Olympiapark Vision 2018

Dokumentationsbroschüre


Diplomarbeit, 2008

54 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Gliederung:

Aufgabenstellung

Skizzen

Referenzobjekte Ovale und Brücken

Erläuterung Entwurfskonzept
Wall
See
Insel
Tollwoodgelände
Vegetation
Montessorieschule
Beleuchtung
Gesamtkonzept

Modellfotos

"OLYMPIAPARK München Vision 2018"

Diplom/Master's Thesis Landschaftsarchitektur SS 2008

Aufgabe

München hat sich im Jahr 2007 dazu entschlossen gemeinsam mit der Stadt Garmisch-Partenkirchen eine Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 abzugeben. Darüber entscheidet der IOC im Jahr 2011. Austragungsort soll dann unter anderem der Olympiapark in München sein. Nachdem der Olympiapark durch den Neubau der Arena an der Fröttmaninger Heide seine Hauptnutzung durch Fußball und Sportveranstaltungen eingebüßt hat ist die Diskussion um eine wirtschaftliche ,Verwertung' des Parks durch die Münchner Olympiapark GmbH nicht abgebrochen. Vielerlei Nutzungskonzepte und Umbaupläne sind seither erwogen und zum Teil realisiert worden (z.B.Sealife...). Diese stehen häufig in Konflikt mit der Tatsache, dass das Gelände mit seinen Sportbauten mittlerweile ensemblegeschützt ist. Die Bewerbung zu den Olympischen Spielen hat einen neuen Aspekt in diese Diskussion gebracht. Unabhängig davon aber handelt es sich bei der Gestaltung der Parklandschaft mit ihren Gebäuden - entworfen im Team Behnisch + Grzimek um ein einzigartiges Zeugnis der Architektur und Landschaftsarchitektur der späten 60er Jahre.

Die Parklandschaft verschränkt sich auf ganz unterschiedliche Weise mit der umliegenden Stadt, integriert Verkehrsbauwerke und Brücken, scheint aber an manchen Stellen auch nicht zu Ende gebracht. Diesem Thema der Ränder soll in der Analyse und Bearbeitung des Entwurfs ein Hauptaugenmerk entgegengebracht werden. Wo hat der Park noch sein typisches Gepräge, wo löst er sich auf, oder droht verloren zu gehen. Wie kann man dazu zeitgemäße Antworten finden. Analyse

In einer ausführlichen Analysephase sollen diese Themen erörtert und diskutiert werden. Der Lehrstuhl verfügt über das Archiv von Günter Grzimek, hier sollen die Materialien zum Olympiapark gesichtet werden.

1. Plan Analyse M 1:1000 1 A0 hoch Entwurf

In einem weiteren Schritt ist der südwestliche Teil des Parks weiter zu entwerfen.

2. + 3. Plan M 1: 500 Konzept 2 A0 hoch

4. Plan M 1: 200 Ausschnitt Südwest + Schnitte 1A0 hoch

5. Plan Perspektiven 1A0 hoch

6. Plan Libero

Modell

Modell vom Entwurfsausschnitt M 1:500 Materialen

Lageplan digital als DWG Archivmaterialien, It. Findbuch

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Florian Hanusch

Konzept

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Endgültiger Konzeptplan mit Anschluss des Olympiadorfes

Referenzobjekte ״Ovale"

Projekte von C.Th. Sörensen: von links nach rechts: Siim Marcussen Garten; Skizze Garten; Sonja Poll Garten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 54 Seiten

Details

Titel
Olympiapark Vision 2018
Untertitel
Dokumentationsbroschüre
Hochschule
Technische Universität München  (Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlicher Raum)
Note
2,0
Autor
Jahr
2008
Seiten
54
Katalognummer
V432111
ISBN (eBook)
9783668771666
Dateigröße
14523 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Olympiapark, München, Olympische Spiele, Park, Dokumentation, Grzimek, Wasser, See, Landschaft, Landschaftsarchitektur
Arbeit zitieren
Florian Hanusch (Autor:in), 2008, Olympiapark Vision 2018, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/432111

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Olympiapark Vision 2018



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden