Das Prélude op. 28/2 von Frédéric Chopin

Analyse


Wissenschaftlicher Aufsatz, 2008

12 Seiten


Inhaltsangabe oder Einleitung

Das zweite der CHOPINschen Préludes op.28 gehört mit Sicherheit zu den am schwersten zugänglichen Stücken des Komponisten - und ist wohl gleichzeitig romantisch par excellence. Sowohl melodisch wie auch harmonisch und rhythmisch beschreibt es einen Schwebezustand, die Momentaufnahme eines "Klangs" und seine vielfältigen Farbnuancen, die Suche nach einem wie auch immer zu definierenden Ziel, nicht ohne auf Konkretes zurückzugreifen wie etwa die gregorianische "Dies-irae"-Melodie; autobiographische Intendenzen schimmern durch. - Das Stück, das im eigentlichen Sinne keines ist, wird auf seine Inhalte hin untersucht mit der Absicht, sie strukturell zu entschlüsseln und zu deuten.

Details

Titel
Das Prélude op. 28/2 von Frédéric Chopin
Untertitel
Analyse
Autor
Jahr
2008
Seiten
12
Katalognummer
V5323
ISBN (eBook)
9783638132404
ISBN (Buch)
9783638951708
Dateigröße
701 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Schlagworte
Prélude, Frédéric, Chopin
Arbeit zitieren
Manfred Schwenkglenks (Autor), 2008, Das Prélude op. 28/2 von Frédéric Chopin, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/5323

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Das Prélude op. 28/2 von Frédéric Chopin



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden