Montage einer 1KV Schrumpfverbindungsmuffe in Schrumpftechnik (Unterweisung Energieelektroniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2005

15 Seiten, Note: gut (+)


Leseprobe

Inhaltsverzeichniss

1. Lernausgangslage
1.1 Angaben zum Auszubildenden
1.2 Angaben zum Ausbildungsbetrieb
1.3 Einordnen des Themas in den Gesamtzusammenhang

2. Fachliche Analyse des Themas

3. Lernziele
3.1 Strukturierung der Lernziele
3.2 Richtlernziele
3.3 Groblernziele
3.4 Feinlernziele
3.4.1 Affektiver Lernbereich
3.4.2 Kognitiver Lernbereich
3.4.3 psychomotorischer Lernbereich

4. Didaktische Begründung
4.1 Wahl und Begründung der Lehrmethode
4.2 Zeitpunkt der Unterweisung
4.3 Ort der Unterweisung

5. Unterweisungsablauf nach der Vier-Stufen-Methode
5.1 Erste Stufe - Vorbereiten des Auszubildenden
5.2 Zweite Stufe - Vormachen und Erklären
5.3 Dritte Stufe - Nachmachen und Erklären
5.4 Vierte Stufe - Selbstständiges üben
5.5 Gliederung der Arbeitsschritte

6. Sicherung des Lernerfolges
6.1 Lernzielkontrolle
6.2 Abschlussgespräch

7. Anlagen
- Handzettel ( Warmschrumpf-Technik und Bestelldaten )

1. Lernausgangslage / Adressatenanalyse

1.1 Angaben zum Auszubildenden

Bei dem hier zu unterweisendem Auszubildenden handelt es sich um den 18 jährigen Marco Schmitt. Er befindet sich in der Anfangsphase des zweiten Ausbildungsjahres zum Energieelektroniker Fachrichtung Betriebstechnik. Marco hat die Realschule besucht und die Fachoberschule mit zufrieden stellender Leistung erworben. Er ist sehr fleißig und zeigt großes Interesse an berufspezifischen Aufgaben. Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz ist für Ihn selbstverständlich. Marco ist hilfsbereit und freundlich im Umgang mit allen Beteiligten.

In der Berufschule gehört er momentan zu den Klassenbesten.

1.2 Angaben zum Ausbildungsbetrieb

Marco Schmitt wird bei der Firma Hugo Miebach Schaltanlagen und Monatagen ausgebildet. Die Firma Hugo Miebach ist ein mittelständisches Privatunternehmen mit ca. 700 Mitarbeitern, davon befinden sich 15 junge Leute in der Ausbildung.

Der Aufgabenbereich der Firma teilt sich in 3 Kerngeschäfte auf:

1. Herstellen von Widerstandsschweiß - Maschinen,
2. Schaltschrankbau und Kabelmontagen und
3. Reperatur von Elektrischen Maschinen.

Die Ausbildung findet in der Lehrwerkstatt und gegebenfalls im Außendienst statt. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre.

1.3 Einordnen des Themas in den Gesamtzusammenhang

Der Auszubildende hat während der Ausbildung bisher gute Leistungen gezeigt. Er wirkt mit seinen 18 Jahren sehr erwachsen und übernimmt schon Verantwortung in der Gruppe. Seine Stärken liegen im Geschick knifflige handwerkliche Aufgaben zu lösen und auszuarbeiten. Es ist festzustellen, das Marco bei einer Aufgabenstellung mit sofortiger Begeisterung dabei ist. Da er sich schon im 2. Ausbildungsjahr befindet, kennt er die wesentlichen Bestimmungen des VDE-Vorschriftenwerks und der Unfallverhütungsvorschriften. In den vergangenen Ausbildungsabschnitten sind Ihm die berufstypischen Werkzeuge und Hilfsmittel erörtert worden. Er wurde bereits im Umgang mit verschiedenen Kabeltypen vertraut gemacht und hat die grundsätzliche Absetzmethoden kennen gelernt. Jetzt soll er die Kenntnisse an einem praktischen Beispiel, wie es in den Außendienststellen vorkommt, anwenden.

Im Anschluss an diese Unterweisung werden dem Auszubildenden weitere Verbindungsmethoden von Kabeln beigebracht, das ist u.a. die Montage einer Hausanschluss - Abzweigmuffe (Gießharzabzweigmuffe).

2. Fachliche Analyse des Themas

Schrumpfverbindungsmuffen werden zur Verbindung elektrischer Leiter verwendet. Es gibt verschiedene Größen von Verbindungsmuffen, die je nach Kabelquerschnitt und Kabeltyp zum Einsatz kommen. Die Schrumpfverbindungsmuffe besteht aus 4 Innenmuffen zur Isolierung der Leiterverbindungen, einer Außenmuffe zur Herstellung des queren Schutzes und aus vier Schraubverbinder zur Herstellung der elektrischen Verbindung. Die Innenseiten der Schrumpfschläuche sind mit thermoplastischem Kleber beschichtet. Die montierte Muffe ist absolut wasserdicht und eignet sich zur Verwendung im Freien, in Innenräumen und im Wasser sowie in der Erde. Eigenschaften von Verbindungsmuffen sind:

Hohe elektrische Isolationswerte

Querwasserdicht

Gute mechanische Festigkeit

Gute Beständigkeit gegen chemische Einflüsse

Große Leitungs- und Kabelquerschnittsbereich

Kompakte Abmessungen

Unbegrenzt Lagerfähig

Das Herstellen einer Schrumpfverbindungsmuffe gliedert sich in drei Abschnitten. Der erste Abschnitt ist das Vorbereiten der Kabel, darunter zählen, das saubermachen der Kabel, das ordnungsgemäße Absetzen des Außenmantels und der einzelnen Leiter und das überschieben der Schrumpfschläuche.

Der zweite Abschnitt ist das Herstellen der elektrischen Verbindung mit entsprechenden Schraubverbindern.

Zu dem dritten Abschnitt gehört das Aufschrumpfen der Muffen. Zuerst werden die Innenmuffen mittig über die Verbinder geschoben und anschließend von der Mitte aus beginnend aufgeschrumpft. Um die zum Schrumpfen notwendige Temperatur von 120°-140° zu erreichen, sind geeignete Wärmequellen wie z.B. Gasbrenner zu verwenden. Gasbrenner müssen auf weiche Flamme eingestellt werden um Beschädigungen am Kabel und Schrumpfschlauch zu vermeiden. Sobald an den enden der Schrumpfschläuche flüssiger Kleber austritt, ist der Schrumpfvorgang beendet. Die Innenmuffen müssen jetzt auf ca. 30° abkühlen, weil durch zu frühe Belastung der Adern die warmen Schläuche aufreißen könnten. Nach der Abkühlphase wird die Außenmuffe über die Verbindungsstelle mittig geschoben und ebenfalls wie bei den Innenmuffen aufgeschrumpft. Nach Abkühlung auf ca. 30° (handwarm) kann die Verbindungsmuffe elektrisch und mechanisch belastet.

3. Lernziele

3.1 Strukturierung der Lernziele

Um zu erkennen ob der Auszubildende die Ausbildungsinhalte des von ihm gewählten Berufes erlernt hat, formuliert man Lernziele, die genau beschreiben was der Auszubildende am Ende eines Lernabschnittes erreicht haben soll.

Man unterscheidet zwischen Richtlernziele, Groblernziele und den Feinlernziele.

Diese Lernziele tragen der fachlichen Erkenntnis Rechnung.

Weitere Kenntnisse und Fähigkeiten die vermittelt werden, liegen im Bereich der Sozialen- und der Methodenkompetenz. Alle zusammen ergeben die Handlungskompetenz.

3.2 Richtlernziele

Richtlernziele sind im Ausbildungsberufsbild zu finden und geben nur die grobe Richtung an. Sie definieren das Ausbildungsziel ungenau. Hier steht also noch ein gewisser Handlungs- und Entscheidungsspielraum zur Verfügung.

In unserem Fall soll der Auszubildende Kabel der Energietechnik kennen und verarbeiten können.

3.3 Groblernziele

Groblernziele leiten sich von den Richtlernzielen an und sind im Ausbildungsrahmenplan zu finden. Sie beschreiben Fähigkeiten und Kenntnisse die durch selbstständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren vermittelt werden.

Der Auszubildende soll technische Zeichnungen lesen können, Werkzeuge und Hilfsmittel auswählen. Er soll in der Lage sein verschiedene Kabeltypen abzusetzen und die verschiedenen Muffentypen anwenden können.

3.4 Feinlernziele

Feinlernziele beziehen sich auf grundlegende Ausbildungsinhalte und sind mit hohem Detailgrad versehen. Sie sind nicht vorgeschrieben und man findet sie in keiner Verordnung. Sie sind von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Sie sind die betrieblichen Erfordernissen angepasst und der Handlungsspielraum ist sehr eng.

Es gibt drei Feinlernzielbereiche:

3.4.1 Affektiver Lernbereich

Das Feinlernziel im affektiven Bereich besteht darin, das der Auszubildende seine Arbeit sorgfältig und gewissenhaft durchführt und das er die Verantwortung für seine geleistete Arbeit übernimmt.

Meinem Auszubildenden muss bewusst werden, dass Arbeitssicherheit an erster Stelle steht. Beim Arbeiten mit unter Spannung stehenden Teilen, muss er erkennen, das er strickt nach den 5 Sicherheitsregeln vorzugehen hat. Er soll während der Muffenmontage Handschuhe tragen und auf brennbare Materialien achten.

3.4.2 Kognitiver Lernbereich

Der kognitive Bereich ist der Bereich des Wissens. Hier stehen die Lehrinhalte du Lehrmethoden, die den Erwerb von Kenntnissen im intellektuellen Sinn ausmachen, im Vordergrund.

Hierzu gehört z.B. die Vermittlung von theoretischen Grundlagen, wie Sicherheitsbestimmungen u.a.

Mein Auszubildender erwirbt hier die Fachkenntnisse die er braucht, um die ihm gestellten Aufgaben fachgerecht durchzuführen. Das beginnt mit dem erlernen der Arbeitssicherheitsregeln und der Vorgehensweise der einzelnen Arbeitsschritte. Er soll verschiedene Muffengarnituren kennen und wissen wie eine Schrumpfmuffe aufgebaut wird.

3.4.3 psychomotorischer Lernbereich

Beim psychomotorischen Lernbereich kommt es darauf an wie man theoretische Kenntnisse in Bewegungsabläufe umsetzt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Montage einer 1KV Schrumpfverbindungsmuffe in Schrumpftechnik (Unterweisung Energieelektroniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)
Note
gut (+)
Autor
Jahr
2005
Seiten
15
Katalognummer
V63201
ISBN (eBook)
9783638563055
ISBN (Buch)
9783638925044
Dateigröße
554 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Schlagworte
Montage, Schrumpfverbindungsmuffe, Schrumpftechnik, Energieelektroniker, Fachrichtung, Betriebstechnik)
Arbeit zitieren
Rafael Seweryn (Autor), 2005, Montage einer 1KV Schrumpfverbindungsmuffe in Schrumpftechnik (Unterweisung Energieelektroniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/63201

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Montage einer 1KV Schrumpfverbindungsmuffe in Schrumpftechnik (Unterweisung Energieelektroniker / -in, Fachrichtung Betriebstechnik)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden