Der Bündnisvertrag zwischen Hannibal und Philipp V. Ein Testfall der Legitimation römischer Expansionspolitik durch die annalistische Historiographie


Bachelorarbeit, 2018

37 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Historischer Kontext

3. Die Quellenlage des Vertrags
3.1. Quellenkritik
3.2. Überlieferung des Vertrags
3.2.1. Darstellung bei Polybios
3.2.2. Darstellung bei Livius
3.2.3. Darstellung in annalistischen Quellen
3.3. Die Abweichungen in der Überlieferung und ihre Hintergründe

4. Motive der historischen Akteure für den Abschluss des Vertrags
4.1. Motive Hannibals
4.2. Motive Philipps

5. Fazit

Quellenverzeichnis

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 37 Seiten

Details

Titel
Der Bündnisvertrag zwischen Hannibal und Philipp V. Ein Testfall der Legitimation römischer Expansionspolitik durch die annalistische Historiographie
Hochschule
Universität Münster  (Institut für alte Geschichte)
Note
1,3
Autor
Jahr
2018
Seiten
37
Katalognummer
V458056
ISBN (eBook)
9783668891623
ISBN (Buch)
9783668891630
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Punischer Krieg, Hannibal, Philipp V., Beistandsvertrag, römische Annalistik, Karthago, Rom, Makedonien
Arbeit zitieren
Richard Wissing (Autor:in), 2018, Der Bündnisvertrag zwischen Hannibal und Philipp V. Ein Testfall der Legitimation römischer Expansionspolitik durch die annalistische Historiographie, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/458056

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Der Bündnisvertrag zwischen Hannibal und Philipp V. Ein Testfall der Legitimation römischer Expansionspolitik durch die annalistische Historiographie



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden