Welche Rechtsformwahl und Formalitäten braucht es zur einer Unternehmensgründung?


Zusammenfassung, 2017
8 Seiten, Note: 2

Leseprobe

Inhaltsangabe:

1.0 Vorwort

2.0 Rechtsformwahl

3.0 Rechtsformen 3.1 Einzelunternehmen
3.2 Personengesellschaften
3.3 Kapitalgesellschaften

4.0 Rechtsformwahl und die dazugehörigen Entscheidungskriterien

5.0 Fazit

1.0 Vorwort

Für die Gründung ihres Unternehmens muss die Wahl der Rechtsform geklärt sein.

Zu dem müssen alle Formalitäten geklärt, Verträge geschlossen und Genehmigungen eingeholt werden.

Jeder Gründer muss sich der steuerlichen Pflichten bewusst werden und geeignete und betriebliche Versicherungen abschließen.

2.0 Rechtsformwahl

Die Auswahl einer geeigneten Rechtsform für ihr Gründungsvorhaben hat Auswirkungen auf die finanziellen, steuerlichen und rechtlichen Bereiche des Unternehmens.

Eine optimale Rechtsform gibt es in der Regel nicht.

Es gibt aber eine Vielzahl von Auswahlkriterien welche helfen, seine Optionen einzugrenzen um Vor- und Nachteile abzuwägen.

Es empfiehlt sich Hilfe von einem Rechtsanwalt und einem Steuerberater in Anspruch zu nehmen, da die Tragweite und Komplexität der Rechtsformwahl sehr umfangreich sind.

Mit der Entwicklung eines Unternehmens kann sich auch die Rechtsform verändern.

3.0 Rechtsformen

Überblick über die Rechtsformen mit ihren Vor- und Nachteilen

3.1 Einzelunternehmen

Einzelunternehmen: volle Kontrolle, volle Haftung

+ für den Einstieg gut geeignet

+ Entsteht bei Geschäftseröffnung voll automatisch, wenn keine andere Rechtsform gewählt

+ kein Mindestkapital

+ als Kleingewerbetreibende erfordern Ihre Umsätze und Ihr Geschäftsverkehr keine vollkaufmännischen Einrichtung, wie z.B. doppelte Buchführung

+ für Kaufleute ist der Eintrag ins Handelsregister Pflicht, für leingewerbetreibende freiwillig

- Volle Haftung des Unternehmers mit dem gesamten Vermögen, auch dem Privatvermögen

Ein- Person-GmbH: eigener Angestellter

+ für Einzelunternehmer

+ Einzelunternehmer kann in GmbH umgewandelt werden

+ Unternehmer kann aus steuerlichen Gründen - Angestellter des Unternehmers werden

- Mindestkapital: 25000

- Gründungsformalitäten und Buchführung etwas aufwändiger

+ Gesellschaft haftet mit Gesamtvermögen

+ Haftung des Gesellschafter bei Haftungsansprüchen an die Gesellschaft beschränkt sich auf seine Kapitaleinlage(mindestens 25. 000 €)

-Kredite brauchen in der Regel zusätzlich privaten Sicherheiten

3.2 Personengesellschaften

Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR): einfacher Zusammenschluss von Partnern/ Sozietät

+ Geeignet für jede Geschäftspartnerschaft von Kleingewerbetreibenden, freien Berufen, arbeits- und Praxisgemeinschaften

+ Mindestens zwei Gesellschafter

+ Formfreier Gesellschaftsvertrag

+ kein Mindestkapital

+ Großer Freiraum für Einzelnen möglich

+ keine Formalitäten notwendig, schriftlicher Vertrag aber sinnvoll

- Teilhaber haften mit gesellschaftvermögen und Privatvermögen

Offene Handelsgesellschaft (OHG): hohes Ansehen, aber Haftungsrisiko

+ für Handelsgeschäft mit Partner

+ Nur für Kaufleute, nicht für Kleingewerbe

+ Mindestens zwei Gesellschafter

+ Formfreier gesellschaftvertrag

+ kein Mindestkapital

+ Eintrag in Handelsregister

+ Hohes Ansehen bei Kreditinstituten und Geschäftspartnern wegen Bereitschaft zu persönlichen Haftung

- Gesellschafter haften mit gesellschaftvermögen und Privatvermögen

Partnergesellschaften (PartnG) eigenverantwortlich trotz Partner

+ Nur für Freiberufler, wenn das Berufsrecht dies zulässt

+ Geeignet für Unternehmen, die mit Partnern kooperieren, aber trotzdem eigenverantwortlich blieben wollen

+ Mindestens zwei Gesellschafter

- Schriftlicher Partnerschaftsvertrag notwendig

+ Eintragung in Partnerschaftsregister

+ kein Mindestkapital

+ Gesellschaft haftet mit Gesellschaftsvermögen, Gesellschafter haften bei fehlerhaftem Handeln in der Berufsausübung mit Privatvermögen

+ attraktive Alternative zur GbR für berufsgruppen, denen die Rechtsform der GmbH verwehrt oder zu aufwendig ist

Geeignet für Kooperation unterschiedlicher freier Berufe

Kommanditgesellschaft (KG): leichteres Startkapital, große Unabhängigkeit des Unternehmers

+ Für Unternehmer, die zusätzliches Startkapital suchen, aber eigenverantwortlich bleiben wollen

+ Besteht aus Komplementär (einem oder mehreren Unternehmern) und Kommanditen (einem oder mehreren Teilhabern)

+ Komplementär führt Geschäfte allein und behält alleiniges Entscheidungsrecht

+ Kommandisten sind finanziell am Unternehmen beteiligt

+ Kommandist bietet mit seiner finanziellen Einlage die Gelegenheit für den Komplementär, leichter an Startkapital zu kommen als auf dem Kreditweg

+ Formfreier Gesellschaftsvertrag

+ Eintrag ins Handelsregister

+ Keine Mindestkapital

- Unternehmer(Komplementär) haftet mit dem gesamten Privatvermögen, Kommandisten nur in Höhe ihrer Einlage

+ Rechtform, z.B. für Familienmitglieder, die nicht persönlich haften wollen oder sollen

GmbH & Co. KG: vielfältige Möglichkeiten

+ Für Unternehmer, die ihre Haftung beschränken und die Flexibilität einer Personalgesellschaft(im Unterschied z.B. zur GmbH) genießen wollen

+ Für Kaufleute, die zusätzliches Kapital benötigen

- Unternehmer können von der Geschäftsführung ausgeschlossen werden

+ Besteht aus Komplementär (einem oder mehreren Unternehmern) und Kommanditen (einem oder mehreren Teilhabern)

+ Kommandisten (Teilhaber) der KG sind meist auch Gesellschafter der GmbH

+ Entscheidungsbefugnisse liegen beim Komplementär

+ Formfreier Gesellschaftvertrag

+ Eintragung ins Handelsregister

- Mindestkapital für die GmbH

- aufwendige Gründungsformalitäten

+ KG, bei der statt natürlichen Person eine GmbH(persönlich haftende Gesellschafterin (Komplementärin) ist

+ Haftung ist daher wie bei der GmbH beschränkt

3.3 Kapitalgesellschaften

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH): keine private Haftung

+ für Unternehmer, die die Haftung beschränken oder nicht aktiv mitarbeiten wollen

+ für Unternehmer, für die die GmbH steuerlich Vorteile bietet

+ mindestens ein Gesellschafter (Ein- Personen- GmbH)

+ Bei Standardgründungen einfachere Gründungsformalitäten durch Musterprotokoll möglich

+ Eintragung ins Handelsregister

Mindestkapital: 25.000€

- Gründungs- Formalitäten und Buchführung etwas aufwendiger

+ Geschäftsführer: Gesellschafter oder „Fremd“- Geschäftsführer

+ Gesellschaft haftet mit dem gesamten Gesellschaftsvermögen

+ Haftung der Gesellschafter bei Haftungsansprüchen an die Gesellschaft beschränkt sich auf ihre Kapitaleinlage

- Bei Krediten haften Gesellschafter in der Regel mit zusätzlichen privaten Sicherheiten

GmbH- Variante: Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

(UG haftungsbeschränkt): geringes Stammkapital – einfache Gründung

+ für Gründer kleiner unternehmen, die die Haftung beschränken wollen

+ einfache Gründungsformalitäten durch Musterprotokoll

+ Eintragung ins Handelsregister

+ Mindeststammkapital: 1 € (höhe der Kapitalausstattung sollte den Bedarf decken)

- Pflicht zur Rücklagenbildung, bis ein Stammkapital von 25.000 aufgebaut ist

+ Gesellschafter haftet mit dem gesamten Gesellschaftsvermögen

+ Haftung der Gesellschafter bei Haftungsansprüchen an die Gesellschaft beschränkt sich auf ihre Kapitaleinlage

-Bei Krediten haften Gesellschafter in der Regel zusätzlichen privaten Sicherheiten

Für beide Varianten der GmbH (GmbH/ UG haftungsbeschränkt) gilt:

- Wollen sie ihr GmbH das Sagen haben, müssen Sie per Vertag zum Geschäftsführer bestellt und ihre Befugnisse sowie die Gewinnverteilung festgelegt werden.

- Wollen sie ihre Führung in einer GmbH sicherstellen, sollten Mehr als 50 % der gestellten Einlagen von Ihnen sein.

[...]

Ende der Leseprobe aus 8 Seiten

Details

Titel
Welche Rechtsformwahl und Formalitäten braucht es zur einer Unternehmensgründung?
Note
2
Autor
Jahr
2017
Seiten
8
Katalognummer
V427363
ISBN (eBook)
9783668723931
ISBN (Buch)
9783668723948
Dateigröße
579 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
welche, rechtsformwahl, formalitäten, unternehmensgründung
Arbeit zitieren
Adriaan Leenaert (Autor), 2017, Welche Rechtsformwahl und Formalitäten braucht es zur einer Unternehmensgründung?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/427363

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Welche Rechtsformwahl und Formalitäten braucht es zur einer Unternehmensgründung?


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden