Messerschmidts didaktischer Ansatz des Globalen Lernens in "Beziehungen in geteilten Welten - Bildungsprozesse in der Reflexion globalisierter Projektionen und Repräsentationen"


Hausarbeit (Hauptseminar), 2018

24 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Kurze Einführung in den Text

3 Implikationsanalyse
3.1 Der axiomatische Ausgangspunkt der Argumentation
3.1.1 Allgemeingesellschaftliche Problemdimensionen
3.1.2 Problemdimensionen im Bildungsprozess des Globalen Lernens
3.1.3 Hypothesenbildungen Messerschmidts aus den Problemdimensionen
3.1.4 Positive Wirkmechanismen im gesellschaftlichen Globalisierungsgebilde
3.2 Kritik am axiomatischen Ausgangspunkt
3.3 Logische Schlussfolgerung aus dem axiomatischen Ausgangspunkt
3.4 Verhältnis der logischen Schlussfolgerung und der Argumentation des Textes

4 Untersuchung der theoretischen Strukturbedingungen
4.1 Zielvorstellungen des didaktischen Ansatzes zum Globalen Lernen nach Messerschmidt
4.2 Notwendige Komponenten zur Erreichung der Zielvorstellung
4.2.1 Vielgestaltige Selbstreflexionsprozesse des Lernenden und Lehrenden
4.2.2 Reflexionen zu gesellschafts-kulturellen Phänomenen
4.2.3 Gesamtgesellschaftliche Handlungsherausforderungen auf Ebene der Menschenrechte
4.2.4 Filmischer Annäherungsprozess
4.3 Zusammenfassung des theoretischen Ansatzes in seiner Wenn-Dann-Struktur

5 Kritik der Methode des didaktischen Ansatzes
5.1 Betrachtung der strukturellen Textdarstellungsweise der Bedingungsvariablen
5.2 Untersuchung der Folgerichtigkeit ausgehend vom axiomatischen Ausgangspunkt über die Bedingungsvariablen bis hin zu den Zielvorstellungen
5.3 Besprechung der Zielvorstellungen

6 Beurteilung der empirischen Fundierung des didaktischen Ansatzes

7 Reproduktionsmomente sozialer Ungleichheit im didaktischen Ansatz

8 Fazit

9 Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 24 Seiten

Details

Titel
Messerschmidts didaktischer Ansatz des Globalen Lernens in "Beziehungen in geteilten Welten - Bildungsprozesse in der Reflexion globalisierter Projektionen und Repräsentationen"
Hochschule
Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg)
Note
1,0
Autor
Jahr
2018
Seiten
24
Katalognummer
V426239
ISBN (eBook)
9783668709393
ISBN (Buch)
9783668709409
Dateigröße
633 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Formaltheoretische Didaktikanalyse, Didaktikanalyse, Globale Lernen, didaktischer Ansatz, Messerschmidt, Bildungsprozesse, Bildungsprozess, Projektion, Repräsentation, Globalisierung, Armut, Reichtum, didaktische Theorie, Lehr-Lernprozess, Schule, Ausbeutung, axiomatisch, Weltmarkt, Macht, Kolonialisierung, Kolonialismus, Ressourcen, Zivilisierung, Entwicklungshilfe, Westeuropäer, Mitteleuropäer, Fortschritt, Fortschrittsglaube, Erste Welt, Zweite Welt, Dritte Welt, global, Kapitalismus, kapitalistisch, Tourist, 68er, Neokolonialismus, Norden, Süden, Selbstprojektion, Afrika, Vagabund, Bildungswesen, Bildungstheorie, Marktmechanismen, Lehrerpersönlichkeit, Außenreflexion, Selbstbild, Heilsbringer, Gesellschaftsgefüge, Verzerrung, Universalitätsanspruch, Dasein, Menschheit, Weltbürger, Weltbild, Islamist, institutionell, Menschenrechte, hermeneutisch, AfD, Selbstwahrnehmung, Fremdwahrnehmung, selbstverschuldet
Arbeit zitieren
Bachelor of Arts, Diplomierter Fachlehrer Nico Schloß (Autor:in), 2018, Messerschmidts didaktischer Ansatz des Globalen Lernens in "Beziehungen in geteilten Welten - Bildungsprozesse in der Reflexion globalisierter Projektionen und Repräsentationen", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/426239

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Messerschmidts didaktischer Ansatz des Globalen Lernens in "Beziehungen in geteilten Welten - Bildungsprozesse in der Reflexion globalisierter Projektionen und Repräsentationen"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden