Chat-Phänomene in deutschsprachigen Zeitungen. Eine korpusbasierte Analyse am Beispiel der Modalverben


Bachelorarbeit, 2018

38 Seiten, Note: 1,0

Verena Binder (Autor:in)


Leseprobe


I Inhaltsverzeichnis

II Tabellenverzeichnis

1 Einleitung

2 Korpora und Methode
2.1 Dortmunder Chat-Korpus
2.1.1 Plauderchats
2.1.2 Professionelle Chats
2.1.3 Audio- und Videochats, Instant Messaging
2.2 Deutsches Referenzkorpus

3 Exemplarische Analyse der Verwendung von Modalverben in Chats und
Zeitungen
3.1 Dürfen
3.1.1 Plauderchats
3.1.2 Professionelle Chats
3.1.3 Zeitungsartikel
3.2 Können
3.2.1 Plauderchats
3.2.2 Professionelle Chats
3.2.3 Zeitungsartikel
3.3 Mögen/Möchte(n)
3.4 Müssen
3.4.1 Plauderchats
3.4.2 Professionelle Chats
3.4.3 Zeitungsartikel
3.5 Sollen
3.5.1 Plauderchats
3.5.2 Professionelle Chats
3.6 Wollen
3.6.1 Plauderchats
3.6.2 Professionelle Chats

4 Fazit

Ende der Leseprobe aus 38 Seiten

Details

Titel
Chat-Phänomene in deutschsprachigen Zeitungen. Eine korpusbasierte Analyse am Beispiel der Modalverben
Hochschule
Universität Augsburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2018
Seiten
38
Katalognummer
V446276
ISBN (eBook)
9783668825260
ISBN (Buch)
9783668825277
Sprache
Deutsch
Schlagworte
chat-phänomene, zeitungen, eine, analyse, beispiel, modalverben
Arbeit zitieren
Verena Binder (Autor:in), 2018, Chat-Phänomene in deutschsprachigen Zeitungen. Eine korpusbasierte Analyse am Beispiel der Modalverben, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/446276

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Chat-Phänomene in deutschsprachigen Zeitungen. Eine korpusbasierte Analyse am Beispiel der Modalverben



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden