Standortsuche als Wettbewerb. Der Wandel des Standortsuchprozesses am Beispiel der Standortsuche von Tesla in Europa


Masterarbeit, 2018

133 Seiten, Note: 1,3

Holger Eknem (Autor)


Inhaltsangabe oder Einleitung

Standort ist nicht gleich Standort. Neben der Immobilienbranche gilt auch in der Unternehmensansiedlung immer mehr das Mantra ‚Lage, Lage, Lage‘. Die Themen Standort, Standortsuche und Standortwahl sind von ausgesprochen großer Bedeutung für Unternehmen. Dies gilt nicht nur für die Automobilindustrie, sondern nahezu branchenübergreifend.

Standortentscheidungen haben zumeist einen langfristigen, kostenintensiven und ähnlich der Rechtsformenwahl konstituierenden Charakter für ein Unternehmen; sie sind durchweg nur sehr schwer und nur unter einem hohen Ressourcenaufwand revidierbar, wodurch sie somit die Rahmenbedingungen für viele Folgeentscheidungen setzen. Aufgrund der schwierigen Revidierbarkeit der Standortentscheidung und der fortschreitenden Globalisierung mit augenscheinlich nahezu grenzenlosen Auswahlmöglichkeiten bezüglich des Wirtschaftsstandortes, ist es für Unternehmen üblich, jeden in Frage kommenden Wirtschaftsstandort einer äußerst detaillierten Prüfung zu unterziehen. Ausgangspunkt ist somit die zunehmend wachsende Internationalisierung der Wirtschaft.

Seit Tesla Inc. im November 2016 verkündete, einen Standort in Europa für die Errichtung einer Gigafactory nach US-amerikanischen Vorbild zu suchen, entstand ein regelrechter Bewerberansturm und unzählige Wirtschaftsstandorte in ganz Europa haben ihre positiven Gegebenheiten und Vorzüge präsentiert. Der Standortsuchprozess, in dem die Öffentlichkeit zu einem sehr frühen Stadium involviert wurde, war eröffnet.

Vorliegende Arbeit hat das Ziel, zum einen die Transition der komplexen Prozesse der internationalen Standortsuche sowie seiner Determinanten aufzuzeigen und zum anderen den sich daraus ergebenden Wettbewerb der Wirtschaftsstandorte im Standortsuchprozess zu beleuchten. Der Wettbewerb ist insbesondere Resultat fortschreitender unternehmerischer Internationalisierungsbestrebungen und Globalisierungstendenzen. Im Zuge der vorliegenden Arbeit werden mit Hilfe traditioneller und aktueller Standorttheorien in Verbindung mit den Standortfaktoren wesentliche Entscheidungskriterien eines international agierenden Unternehmens eruiert.

Details

Titel
Standortsuche als Wettbewerb. Der Wandel des Standortsuchprozesses am Beispiel der Standortsuche von Tesla in Europa
Hochschule
Universität Osnabrück
Note
1,3
Autor
Jahr
2018
Seiten
133
Katalognummer
V453825
ISBN (eBook)
9783668858220
ISBN (Buch)
9783668858237
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Tesla, Standortsuche, Wettbewerb, Standortwettbewerb, Gigafactory, Standortwahl, Standortsuche Europa, Internationale Standortsuche, Öffentliche Standortsuche, neues Produktionswerk Europa, Bewerberstandorte
Arbeit zitieren
Holger Eknem (Autor), 2018, Standortsuche als Wettbewerb. Der Wandel des Standortsuchprozesses am Beispiel der Standortsuche von Tesla in Europa, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/453825

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Standortsuche als Wettbewerb. Der Wandel des Standortsuchprozesses am Beispiel der Standortsuche von Tesla in Europa



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden