Urlaubs- und Freizeittourismus in Hessen. Hessen Mobility+ Card als zukünftige Mobilitätslösung für Touristen


Projektarbeit, 2019

15 Seiten, Note: 1.0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkurzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Zielsetzung

2 Konzept Hessen Mobility+
2.1 Festlegung relevanterZielgruppen

3 Zielgruppenbeschreibung „Young Travellers"
3.1 Chancen
3.2 Risiken

4 Erweiterungsangebote-ModularerAufbau

5 Marketing

6 Distribution und Logistik

7 Fazit

Literaturverzeichnis

Abkiirzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1 - Hessen Mobility+ Card fur die Zielgruppe "Young Travellers"

Abbildung 2 - Kernzielgruppen der Hessen Mobility+ Card und Aufteilung auf die Gruppenmitglieder

Abbildung 3: Ubersicht uber die optional erhaltlichen Zusatzleistungen

1 Einleitung

Keinen Durchblick welcher Tarif der Richtige ist - oftmals ist dies schon bei deutschen Touristen im Inland der Fall. Alles ist neu, dann geht es sehr schnell und man hat das falsche Ticket in der Hand. Noch komplizierter wird dies bei auslandischen Touristen. Sie kennen sich oftmals mit dem deutschen Tarifsystem nicht aus und sind meistens der Sprache nicht machtig. In diesem Bereich muss sich dringend etwas andern, urn den offentlichen Nahverkehr fur auslandische Gasten attraktiver zu gestalten.

1.1 Zielsetzung

Durch die Entwicklung der „Hessen Mobility+ Card " soil vor allem die Lucke im Angebot des RMV hinsichtlich eines Mobilitatsangebotes speziell fur Touristen aus dem Ausland, die nach Hessen reisen, geschlossen werden. Dabei ist es essentiell, dem Touristen ein verstandliches, sinnvolles und auch attraktives Angebot zu unterbreiten, welches er letztendlich auch wahrnimmt und eine echte sowie gunstigere Alternative zu Mietwagen oder Gruppenreise im Reisebus erhalt. Dabei hebt sich das Angebot durch seine Einzigartigkeit hervor und ermoglicht durch den modularen Aufbau eine Individualisierung der Urlaubsreise.

Getreu dem Slogan „Moving you forward" soil die Hessen Mobility+ Card auslandische Touristen nicht nur durch Frankfurt, sondern auch durch ganz Hessen bewegen und damit die Attraktivitat Hessens als touristische Destination noch weiter voranbringen sowie die Rahmenbedingungen schaffen, Hessen in seiner ganzen Vielfalt erkunden zu konnen.

2 Konzept Hessen Mobility*

Die Basis des Tickets stellt ein OPNV Ticket fur alle offentlichen Verkehrsmittel in ganz Hessen und einige Ubergangsgebiete an den hessischen Grenzen dar. Damit wird sichergestellt, dass es keine Verwirrungen oder Unklarheiten uber Gultigkeit und Einsetzbarkeit gibt, denn es wird potentiellen Kunden ermoglicht, das ganze Bundesland per Bus und Bahn zu erkunden. Zusatzlich bietet das Ticket in Kooperation mit diversen Partnern in Einzelhandel, Gastronomie, Lifestyle etc. eine Rabatt-Funktion. Zeigt der Kunde seine HM+ Card beim Einkauf vor, so erhalt er bei den entsprechenden Partnern vielfaltige Rabatte und Vergunstigungen. Ein weiterer entscheidender Baustein des Mobilitatsangebots und damit das „+" im Namen, ist der modulare Aufbau. Der Kunde kann sich verschiedene attraktive zusatzliche Erweiterungen, die seinen Aufenthalt in Hessen qualitativ noch starker aufwerten, zum Basispaket hinzubuchen. Unter anderem sollen hier zusatzliche Angebote hinsichtlich der individuellen Mobilitat der Gaste angeboten und sinnvolle Erweiterungen oder gegebenenfalls auch Alternativen zum „klassischen" OPNV aufgezeigt werden. Ferner wird somit auch das haufig diskutierte Problem der Jetzten Meile" versucht zu beheben und den zunehmenden Wunsch und Trend nach mehr Individualisierung im Reiseerlebnis nachzukommen. „Das Stichwort lautet End-to-End-Mobility": Losungen, die alle Glieder der Kette einbeziehen und akzeptieren, dass der moderne Tourist vor allem ersteinmal Individualist ist" (Rauch, 2019).

Die Hessen Mobility+ Card wird fur verschiedene Zielgruppen ein unterschiedliches Angebot bieten. Auf diese Art und Weise wird sie sich nicht nur inhaltlich, sondern auch zwischen den verschiedenen Zielgruppen, optisch unterscheiden und deshalb in vier verschiedenen Designs erscheinen. Die Zusatzpakete werden vollig unabhangig miteinander kombinierbar sein. Daruber hinaus bietet das Ticket voile Flexibility hinsichtlich der zeitlichen Gultigkeit - der Kunde wahlt einen Zeitraum zwischen 24 Stunden und 14 Tagen, je nachdem wie lange sein Aufenthalt in Hessen andauert. Die umfassende flexible Gestaltung der Gultigkeit stellt ein weiteres starkes Verkaufsargument dar. Daruber hinaus lasst sich die Gultigkeit jederzeit an den Distributionsstellen (siehe Punkt6), je nach Bedarf verlangern. So kann sichergestellt werden, dass der Kunde nur den Zeitraum bezahlt, fur den er das Ticket auch wirklich benotigt.

HESSEN MOBILITY

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1 - Hessen Mobility+ Card fur die Zielgruppe "Young Travellers"

2.1 Festlegung relevanterZielgruppen

Urn eine moglichst groRe Zahl an Touristen mit dem Hessen Mobility+ Mobilitatsangebot erreichen zu konnen und fur die verschiedenen Touristengruppen ein optimal zugeschnittenes Angebot bereitzustellen, werden vier verschiedene Zielgruppen aufgestellt, definiert und auf die Gruppenmitglieder aufgeteilt (siehe Abbildung 2). Jedes Teammitglied beschreibt seine Zielgruppe und erarbeitet eine Chancen- und Risikobewertung anhand derer, verschiedene Wunsche und Bedurfnisse der jeweiligen Gruppe abgeleitet werden sollen. Kurz gesagt, soil jede Zielgruppe auf Basis des Grundkonzeptes eine eigene individuelle Version der Hessen Mobility + Card erhalten, die genau auf die Bedurfnisse zugeschnitten ist. Dabei orientieren sich die optional hinzubuchbaren Erweiterungen an den Ergebnissen derZielgruppenanalyse.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2 - Kernzielgruppen der Hessen Mobility+ Card und Aufteilung auf die Gruppenmitglieder

3 Zielgruppenbeschreibung „ Young Travellers"

In die Zielgruppe der „Young Travellers" werden alle Touristen in der Altersspanne zwischen 15-30 Jahren eingeordnet. Die Zielgruppe der „Young Travellers" zeichnet sich durch mehrere Aspekte aus. Sie sind eine junge, dynamische Gruppe, die ein groRes Interesse besonders an Stadtereisen aufweist und einen uberdurchschnittlichen Anteil ihres Vermogens fur Reisen ausgibt. Weiterhin lasst sich festhalten, dass diese Zielgruppe uberwiegend im Internet Reisen bucht und sich zum GroBteil auch uber das Internet oder Social Media von den potentiellen Reisezielen inspirieren lasst.

[...]

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Urlaubs- und Freizeittourismus in Hessen. Hessen Mobility+ Card als zukünftige Mobilitätslösung für Touristen
Hochschule
Frankfurt University of Applied Sciences, ehem. Fachhochschule Frankfurt am Main
Note
1.0
Autor
Jahr
2019
Seiten
15
Katalognummer
V513876
ISBN (eBook)
9783346173201
ISBN (Buch)
9783346173218
Sprache
Deutsch
Schlagworte
card, freizeittourismus, hessen, mobilitätslösung, mobility+, touristen, urlaubs-
Arbeit zitieren
Jonathan Wolf (Autor), 2019, Urlaubs- und Freizeittourismus in Hessen. Hessen Mobility+ Card als zukünftige Mobilitätslösung für Touristen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/513876

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Urlaubs- und Freizeittourismus in Hessen. Hessen Mobility+ Card als zukünftige Mobilitätslösung für Touristen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden