Wie kann das Anforderungsmanagement bei großen Projekten besser geplant werden?

Das Planspiel als Instrument der Verbesserung der Kompetenzen und Soft Skills von Führungskräften


Hausarbeit, 2018

16 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Tabellenverzeichnis

1 Einleitung

2 Grundlagen
2.1 Anforderungsmanagement
2.2 Planspiel

3 Führungskompetenz in der IT

4 Konzeption des Planspiels
4.1 Ist-Analyse
4.2 Soll-Analyse
4.3 Spielidee
4.4 Funktionale Anforderungen
4.5 Nichtfunktionale Anforderungen

5 Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Kosten für die Beseitigung eines Fehlers Anhand der Phase

2 Use-Case Diagramm funktionale Anforderungen

3 Admin Panel

Tabellenverzeichnis

1 Planspielformen

2 Nicht-funktionale Anforderungen

1 Einleitung

Umso größer Projekte heutzutage werden, umso wichtiger ist ein ausgereiftes Anforderungsmana- gement. Großprojekte laufen immer wieder aus dem Ruder, weil nachträglich neue Anforderungen kommuniziert werden, die vorher noch nicht bekannt waren. Im Baugewerbe hat dies zum Teil verheerende Folgen, so hindert z.B. die nicht fertig werden wollende Brandschutzeinrichtung den Flughafen BER an der Fertigstellung. Ähnliche Probleme kommen aber auch immer wieder in IT- Projekten vor. Umso früher Änderungen an einer Anforderung bekannt werden, umso günstiger ist es, diese noch anzupassen. Tritt eine Änderung einer Anforderung aber erst sehr spät im Prozess ein, kann dies Folgen haben auf die finanziellen Mittel eines Projekts sowie auch auf den Projekt- abschluss. Um dies zu verhindern, ist ein gutes Anforderungsmanagement unerlässlich.

Die Arbeit nimmt eine Eingrenzung des Themas vor in Bezug auf die Bereiche der IT-Führungskräfte und der Kompetenzen selbiger. Hierdurch ist der Bereich enger gesteckt und es kann fokussierter auf das Ziel hingearbeitet werden.

Die Arbeit legt zuerst Grundlagen in den Bereichen des Anforderungsmanagements und in Rol- lenspielen. Im darauffolgenden Kapitel wird ein Überblick gegeben, welche Aspekte der Führung es in Bezug auf IT-Führungskräfte gibt. Ebenfalls soll hier eine weitere Eingrenzung des Themas stattfinden. Auf Grundlage der Basis, die mit den Kapitel 2 und 3 geschaffen wurde, zielt die Ar- beit darauf ab, ein Konzept für ein Planspiel zu erschaffen. Hierzu wird zunächst eine Ist-Analyse durchgeführt und ein Soll-Zustand definiert. Weiter wird die Spielidee definiert. Aufgrund dessen werden die funktionale und nicht-funktionalen Anforderungen abgeleitet und dargestellt. Ziel ist es, Anhand dieser Anforderungen ein Konzept für ein Planspiel zu erstellen, welches in einer weiteren Arbeit implementiert werden kann.

2 Grundlagen

2.1 Anforderungsmanagement

Zunächst soll an dieser Stelle geklärt werden, was Anforderungen sind und wozu Anforderungen dienen. Nach Grande beschreiben Anforderungen die Eigenschaften, Funktionalität und Qualität an ein Produkt.1 Ein Produkt kann hierbei auf unterschiedliche Art gestaltet sein, z.B. ein Lebensmittel, eine Softwarefunktionalität oder ein Steuergerät in einem Fahrzeug.

Zunächst sollen in diesem Kapitel die unterschiedlichen Begrifflichkeiten geklärt werden, die im Zusammenhang mit der Anforderungsanalyse verwendet werden. Zunächst soll erwähnt sein, dass Anstelle von Anforderungsmanagement auch Requirements Management verwendet wird. Dies ist nicht zu verwechseln mit dem Requirements Engineering.

Das Anforderungsmanagement ist ein Teilgebiet aus dem Anforderungsengineering. Hierbei umfasst das Anforderungsengineering die Aufgaben, Anforderungen zu erheben, analysieren, verstehen und dokumentieren. Das Anforderungsmanagement dagegen beinhaltet vor allem die Aufgabe der Kom- munikation unter allen Projektbeteiligten, das Änderungs- und Konfigurationsmanagement sowie die Anforderungen zu steuern.2

Die Rolle des Anforderungsenginners kann durch verschiedene Personengruppen eigenommen wer- den. Zum einen kann die Rolle von einer Person mit einer Informatikausbildung wahrgenommen werden. Es ist auch möglich, dass diese Rolle eine Person einnimmt, die keine Informatikausbil- dung hat. In diesem Fall kann es ein Mitarbeiter des Fachbereichs sein oder auch ein Entwickler.3 Neben den fachlichen und methodischen Kenntnissen sind vor allem die, in folgender Aufzählung aufgeführten, Eigenschaften wichtig.4 Die Aufzählung verdeutlicht, dass eine große Bandbreite an unterschiedlicher Softskills notwendig sind, um ein Anforderungsmanagement erfolgreich durchzu- führen.

- Analytisches Denken
- Selbstbewusstsein
- Empathie
- Moderationsfähigkeit
- Überzeugungsfähigkeit
- Kommunikationsfähigkeit
- Konfliktlösungsfähigkeit

Rechtzeitig und umfassendes Anforderungsmanagement ist ein wichtiger Bestandteil bei der Ent- wicklung eines Produktes. Grund dafür ist, dass die Kosten für eine Korrektur an einem Produkt steigen, umso später die Korrektur eingeleitet wird.5 Die Abhängigkeit der Kosten auf Bezug zur Phase, in der eine Änderung eingeleitet wird, ist in Abbildung 1 dargestellt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1: Kosten für die Beseitigung eines Fehlers Anhand der Phase6

2.2 Planspiel

Die Geschichte der Planspiel geht weit zurück, nur die Auswahl der Medien und die Themenberei- che haben sich geändert. So wurden Planspiele zu Kriegszeiten durchgeführt, um die siegessichere Strategie auszuklügeln. Heute zielen Planspiele eher darauf ab, einen ökologischen Hintergrund zu untersuchen. Die Nutzung eines Planspiels hat sich hierbei als nachhaltige Lernmethode herausge- stellt.7

In der Literatur werden mehrere Planspielformen unterschieden. In Tabelle 1 sind die unterschied- lichen Formen dargestellt. Planspiele können klassifiziert werden, Anhand des Spielmediums, des Modellbereichs, der tutoriellen Begleitung oder Anhand des sozialen Arrangements. Das Spielmedi- um unterscheidet, wie ein Spieler interagiert. Der Modellbereich beschreibt, welchen Themenbezug ein Planspiel hat. Ebenso kann ein Planspiel durch einen Tutor betreut werden oder komplett on- line durchgeführt werden. Auch Anhand des sozialen Umfelds lassen sich Planspiele klassifizieren. Es sind Einzel und Gruppenplanspiele möglich.8

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tab. 1: Planspielformen.9

Nicht nur die Auswahl der richtigen Planspielform kann zum Erfolg eines Planspiels führen, auch auf der Ebene der Motivation gibt es wichtige Kriterien: 10

- der Lernende sollte nicht erwarten, dass das Ergebnis ohne Zutun automatisch eintritt.
- das Ergebnis sollte selbst herbeigeführt werden können. Der Lernende sollte aktiv sein können und seine Aktivität wesentlich dazu beitragen, dass ein Ergebnis erzielt wird.
- Transparenz und Wichtigkeit des Ergebnisses. Ein im Planspiel online durchgeführter Test sollte genauso honoriert werden wie ein schriftlich abgelegter Test.

Auch Anreize können durch ein Planspiel geschaffen werden, vor allem durch 11

- Herausforderung: ein bedeutsames und Ziel erreichen .
- Kontrolle: der Lernende wählt und steuert selbst die Interaktionen.
- Neugier: etwas Neuartiges und Unerwartetes wird präsentiert.
- Phantasie: die Vorstellungskraft ist ein wichtiger Aspekt bei einem Planspiel, vor allem, wenn
Interaktionspartner vorhanden sind.

3 Führungskompetenz in der IT

In der IT werden unterschiedliche Rollen von Führungskräften unterschieden. Dies ist auch abhän- gig von der Art, wie ein Unternehmen organisiert ist. In einer Matrixorganisation übernehmen die Linienführungskräfte die fachliche und personelle Verantwortung für die Mitarbeiter. Weiter gibt es Projektleiter, die ebenfalls Ressourcen der Linienmitarbeiter benötigen können. Eine reine Projekt- organisation ist ebenfalls möglich. Bei der reinen Projektorganisation übernehmen die Projektleiter die Führung der operativen Mitarbeiter vollständig.12 Ebenso kann es in eigentlich gleichberechtig- ten Gruppen dazu kommen, dass Führung bewusst oder unbewusst an eine Person übertragen wird, welche für die Situation die fachliche Führung übernimmt.13

Um diese Arbeit einzugrenzen, wird hier ausschließlich die Sicht auf die Linienführungskräfte ge- richtet. Linienführungskräfte, weil diese in einer Matrixorganisation mehr Befugnisse haben als ein Projektleiter und zudem gibt es Matrixorganisation häufiger als reine Projektorganisationen.14 Die situative Führung wiederum ist keine zugewiesene Rolle, sondern nur ein temporärer Zustand.

Nicht nur die Rollen einer Führungskraft lassen sich unterscheiden, auch die Kompetenzen einer Führungskraft selbst lassen sich, nach Fieger, in vier Bereiche gliedern15:

- Persönlichkeitskompetenz: Die Persönlichkeitskompetenz nimmt eine zentrale Rolle inner- halb der Kompetenzen ein. Zu diesem Kompetenzbereich zählen Mut, Dynamik, Intelligenz, Charisma. Nicht erst mit Aufnahme einer Führungsaufgabe sollten diese Kompetenzen gezeigt werden.16

- Fachliche Kompetenz: Die fachliche Kompetenz spiegelt das Fachwissen wieder, welches durch Ausbildung und praktische Erfahrung gesammelt wurde. Für eine Führungskraft ist es aber nicht wichtig, das höchste fachliche Wissen aus einem Themenbereich innezuhaben. Fachliche Expertise ist wichtig, um die Mitarbeiter bewerten zu können, allerdings benötigt eine Führungskraft die Fähigkeit, Menschen zu führen, richtig einzusetzen und zu fördern.17 Daher haben die fachlichen Kompetenzen nicht den höchsten Stellenwert beim Anforderungs- management.

[...]


1 Vgl. Grande 2014 S.5

2 Vgl. Herrmann u. a. 2013 S.9

3 Vgl. RUPP 2014 S.11

4 RUPP 2014 S.11

5 Vgl. Leffingwell/Widrig 2000 S.21

6 Mit Änderungen entnommen aus: Leffingwell/Widrig 2000 S.21

7 Vgl. Drasdo u. a. 2008 S.7f

8 Vgl. Blötz 2015 S.47

9 Blötz 2015 S. 47

10 Vgl. Haake 2012 S.223

11 Vgl. Haake 2012 S.223 f.

12 Vgl. Schelle/Linssen 2018 S.85ff

13 Vgl. Vigenschow/Schneider/Meyrose 2016 S.124

14 Vgl. Sterrer 2014 S.61

15 Vgl. Fieger, J./Fieger, K. T. 2018 S.5

16 Vgl. Fieger, J./Fieger, K. T. 2018 S.5

17 Vgl. Rittershaus 2016 S.13

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Wie kann das Anforderungsmanagement bei großen Projekten besser geplant werden?
Untertitel
Das Planspiel als Instrument der Verbesserung der Kompetenzen und Soft Skills von Führungskräften
Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
1,7
Autor
Jahr
2018
Seiten
16
Katalognummer
V460637
ISBN (eBook)
9783668916777
ISBN (Buch)
9783668916784
Sprache
Deutsch
Schlagworte
anforderungsmanagement, projekten, planspiel, instrument, verbesserung, kompetenzen, soft, skills, führungskräften
Arbeit zitieren
Felix Seitz (Autor), 2018, Wie kann das Anforderungsmanagement bei großen Projekten besser geplant werden?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/460637

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wie kann das Anforderungsmanagement bei großen Projekten besser geplant werden?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden