Lernkulturen und Auswirkungen von Deutsch als Fremdsprache an kamerunischen Universitäten


Wissenschaftliche Studie

15 Seiten


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Lehren/Lernen der deutschen Sprache
1.1 Lernkulturen im Fach Deutsch als Fremdsprache
1.2 Prüfungsmethoden im Fach Deutsch als Fremdsprache

2. Vorteile von Deutsch als Fremdsprache
2.1 Soziale und kulturelle Vorteile einer Sprache: Sprache als Mittel zur Kommunikation
2.2 Akademische Vorteile: Deutschland und seine Stipendienprogramme
2.3 Wirtschaftliche Vorteile: Die deutsche Sprache als Mittel zur Erhöhung der Arbeitschancen

3. Die Nachteile Deutsch als Fremdsprache
3.1 Soziale und kulturelle Aspekte
3.2 Akademische und wirtschaftliche Aspekte

Bibliographie

Abstract

Die Welt wird immer mehr zu einem Dorf, wo Grenzen verschwinden und Menschen aus unterschiedlichen Regionen Kontakte zueinander haben. Die vorliegende Arbeit handelt von Sprachdidaktik und legt den Schwerpunkt auf die praktischen Folgen des Erlernens einer Fremdsprache. Wenn man von der Verbreitung von Fremdsprachen spricht, besonders der deutschen Sprache, müssen zunächst die Lehr- und Lernkulturen genauer betrachtet werden. Deutsch wurde in einigen afrikanischen Ländern während der Kolonialzeit als Fremdsprache eingeführt. Diese Einführung war erzwungen, weil Deutsche mit Einheimischen sprechen sollten. Diese Länder sind Kamerun, Namibia, Togo und Tansania. Früher wurden Fremdsprachen als Mittel zur Unterdrückung betrachtet, weil Menschen, deren Sprache gesprochen wird, eine Art Kontrolle oder Überlegenheit über anderen haben. Mit dem Prozess der Globalisierung muss jeder die Sprache der Anderen lernen, sodass sie miteinander kommunizieren können, deswegen wird Deutsch in afrikanischen, besonders in kamerunischen Sekundarschulen, an den Universitäten gelehrt bzw. gelernt. Der Grund, warum man so viel Deutsch in Kamerun lernt, liegt eher auch in der französischen Kolonialvergangenheit. Man hat das französische Schulsystem eingeführt, mit dem man die Nachbarsprachen Frankreichs (Englisch, Spanisch, Deutsch) vermittelt. Gegenüber diesem Lehren/Lernen kann man die Lernkulturen an die Ziele anpassen, die man erreichen will. In diesem Fall ist das Hauptziel die Kommunikation. Der erste Teil dieser Arbeit zeigt zunächst die in Kamerun verwendeten Lernmethoden und gibt ferner einen Ausblick auf weitere Methoden. Im weiteren Verlauf werden die positiven Aspekte von Fremdsprachen im Rahmen akademischer Auslandsaufenthalte erläutert. Schließlich werden die negativen Auswirkungen des Erlernens von Deutsch als einer Fremdsprache wie Akkulturation und Brain-Drain dargestellt.

Schlüsselwörter: Deutsch, Globalisierung, Kommunikation, Überlegenheit/Unterlegenheit, Arbeitschance.

1. Lehren/Lernen der deutschen Sprache

1.1 Lernkulturen im Fach Deutsch als Fremdsprache

Das Lehren einer Sprache wird einfach, wenn es mit dem täglichen Leben interagiert. Die benutzten Methoden sollen die Lernenden dazu anhalten, auch im Alltag weiter zu lernen. Die an der häufigsten verwendeten Methode im Fach Deutsch an kamerunischen Schulen und Universitäten ist der Frontalunterricht. Diese Methode stellt die Lehrende auf die eine und die Lernenden auf die andere Seite, wobei Lehrende als Leiter fungieren. Die Lernenden verhalten sich dagegen nur rezeptiv. Die frontale Methode führt Lernende zur Passivität und nicht zur Produktivität (Dounang: 2017/2018). Herzig (2014:14) spricht vom „lehrerzentrierten Unterricht“, der eine Lehr- und Lernmethode ist, die dem Lehrer mehr Bedeutung als dem Lernende beimesse. Möller-Frorath(2016: 108) bezeichnet Frontalunterricht als zeitökonomisch, da der Lehrende dabei sehr wenig Zeit dafür verwendet, um sich um mehrere Lernende zu kümmern. Eine Sprache gewinnt dann an Bedeutung, wenn sie zur guten Kommunikation oder Interaktion dienen kann. Wenn man die Wichtigkeit einer Sprache so bestimmt, dann lässt sich verstehen, dass das Lernen einer Sprache nur effektiv ist, wenn der Lernende sich mit anderen unterhalten kann. Deswegen muss das Lehren/Lernen den Akzent auf kommunikative Kompetenzen legen. Im Gegensatz zum „lehrerzentrierten Unterricht„, fördern Messerschmidt und Grebe (2003:130) den„lernerzentrierten Unterricht“. Dieser zweiten Methode liegen Lernende und ihre Fähigkeit, die Sprache mündlich zu benutzen zugrunde. Es handelt sich dabei um eine interaktive Methode, weil die Lernenden sehr aktiv am Unterricht teilnehmen. Ihre Wünsche und Ziele sind die Hauptelemente des Lehr- und Lernprozesses.

Im Rahmen einer Umfrage, die ich an der Universität Dschang (Kamerun) im Jahre 2017 geleitet habe, sollten Deutsch-Studierende erläutern, welche Lehrmethoden sie für besser halten und was die Gründe dafür sind. Dabei standen bereits einige Methoden zur Auswahl, weitere konnten hinzugefügt werden. Nach der Datenerhebung und Analyse der Fragenbogen wurde bemerkt, dass die interaktiven und die audiovisuellen Methoden verbunden werden müssen. Die audiovisuelle Methode (Puren 1988: 104) wurde in der Fremdsprachdidaktik um das Jahr 1960 eingeführt. Diese Methode verbindet Laute und Bilder, sodass die Nachricht leicht verstanden werden kann. Sprache ist etwas, das sich von einem Kontext zum anderen unterscheidet. Unterschiede entstehen auch durch die Gestik und Mimik. Anhand audiovisueller Dokumente wissen Lernende wo und wann eine bestimmte Gestik benutzt werden kann. Tanja Pananis (2016: 64) meint, die Verbindung von Bildern, Wörtern und Ton in audiovisuellen Dokumenten könne Vorteile haben:

Beim Hörsehverstehen handelt es sich um einen Prozess, in dem die Lerner „simultan oder sukzessive einen auditiven und einen visuellen Input“ erhalten. Über den visuellen Kanal werden beispielsweise Personen, Handlungen, Schauplätze, Mimik und Gestik erschlossen, der auditive Wahrnehmungskanal seinerseits nimmt Informationen zur Sprache der Personen, zu Geräuschen sowie paraverbalen Elementen wie Stimmlage, Tonfall, Sprechtempo und Lautstärke auf und zieht sie zur Unterstützung des Verstehensprozesses heran .

Diese Aussage erklärt die Notwendigkeit dieser Art Materialien im Lernprozess einer Fremdsprache. Die audiovisuelle Sequenz ist auch dank ihres multidimensionalen Charakters sehr attraktiv. Es ist leichter mit solchen Materialien zu arbeiten als nur mit Büchern, die den Studenten vorgeschlagen und nur gelesen werden. Deswegen werden den Studenten nicht nur Bücher, sondern auch audiovisuelle Materialen zur Benutzung vorgeschlagen, um somit den Lernprozess zu erleichtern. Über die Attraktivität behauptet Judith Friebe (2005: 85) Folgendes: „Diese Medien sind multimedial“, d.h. es kann über verschiedene Kommunikationskanäle gelernt werden.

1.2 Prüfungsmethoden im Fach Deutsch als Fremdsprache

Die Prüfung des Lehrens/Lernens einer Sprache erlaubt zu wissen, ob Ziele erreicht wurden oder nicht. Außerdem stellt sie fest, was genau zum Erreichen der Ziele notwendig ist und in welchem Umfang. Diese Prüfung ist nicht nur für die Lernenden nützlich, sondern auch für Lehrende. Sie bewertet Lehrerkompetenzen, z.B. die Fähigkeit, Wissen weiterzugeben. Grodet (2009/2010) gibt an, die Prüfung ist eine Art Test als Klausur oder in mündlicher Form.

Heutzutage wird die Welt durch den Prozess der Globalisierung geprägt. Der Begriff „Globalisierung“ verweist auf die Tatsache, dass Länder und ihre Bewohner/-innen in Kontakt treten. Der Hauptunterschied zwischen diesen Ländern ist die Sprache. Diese Sprache ist auch das, was die menschliche Kommunikation erlaubt. Damit Menschen unterschiedlicher Länder sich verstehen, müssen sie die Sprache des Fremden lernen. Ein Akzent muss deswegen auf die mündliche Kommunikation gelegt werden, weil eine Sprache an Bedeutung gewinnt, wenn sie eine gute Interaktion zwischen Menschen herstellen kann. Die meisten Leistungsbewertungen an den Universitäten Kameruns werden jedoch schriftlich vorgenommen, weil Lehrende nur schriftliche Hausaufgabe geben. In diesem Fall haben die Lernenden fast keine Gelegenheit, sich mündlich zu äußern oder ihre mündliche Fähigkeit zu verbessern. Aber mit der Zeit werden Lehrmethoden an den Universitäten (z.B Universität Dschang) besser. Während des Unterrichts arbeiten die Fremdsprachenlehrer nun mehr mit den Lernenden zusammen. Bevor sie mit ihrem Unterrichten fertig sind, bekommen die Lernenden Themen zur Bearbeitung. Diese Themen werden in Gruppen oder individuell vorgestellt. Diesen Präsentationen entnimmt der Lehrer, ob sich das Sprachniveau der Studenten verbessert hat oder nicht. Als Beispiel wird eine persönliche Erfahrung als Studentin an der Universität Dschang angeführt: Vom ersten bis zum dritten Studienjahr wurden nur zwei Fächer mündlich evaluiert, weil es mehr als 40 Studenten gab. Erst ab dem Master Niveau wurden fast alle Seminare in Deutsch als Fremdsprache mündlich evaluiert. Diese Art Prüfung verstärkt die Fähigkeit der Studenten, sich auf der Zielsprache zu äußern (Dounang: 2017/2018). In diesem Sinne, besteht das Lernen mehr in der Fähigkeit, eine Idee zu verstehen und sie durch unterschiedliche Wörter wiederzugeben, weil die Kommunikation sich auch je nach Kontexten unterscheidet. Man spricht deswegen von der pragmatischen Kommunikation. Dasselbe Thema kann auf unterschiedliche Weise behandelt werden oder Wörter können je nach Kontext verschiedene Bedeutung haben.

2. Vorteile von Deutsch als Fremdsprache

Deutsch ist eine der meist gesprochenen Sprachen in der Europäischen Union1. Deutsch als Fremdsprache zu lernen, gibt die Gelegenheit in kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Organisationen zu arbeiten. Es wird fast überall dank seiner historischen Bedeutung gelernt. Diese Sprache wird auch dank der ökonomischen Stärke Deutschlands, seiner technologischen Entwicklung, seiner Finanzkraft im Tourismus und auch dem internationalen Austausch gelernt. Ulrich Ammon (2015:161-162) ist der Meinung, dass Deutsch die zweitmeist gesprochene Sprache in der Europäischen Union ist.

Die Fähigkeit Deutsch zu sprechen, erlaubt Ländern, Verträge oder Partnerschaften mit Deutschland abzuschließen. Diese Partnerschaften können entweder sozialer, kultureller oder ökonomischer Art sein. Es ist klar, dass verschiedene Länder Englisch als gemeinsame Sprache benutzen können, aber wenn man mit Deutschen arbeitet und etwas Wissen der deutschen Sprache hat, dann ist es immer von Vorteil.

Jürgen Zättler2 zufolge geht mehr als 50% deutscher Finanzierung nach Afrika3. Das heißt, wenn Deutschland Geld im Ausland ausgibt, dann kommt die Mehrheit des ausgegebenen Gelds in Afrika. Gegenüber Partnerschaften äußert sich Ammon (2015:3) in folgender Weise: “Vorteile von Sprachkenntnissen – von Fremdsprachen, aber auch guter Muttersprachkenntnisse – sind Verbesserungen der beruflichen Qualifikation“. Von dieser Aussage ist es klar, dass eine Fremdsprache die Arbeitschancen erhöht.

2.1 Soziale und kulturelle Vorteile einer Sprache: Sprache als Mittel zur Kommunikation

Wie schon oben gesagt, ist die Welt heutzutage durch die Globalisierung geprägt. Das heißt, dass Leute aus verschiedenen Ecken der Welt Kontakte zueinander haben. Der Kontakt von Menschen bedeutet auch den Kontakt von Kulturen. Jean Lafontant (1995) erklärt die Kultur als eine Gesamtheit von Werten, Normen, Symbolen und bestimmten Ritualen, die man in der Gesellschaft erwirbt. Er geht weiter und betrachtet die Sprache als Teil der Kultur, weil man auch die Sprache erwirbt, indem man in einer Gesellschaft mit Anderen lebt. In dieselbe Richtung geht die Aussage von Kübler (2003: 43): « Das für den Menschen wesentlichste, umfassendste und vielseitig verwendbare Zeichensystem ist ohne Frage die Sprache ». Im Allgemeinen lässt sich die Sprache als eine Gesamtheit von Klängen, Wörter und Zeichen definieren, die eine bestimmte Gesellschaft zur Kommunikation nutzt.

Die Vorteile von Fremdsprachen lassen sich auch klar an Ammons (2015:12) Aussage ablesen: „So liegt es auch im Interesse von Sprechern der deutschen Sprache, dass Deutsch eine möglichst starke Stellung in der Welt behält […]. Allerdings gibt es zahlreiche Kommunikationssituationen, in denen der Gebrauch der eigenen Sprache die „kommunikative Reichweite“ einschränkt und der Wechsel zu einer anderen Sprache diese Reichweite vergrößert.“ Also ist Deutsch als Fremdsprache in Kamerun den Kameruner sehr vorteilhaft, weil es ihnen erlaubt, in die deutsche Gesellschaft einzutreten.

Interkulturalität oder interkulturelle Kompetenzen sind auch für ökonomische Handlungen vorteilhaft. ELAN (2006: 5) erklärt, wie man seine Arbeit oder auch wichtige Verträge verlieren kann, weil man keine sprachlichen Kompetenzen hat. Wenn ein Kameruner oder ein Afrikaner zum Beispiel in der Lage ist, sich auf Deutsch zu äußern, dann wird die deutsche Sprache zum Vorteil, weil er nicht nur seine Muttersprache und die nationale Sprache benutzen kann, sondern auch Deutsch als Mittel für seine Arbeit und Kooperation hat.

Im Rahmen der Kultur gibt es eine Mehrheit von Projekten zwischen Deutschland und afrikanischen Ländern. Ein konkretes Beispiel ist der Fall von Kamerun. Im Juli 2018 wurde eine Ausstellung in der West-Region über koloniale Beziehungen und ihre Auswirkungen auf das Rheinland und das Grassland veranstaltet. Diese Ausstellung war kulturell, insofern als sie kulturelle Objekte und Werte zugrunde legte. Sie wurde „Koloniale Verbindungen Rheinland/Grassland” betitelt und behandelte meistens Artefakte wie Kleidungen, Dolche, Mühle und Statuen. Diese Ausstellung hat Leuten Erklärungen über das Verhalten der Deutschen bei ihrer Ankunft in Kamerun gegeben. Sie haben Objekte zwangsweise genommen, die kulturell sehr hohe Werte hatten.

Hier spricht man auch von der Wichtigkeit der deutschen Sprache, weil 90% der Texte, die für die Vorbereitung der Ausstellung benutzt wurden, auf Deutsch verfasst waren. Man musste sie zuerst verstehen und dann eine Übersetzung ins Französisch oder Englisch anfertigen, sodass die Einheimischen die Erklärungen verstehen konnten. Die West-Region Kameruns ist überwiegend frankophon, aber die Tatsache, dass Kamerun zwei nationalen Sprachen (Französisch und Englisch) hat, hat dazu geführt, dass Texte sowohl in Französisch als auch in Englisch präsentiert wurden.

Als Ergebnis dieser Ausstellung haben Studenten einen neuen akademischen Ausweg gefunden. Vorher wussten sie nicht, dass es einen Bereich der Studien gibt, der sich mit der Herkunft von Objekten befasst, die sich momentan in deutschen Museen finden. Dieses Forschungsgebiet nennt man „Provenienzforschung“. Indem Studenten hierin forschen, tragen sie auch dazu bei, dass zwangsweise entrissene Objekte an ihren Herkunftsort zurückgebracht werden.

Kulturell gesehen, hat die deutsche Sprache auch eine wichtige Rolle in Afrika. In diesem Sinne äußert sich Maguèye Kassé (2016: 133) "La République fédérale d’Allemagne est un partenaire privilégié des pays africains, en particulier ceux au sud du Sahara aux plans politique, économique et culturel. Ce partenariat est fondé sur des principes défendus dès le départ par la RFA et acceptés, tout au long de leur histoire, par ces pays africains“4

[...]

1 https://de.babbel.com/de/magazine/die-meistgesprochenen-sprachen-in-europa/, besucht den 16 Mai 2020 um 10Uhr17

2 Assistent Direktor des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

3 https://ideas4development.org/developpement-afrique-compact-with-afric-g20/

4 Unsere Übersetzung “Die Bundesrepublik Deutschlands ist ein privilegierter Partner der afrikanischen Länder, besonders derjenigen, die sich in Süd-Sahara finden. Diese Partnerschaft ist politisch, ökonomisch und kulturellund beruht auf Prinzipien, die von Anfang an von der Bundesrepublik Deutschland vertreten wurden und die von diesen afrikanischen Ländern im gesamten Verlauf ihrer Geschichte akzeptiert wurden.”

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Lernkulturen und Auswirkungen von Deutsch als Fremdsprache an kamerunischen Universitäten
Autor
Seiten
15
Katalognummer
V594508
ISBN (eBook)
9783346184146
ISBN (Buch)
9783346184153
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Ich Studiere Germanistik seit sieben Jahren. Ich war schon drei Mal in Deutschland und habe Gespräche mit Leuten sowohl in Deutschland, als auch in Kamerun geführt.
Schlagworte
Deutsch, Kommunikation, Arbeitschancen
Arbeit zitieren
Yvonne Dounang (Autor:in), Lernkulturen und Auswirkungen von Deutsch als Fremdsprache an kamerunischen Universitäten, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/594508

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Lernkulturen und Auswirkungen von Deutsch als Fremdsprache an kamerunischen Universitäten



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden