Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Energieelektroniker / -in FR Betriebstechnik)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2005

13 Seiten, Note: Sehr gut


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Formaler Teil
1.1 Thema der Präsentation
1.2 Themenwahlbegründung
1.3 Sachanalyse
1.4 Ausbildungsziele
- Richtlernziel
- Groblernziel
- Feinlernziele
- Feinstlernziele
1.5 Lernzielbereiche
- Kognitive Lernziele
- Psychomotorische Lernziele
- Affektive Lernziele
1.6 Ausgangssituation
1.7 Dauer und Zeitpunkt der Unterweisung
1.8 Unterweisungsmethoden
1.9 Unterweisungsprinzipien

2. Inhaltlicher Teil
2.1 Motivationsphase
2.2 Ausbildungsmittel
- Arbeitsmittel
- Hilfsmittel
2.3 Ausbilderverhalten
2.4 Unterweisungsmuster
2.5 Übungsphase
2.6 Kontrollphase
2.7 Resümee des Ausbilders

1. Formaler Teil

1.1 Thema der Präsentation

Herstellen einer Schutzkontakt- Verlängerungsleitung

1.2 Themenwahlbegründung

Das Erstellen einer Schutzkontakt- Verlängerungsleitung habe ich gewählt, da bei dieser Tätigkeit wichtige Grundkenntnisse vermittelt werden, die für das ausüben des Elektroberufes von großer Bedeutung sind. Durch diesen Ausbildungsabschnitt sollen die Auszubildenden auf ihre spätere Tätigkeit im Betrieb vorbereitet werden, wo sie ebenfalls Leitungen abmanteln, Drähte abisolieren und diese dann anklemmen müssen.

Dadurch werden mehrere Fähigkeiten und Kenntnisse zu einem komplexen Vorgang gebündelt, und ein hoher Praxisbezug besteht durch die eigene Benutzung des fertig gestellten Ergebnisses (Verlängerungskabel).

1.3 Sachanalyse

Die Verlängerungsleitung wird in der Praxis als Hilfsmittel verwandt, um Elektrische Geräte oder Maschinen Orts veränderlich in „Betrieb“ zunehmen.

Es besteht aus mehreren Bauteilen:

Die Verbindungsleitung verbindet Schutzkontaktstecker mit der Schutzkontaktkupplungsdose.

Verlängerungsleitungen bestehen in ihrem Verlauf grundsätzlich nur aus Stecker, flexibler Leitung und Kupplungsdose, deren Gehäuse genormt sind, und jeweils mit 3 Kontakten und Anschlüssen versehen sind. Andere Zusammenstellungen von Verlängerungsleitungen sind unzulässig und können lebensgefährlich werden, z. B. Leitungen mit einem Stecker an jedem Ende. Verlängerungsleitungen sollen nicht nur den Strom bis zum Elektrogerät leiten, sondern auch den Schutz gegen elektrischen Schlag, den die Schutzkontaktsteckdose automatisch mitliefert, bis zum Gerät übertragen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Leitung ist also mit flexiblen Adern zu wählen. Diese gilt nun fachgerecht abzumanteln. Die einzelnen Adern müssen nach dem abisolieren mit Aderendhülsen im entsprechenden Querschnitt versehen werden. Beim Anschluss aller Adern ist darauf zu achten, dass sämtliche Klemmvorrichtungen fest verschraubt werden.

Arbeitsschritte:

a) Leitung auf beiden Seiten fachgerecht mit dem Kabelmesser abmanteln. Es ist darauf zu achten das die Isolierungen der einzelnen Adern dabei nicht verletzt werden.
b) Die einzelnen Adern mit dem Seitenschneider auf die entsprechende Länge kürzen, wobei aus Sicherheitsgründen der Schutzleiter etwa 2 cm länger gelassen wird. Dies soll bezwecken das im Falle einer starken Zugbelastung, die auf eine Leitung bzw. Stecker/ Kupplung einwirken kann, der Schutzleiter als letztes abreißt und somit bis zum Schluss seine Funktion als Sicherheitseinrichtung ausüben kann. Die Aderenden mit der Abisolierzange abisolieren, und mit Aderendhülsen verpressen.
c) Demontage des Gehäuses von Stecker und Kupplung. Je nach Bauart ist darauf zuachten das die Außengehäuse vorher auf die Leitung geschoben werden.
d) Die fertig vorbereitete Leitung nun an der Zugentlastung des Steckers bzw. der Kupplung mittels eines Schraubendrehers befestigen.
e) Die einzelnen Adern je nach Farben (Schwarz = Phase, Blau = Neutralleiter,
Gelbgrün = Schutzleiter) an den dafür vorgesehenen Kontakten befestigen.
f) Die Gehäuse anschließend wieder montieren.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Wichtige Sicherheitshinweise !

°Beim Gebrauch von Presszangen, Seitenschneider und Kabelmessern können, bei falschem Umgang, Verletzungen wie Schnittwunden und Quetschungen entstehen. Daher ist auf sicheren Umgang mit den Werkzeugen zuachten.

°Die Verlängerungsleitung darf erst nach kompletter Montage und abschließender

Sicht-, Isolations- und Funktionsprüfung eingesetzt werden.

°Bei der Verlängerungsleitung ist darauf zuachten das die zulässige maximale Belastung des Kabels nicht überschritten wird. Leitungsbrände und Verschmelzungen der Isolierungen können die Folge sein, und sollten durch einen entsprechend großen Querschnitt unbedingt vermieden werden.

1.4 Ausbildungsziele

- Richtlernziel:
Der Auszubildende soll am Ende der Lehrzeit die Facharbeiterprüfung mit Erfolg abschließen. Des Weiteren soll er während der gesamten Zeit in seiner Persönlichkeit gestärkt werden.
- Groblernziel:
Der Auszubildende soll das Zurichten, Verlegen und Anschließen von Leitungen erlernen.
Die Lehrinhalte sind Teil der Ausbildungsverordnung (Lfd. Nr.8 § 5 Abs.1 Nr. 8 g) im ersten Ausbildungsjahr beim Energieelektroniker / Fachrichtung Betriebstechnik.
- Feinlernziele:
Der Auszubildende mantelt eigenständig die Verbindungsleitung mit einem Kabelmesser ab. Er beherrscht das abisolieren und das anschließende aufpressen von Aderendhülsen auf Aderenden. Den Schutzkontaktstecker und die Schutzkontaktkupplung schließt er fachgerecht an die vorbereitete Leitung an.
- Feinstlernziele:

Nach erfolgter Unterweisung besitzt der Auszubildende folgende Fähigkeiten und folgendes Wissen:

Der Auszubildende kann…

1. … die notwendigen Arbeitsmittel nennen und beschreiben.
2. … die Verlängerungsleitung in ihrer Funktion erklären.
3. … Aderendhülsen für den entsprechenden Aderquerschnitt unterscheiden.
4. … Unfallverhütungsvorschriften im Umgang mit Fachwerkzeugen erläutern.
5. … Bauteile der Verlängerungsleitung nennen und erklären.
6. … gebräuchliche Leitungen nennen und unterscheiden.

1.5 Lernzielbereiche

- Kognitive Lernziele:
- Umgang und Gebrauch der Fachwerkzeuge kennen und verstehen.
- Typen von Leitungen kennen und erkennen.
- Bezeichnungen von Bauteile einer Verlängerungsleitung kennen, und deren Aufgabe erläutern.
- Unfallverhütungsvorschriften kennen und erläutern.
- Psychomotorische Lernziele:
- Sachgemäßer Umgang und Gebrauch der Fachwerkzeuge.
- Fachgerechtes pressen von Aderendhülsen auf Aderenden.
- Zusammenbau von Schutzkontaktstecker und Schutzkontaktkupplungsdose.
- Fachgerechtes erstellen einer Verlängerungsleitung.
- Affektive Lernziele:
- Sauberes und ordentliches Arbeiten am Arbeitsplatz.
- Unfallverhütungsvorschriften beachten und respektieren.
- Ausbildungsnachweise ordentlich und fachgerecht führen.
- Konzentriertes Arbeiten am Arbeitsplatz.
- Eigene Fähigkeiten erkennen und weiterentwickeln.

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Energieelektroniker / -in FR Betriebstechnik)
Note
Sehr gut
Autor
Jahr
2005
Seiten
13
Katalognummer
V44929
ISBN (eBook)
9783638424318
ISBN (Buch)
9783638597166
Dateigröße
507 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Herstellen, Schutzkontaktverlängerungsleitung, Energieelektroniker, Betriebstechnik)
Arbeit zitieren
Thorsten Gendera (Autor), 2005, Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Energieelektroniker / -in FR Betriebstechnik), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/44929

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Herstellen einer Schutzkontaktverlängerungsleitung (Unterweisung Energieelektroniker / -in FR Betriebstechnik)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden