Sprachnormierungen und Sprachgebrauch im langen 19. Jahrhundert

Die Groß- und Kleinschreibung des Deutschen am Beispiel der Desubstantivierungen


Studienarbeit, 2019

21 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung, Aufbau und Fragestellungen

2 Entwicklung der Groß- und Kleinschreibung des Deutschen im langen 19. Jahrhundert
2.1 Historische Bedeutung der Majuskel und der Weg zur Normierung
2.2 Desubstantivierungen
2.3 Variation von Präskriptionen hinsichtlich Desubstantivierungen

3 Korpora und Methoden
3.1 Textkorpus
3.2 Vorgehensweise

4 Analysen und Ergebnisse
4.1 Analyse und Ergebnisse nähesprachlicher Textkorpora
4.2 Analyse und Ergebnisse distanzsprachlicher Textkorpora

5 Fazit: Wirkung von Präskriptionen auf die Groß- und Kleinschreibung von Desubstantivierungen

Literaturverzeichnis

Anhang

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Sprachnormierungen und Sprachgebrauch im langen 19. Jahrhundert
Untertitel
Die Groß- und Kleinschreibung des Deutschen am Beispiel der Desubstantivierungen
Hochschule
Universität Salzburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2019
Seiten
21
Katalognummer
V539518
ISBN (eBook)
9783346213006
ISBN (Buch)
9783346213013
Sprache
Deutsch
Schlagworte
19. Jahrhundert, Groß- und Kleinschreibung, Desubstantivierungen, Sprachnormierung, Sprachgebrauch, Deutsche Sprache
Arbeit zitieren
Sandro Scharerweger (Autor:in), 2019, Sprachnormierungen und Sprachgebrauch im langen 19. Jahrhundert, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/539518

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Sprachnormierungen und Sprachgebrauch im langen 19. Jahrhundert



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden