Heinrich Heines "Dämmernd liegt der Sommerabend" (LXXXV.) aus dem Buch der Lieder und seine Vertonung durch Johannes Brahms


Hausarbeit, 2015

18 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Der Zyklus Die Heimkehr im Buch der Lieder

3. Gedicht LXXXV. (Dämmernd liegt der Sommerabend)
3.1 Form, Inhalt und Entstehung
3.2 Interpretationsansätze
3.2.1 Romantische Motive
3.2.2 Bildhaftigkeit
3.2.3 Synästhesie und Synergie
3.2.4 Sensualismus und Erotik

4. Die Vertonung durch Johannes Brahms
4.1 Brahms’ Heine-Vertonungen
4.2 Op. 85,1 (Sommerabend) und seine Verbindung zu Op. 85,2 (Mondenschein)

5. Rückgriff:
Zyklische Komposition und Gedichtstellung im Buch der Lieder

6 . Zusammenfassung

7. Literaturverzeichnis
7.1 Primärliteratur
7.2 Sekundärliteratur

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Heinrich Heines "Dämmernd liegt der Sommerabend" (LXXXV.) aus dem Buch der Lieder und seine Vertonung durch Johannes Brahms
Hochschule
Universität Wien  (Institut für Germanistik)
Veranstaltung
Literatur und Musik im Biedermeier
Note
1,0
Autor
Jahr
2015
Seiten
18
Katalognummer
V428832
ISBN (eBook)
9783668726079
ISBN (Buch)
9783668726086
Dateigröße
536 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Biedermeier, Heinrich Heine, Sommerabend, Brahms, Lied, Vertonung, Romantik, Heimkehr, Buch der Lieder
Arbeit zitieren
Sofie Neu (Autor:in), 2015, Heinrich Heines "Dämmernd liegt der Sommerabend" (LXXXV.) aus dem Buch der Lieder und seine Vertonung durch Johannes Brahms, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/428832

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Heinrich Heines "Dämmernd liegt der Sommerabend" (LXXXV.) aus dem Buch der Lieder und seine Vertonung durch Johannes Brahms



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden