Die Wahrnehmung der Videoschiedsrichter in der Fußball-Bundesliga. Eine diskursanalytische Betrachtung


Hausarbeit, 2019
17 Seiten, Note: 2,1

Inhaltsangabe oder Einleitung

Die folgende Arbeit beschäftigt sich im Rahmen einer Diskursanalyse mit der Wahrnehmung der Videoschiedsrichter in der Fußball-Bundesliga. Besonders im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob sich die Meinung der beteiligten Personen im Erfolgsfall ändert, und wie genau für oder gegen die Nutzung des Videoschiedsrichters argumentiert wird.

Als Zeitraum zur Bestimmung des Textkorpus wurde die Periode 2017, da in der Saison 2017/18 der Videoschiedsrichter in der Bundesliga eingeführt wurde, bis heute gewählt, wobie die Medienart "Zeitungsberichte" gedruckt und online analysiert wird. Als Zeitungen hat sich die Autorin auf den Tagesspiegel, die Frankfurter Neue Presse, den Kicker, sowie Sportbild begrenzt. Die letzten beiden sind anerkannte Sportzeitschriften, die solche Themen schon seit Jahren genau behandeln. Sie sind unter Fußballbegeisterten die wohl bekanntesten Sportmagazine.

Details

Titel
Die Wahrnehmung der Videoschiedsrichter in der Fußball-Bundesliga. Eine diskursanalytische Betrachtung
Hochschule
Universität Koblenz-Landau
Note
2,1
Autor
Jahr
2019
Seiten
17
Katalognummer
V490937
ISBN (eBook)
9783668979710
Sprache
Deutsch
Schlagworte
wahrnehmung, videoschiedsrichter, fußball-bundesliga, eine, betrachtung
Arbeit zitieren
Anna Albiez (Autor), 2019, Die Wahrnehmung der Videoschiedsrichter in der Fußball-Bundesliga. Eine diskursanalytische Betrachtung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/490937

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Wahrnehmung der Videoschiedsrichter in der Fußball-Bundesliga. Eine diskursanalytische Betrachtung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden