Anschließen eines Schutzkontaktsteckers (Unterweisung Elektroniker)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2019
7 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

1. Analyse der Ausbildungsvoraussetzungen

1.2. Bereits erworbene Fertigkeiten und Kenntnisse

Der Auszubildende ist 17 Jahre alt und hat die mittlere Reife mit einem Notendurchschnitt von 2,5 abgeschlossen. Er strebt den Beruf des Elektronikers mit Fachrichtung Betriebstechnik an. Momentan befindet er sich im 4.Monat des ersten Ausbildungsjahres.

Der Ausbilder und der Auszubildende konnten sich bereits durch ein Betriebspraktikum kennenlernen. Hierbei ist dem Ausbilder aufgefallen, dass der Auszubildende bereits Vorkenntnisse im Bereich Elektrotechnik mitbringt Die Feinlernziele 1-5 wurden bereits letzte Woche geübt und vermittelt. Die Fortsetzung der Unterweisung beginnt somit diese Woche ab dem Fernlernziel 6.

Die Unterweisung wird in der Elektroausbildungswerkstatt an einem Einzelarbeitsplatz um 9:15 Uhr fortgesetzt und dauert ca. 15 Minuten. Der Zeitpunkt wurde morgens gewählt, da hier die Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit im Allgemeinen sehr hoch ist.

1.3. Adressatenanalyse

Der Auszubildende hat das fachgerechte anschließen eines Schutzkontaktsteckers noch nie ausgeübt, zeigt aber ein reges Interesse und ist sehr Aufnahmefähig. Zur Beseitigung von Unklarheiten fragt er nach und hat zudem ein hohes Sicherheitsverständnis.

1.4. Lernziele

Richtlernziele : Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel (§1Abs. Nr.7)

Groblernziel : b) Leitungen auswählen und zurichten sowie Baugruppen und Geräte mit unterschiedlichen Anschlusstechniken verbinden.

Feinlernziel: Der Auszubildende soll nach der Unterweisung die Arbeitsmittel richtig anwenden und unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften einen Schutzkontaktstecker anschließen können.

1.5. Lernzielbereich

KOGNITIV: Der Auszubildende soll nach der Unterweisung die richtige Vorgehensweise beim Arbeiten an einem Schutzkontaktstecker kennen. (Verstand)

AFFEKTIV: Der Auszubildende soll von der Notwendigkeit und Bedeutung des sorgfältigen Arbeitens überzeugt sein und auch nötige Sorgfalt anwenden. (Herz)

PSYCHOMOTORISCHE: Der Auszubildende soll nach der Unterweisung die Arbeitsmittel richtig anwenden und unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften einen Schutzkontaktstecker anschließen können. (Hand)

2. Vorbereitung -Stufe 1

2.1. Unterweisungsplatz zweckmäßig vorbereiten und Werkzeuge bereitlegen.

Die Arbeitsmittel und das Arbeitsmaterial werden übersichtlich bereitgelegt, um dem Auszubildenden einen Eindruck eines ordentlichen Arbeitsplatzes zu vermitteln und den Ablauf während der Unterweisung zu erleichtern.

2.2. Begrüßung des Auszubildenden und die Befangenheit abbauen.

Der Ausbilder begrüßt den Auszubildende freundlich und versucht durch eine angenehme, spannungsfreie und freundliche Atmosphäre eine lernfördernde Situation herzustellen und eventuelle Hemmungen abzubauen. Danach gibt er einen kurzen Überblick über das Thema der heutigen Unterweisung.

2.3. Vorkenntnisse erfragen

Anschließend versucht der Ausbilder Vorkenntnisse zu ergründen, um daraus Kenntnislücken zu ermitteln und zu schließen.

2.4. Lernziel nennen, zur Orientierung des Auszubildenden:

Der Auszubildende soll nach der Unterweisung selbständig und fachgerecht einen Schutzkontaktstecker montieren können.

2.5. Interesse wecken und motivieren (Primäre Motivation)

Das montieren eines Schutzkontaktstecker beinhaltet grundlegende Praktiken eines Elektronikers, die im späteren Berufsleben unabdingbar sind.

Das erlernen der fachkundigen Handhabung unter Berücksichtigung sicherheitsrelevanter Kenntnisse ist daher von Vorteil.

2.6. Belehrung über die Unfallverhüttungsvorschriften

Mit Hilfe des Merkblattes zur Unfallverhüttung, wird der Auszubildende auf die besonderen Gefahren beim Umgang mit

2.7. Lernziel und Ausbildungsorganisatorischer Zusammenhang

- Der Auszubildende soll dem Berufsbild entsprechend elektrische Betriebsmittel montieren und anschließen.
- Unter Anwendung fachgerechter und sicherheitsrelevanter Kenntnisse.
- Selbstständig beherrschen und ausüben können.

3. Vormachen und erklären – Stufe 2

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4. Nachmachen und erklären lassen- Stufe 3

Der Auszubildende wiederholt nun selbständig den kompletten Unterweisungsvorgang und erklärt dabei Schritt für Schritt sein Vorgehen:

- Was wird gemacht?
- Wie wird es gemacht?
- Warum wird es gemacht?

Während der gesamten Tätigkeit achtet der Ausbilder darauf, dass die Unfallverhüttungsvorschriften eingehalten werden.

Der Auszubildende erhält während der Ausführung Hilfestellung und ihm wird die Möglichkeit gegeben, etwaige Fehler selbst zu erkennen und zu korrigieren.

Zusätzlich werden Kontrollfragen zu den Arbeitsschritten gestellt, um den Lerneffekt zu kontrollieren.

Anschließend wird eine Selbstkontrolle vom Auszubildenden durchgeführt.

Der Ausbilder gibt dazu eine Stellungnahme ab und spricht Lob aus, sowie falls nötig übt er konstruktive Kritik aus.

Im Anschluss wird der Auszubildende gefragt, ob er sich im Stande fühlt, die neu erlernten Arbeitsschritte, selbstständig ohne Hilfe zu wiederholen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 7 Seiten

Details

Titel
Anschließen eines Schutzkontaktsteckers (Unterweisung Elektroniker)
Note
1,0
Autor
Jahr
2019
Seiten
7
Katalognummer
V504144
ISBN (eBook)
9783346047618
Sprache
Deutsch
Schlagworte
anschließen, schutzkontaktsteckers, unterweisung, elektroniker
Arbeit zitieren
Bernhard Müller (Autor), 2019, Anschließen eines Schutzkontaktsteckers (Unterweisung Elektroniker), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/504144

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Anschließen eines Schutzkontaktsteckers (Unterweisung Elektroniker)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden