutsche Post

Die deutsche Post ist ein Marktführer im Bereich Logistik. Das Unternehmen agiert in über 220 Ländern. Insgesamt werden rund 510.000 Mitarbeiter beschäftigt, der wichtigste Standort hierbei ist Deutschland, dort arbeiten 211.000 der gesamten Mitarbeiter. Die Deutsche Post zählt zu den 100 wertvollsten Marken weltweit. Besonders erwähnenswert hierbei ist, dass das Unternehmen früher dem Staat gehörte und erst Ende des 20. Jahrhunderts privatisiert und modernisiert wurde. (Deutsche Post, 2017)

2.1 Geschichte

Die Deutsche Reichspost hat als Nachfolger 1950 die deutsche Bundespost, die den gesamten Postverkehr in Deutschland übernimmt. DHL wurde später im Jahre 1969 gegründet und befasste sich erst mit der Expresszustellung wichtiger Dokumente und ist nun eines der größten Paketzusteller weltweit. Die Paketzustellung wurde erst im Jahre 1979 eingeführt, davor transportierte die Post lediglich Dokumente. 1995 wurde die deutsche Post privatisiert. Seit 2002 ist DHL eine hundertprozentige Tochter der Aktiengesellschaft der Deutschen Post. Im Jahr 2003 hat die deutsche Post, all ihre Paketgeschäfte international unter DHL zusammengefasst, dieses einheitliche Bild transportiert das Image und schafft so, dass die Boten und Fahrzeuge weltweit wiedererkannt werden. 2012 wurden die Anteile an der Postbank komplett abgestoßen, was dazu führt, dass das Unternehmen sich nun noch stärker in den Logistikbereich spezialisiert und andere Bereiche hierbei abstoßt. (Deutsche Post, 2017)

2.2 Aktienverlauf

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Aktienkurs von der Deutschen Post / Quelle: (Quandl, Deutsche Post AG)

Ende 2014 hat sich der Aktienkurs der Deutsche Post stark gesteigert, was vor allem daran liegt, dass sich sowohl der Umsatz um über 3% und der operative Gewinn sogar um über 4% im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist, was sogar die Prognosen überstiegen hat. (Deutsche Post, 2017) Besonders im dritten Quartal 2015 gab es starke Einbußen beim Kursverlauf, dies war Folge von extrem hohen Abschreibungen, sowie einem Problem bei der Überarbeitung der Datenverarbeitung, was letztendlich fehlgeschlagen ist. Der Kurs hat sich Im Jahr 2016 schnell wieder erholt, mehrere Gründe spielten da eine Rolle, zum einen wurde das Porto so stark, wie noch nie erhöht, zum anderen trieb der E- Commerce den Paketumsatz der 2015 gestrauchelt hat, stark in die Höhe und der Nettogewinn stieg im ersten Halbjahr um 66% an.(Manager Magazin, 2017) Auch 2017 setzt sich dieser Trend fort und das Unternehmen konnte ihren EBIT zweistellig steigern, zudem wird an dem Ziel festgehalten, dass sich der EBIT von 2013 bis 2017 pro Jahr um 8% steigern soll. Das vierte und besonders wichtige Quartal, da die Weihnachtsgeschäfte dort stattfinden, wird von den Anlegern gespannt und wohlgewollt erwartet, diese führt dazu, dass der Kurs sprunghaft angestiegen ist. (Börse Online, 2017)

3. FedEx

FedEx ist eine der größten Logistikunternehmen und erzielt mit rund 340.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 50 Milliarden US-Dollar. Im Bereich des Frachtfluges ist FedEx das größte Unternehmen weltweit und einer der stärksten Konkurrenten von DHL. Insbesondere durch eine Reduzierung des CO2-Austosses, versucht FedEx ihre Branche auf einen neuen Weg zu leiten, dafür werden neue sparsamere Flugzeuge und sogar zum Teil modernen Elektro- und Hybridfahrzeuge angeschafft. (wikipedia.de, 2017)

3.1 Geschichte

FedEx begann 1973 mit Ihrem operationellem Betrieb und lieferte in der ersten Nacht über 180 Pakete in den USA aus und schaffte es innerhalb von 10 Jahren ihren Umsatz auf 1 Milliarde Dollar zu erhöhen. Der Börsengang des Unternehmens war im Jahre 1978. 1979 führt FedEx das erste Call Center ein, welches automatisiert ermöglich sich nach dem Stand seiner Sendungen zu erkundigen. Im Jahre 2004 übernimmt FedEx Kinko´s und diversifiziert sich so in den USA, da sie nun auch weitere Dienstleistungen, wie einen Copyshop anbieten. 2009 führt das Unternehmen, sowohl einen günstigen Service für weniger wichtige Sendungen für über 50 Länder ein, als auch einen Über-Nacht- Zustellservice zwischen Asien und Europa. Das Unternehmen hat es 2013 geschafft, zu den 20 wertvollsten Marken zu gehören. (FedEx, 2017)

3.2 Aktienverlauf

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Aktienkurs von FedEx / Quelle: (Quandl, Federal Express Corporation Inc.) Stand November 2017

Ende 2015 bis 2015 ist die Aktie aufgrund verschiedener Entwicklungen angestiegen, zum einen stieg der Umsatz um 4% an, zum andere wurde der Gewinn sogar verdoppelt, da im Vorjahr hohe Abschreibungen auf alte Flugzeuge zu verzeichnen waren. (Finanzen 100, 2017) 2015 sieht man, dass der Aktienkurs sehr volatil. Dies war zum einen Folge daraus, dass FedEx hohe Umsätze hatte und zum anderen durch niedrige Treibstoffkosten und den starken Dollar ihre Gewinne steigern konnte, Anfang 2016 ist die Aktie wieder eingebrochen, weil die Analysten stärkere Ergebnisse erwartet hatten als eingetroffen sind und deswegen eine Kurskorrektur stattfand. (Handelsblatt, 2017) Entgegen der Erwartungen der Analysten konnte FedEx im Jahr 2016 ihre Gewinne deutlich steigern, was dazu führte das der Kurs explosionsartig angestiegen ist (Verkehrsrundschau, 2017).

Auch Anfang 2017 wurde ein starkes Wachstum erwartet, welches jedoch durch hohe Abschreibungen ausgebremst worden ist, weshalb der Kurs im Juni einbrach (Wiwo, 2017). Ende 2017 stieg die Dividendenausschüttung um 25% und es wird erwartet das der Onlinehandel die Umsätze nach oben treibt, was dazu führte das Kurs kurzeitig angestiegen ist (Finanzen.net, 2017).

4. Deutsche Post und FedEx

Die deutsche Post und FedEx sind beides Logistikunternehmen, die beide im selben Bereich operieren. Insbesondere der Bereich im Express-Versand wird durch den immer wichtiger werdenden Onlinehandel lässt die FedEx und die deutsche Post grösser werden, dies führte zu einem enormen Umsatzwachstum bei beiden Unternehmen. (Handelsblatt, 2017) Anhand der Marktanteile im Expressgeschäfte in Europa liegt DHL mit 40% vorne, seit der Übernahme von TNT kommt FedEx auf einen Marktnteil von immerhin 22% in Europa (Manager Magazin. 2017). Betrachtet man jedoch, das Express-Geschäft international liegt FedEx mit einem Marktanteil von ca. 12% vor DHL die 9% des Marktes beherrschen (Handelsblatt, 2017). Umsatzseitig lag die Deutsche Post, die ein breiteres Geschäftsspektrum abdecken, mit einem Umsatz von über 57 Milliarden Euro, was ungefähr 67.55 Milliarden US-Dollar entspricht, deutlich vor FedEx die lediglich einen Umsatz von ca. 50 Milliarden US-Dollar aufwiesen (finanzen.net, 2017)

5. Empirische Analyse

In diesem Abschnitt, wird untersucht, ob die Kursverläufe von der Deutschen Post und FedEx zusammenhängen, oder ob sie voneinander unabhängig sind.

5.1 Datenerhebung

Die beiden Aktienkurse anhand derer der Zusammenhang analysiert wird, wurden von der Webseite „Quandl“ übernommen. Die Daten entstammen aus der Börse Stuttgart, hierbei heißt FedEx „SSE/FDX2 und die Deutsche Post Aktie „SSE/DPW“.

5.2 Datenvorverarbeitung

Für das Herunterladen wurde das Statistikprogramm „R“ verwendet, was sich als sehr leicht erweist, da bei Quandl der Start- und Endzeitpunkt und die Frequenz bestimmt werden, und die nötigen Daten als Funktion für R ausgegeben werden können. Die Daten wurden vom 10.November 2014 bis zum 10. November 2017 eingegrenzt. Danach wurde mit der Funktion „length“ analysiert, ob die Datensätze gleichlang sind, was hier der Fall ist, da beide Kurse aus derselben Quelle entnommen wurden und die Börse beide Papiere an allen Tagen verkauft hat.

Als nächstes werden die Kurse graphisch dargestellt, wofür die Funktion „plot“ verwendet wird. Insgesamt wurden drei Graphen erstellt, zwei Graphen in dem die Kurse einzeln sind und ein anderer bei den beiden Kursen übereinander dargestellt werden. In einem Graphen war dies nicht sinnvoll, da die Aktienpreise weit auseinanderliegen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Deutsche Post und FedEx. Eine Zusammenhangsanalyse der Aktienkurse
Hochschule
Cologne Business School Köln
Note
2,5
Autor
Jahr
2017
Seiten
20
Katalognummer
V425588
ISBN (eBook)
9783668704121
ISBN (Buch)
9783668704138
Dateigröße
656 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
deutsche, post, fedex, eine, zusammenhangsanalyse, aktienkurse
Arbeit zitieren
Habib Wahisi (Autor), 2017, Deutsche Post und FedEx. Eine Zusammenhangsanalyse der Aktienkurse, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/425588

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Deutsche Post und FedEx. Eine Zusammenhangsanalyse der Aktienkurse



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden