Factory Outlet Center als alternativer Vertriebsweg


Hausarbeit, 2005
17 Seiten, Note: 2,7

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Factory Outlet Center als alternativer Vertriebsweg
2.1. Definition Factory Outlet Center
2.2. Merkmale der Vertriebsform Factory Outlet Center
2.2.1. Branchenmix
2.2.2. Preis- und Sortimentstruktur
2.2.3. Verkaufsorganisation und Verkaufsfläche
2.2.4. Service- und Beratungsleistungen
2.2.5. Standort und Einzugsgebiet
2.3. Abgrenzung zu verwandten Verkaufsformen
2.3.1. Factory Outlet
2.3.1. Off-Price-Stores
2.3.1.Einkaufszentrum

3. Entwicklung von Factory Outlet Centern
3.1.Entwicklung im Ursprungsland
3.2. Entwicklung in Europa
3.3. Entwicklung in Deutschland

4. Alternative Vertriebswege
4.1. Typologie Alternative Vertriebswege
4.2. Strukturwandel im Handel
4.3. Trend zu Alternativen Vertriebsformen
4.3.1. Wettbewerb und Wachstumsziele
4.3.2. Gewandelte Kundenperspektive

5. Fazit

Literaturverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Factory Outlet in Europa

1. Einleitung

Vor dem Hintergrund eines immer stärker werdenden Wettbewerbs und eines immer anspruchsvolleren Kunden drängen sich neue Vertriebsformen auf den Handelsmarkt, um den gewachsenen Anspruch gerecht zu werden. Bisher vernachlässigte und neue Absatzkanäle, so genannte alternative Vertriebswege, gewinnen zunehmend an Bedeutung

In dieser Arbeit wird die Vertriebsform Factory Outlet Center vorgestellt, welche besonderen Merkmale es aufweist und wie es sich zu anderen Branchen abgrenzen lässt.

Anschließend wird die Entwicklung von Factory Outlet Centern erläutert. Zuletzt wird der Begriff „Alternative Vertriebsform“ näher beschrieben sowie die Gründe für die Entwicklung alternativer Vertriebsformen genannt.

2. Factory Outlet Center als alternativer Vertriebsweg

Dieses Kapitel stellt explizit dar, wie die Vertriebsform Factory Outlet Center begrifflich eingeordnet wird, welche typischen Merkmale es aufweist und welche Abgrenzungen zu ähnlichen Vertriebsformen bestehen.

2.1. Definition Factory Outlet Center

Unter einem Factory Outlet Center – zu Deutsch: Hersteller-Direktverkaufszentrum – versteht man eine räumliche Zusammenfassung mehrer Factory Oulets verschiedener Hersteller unter einem Dach, um ihre Produkte mit erheblichen Preisnachlässen direkt an die Endverbraucher zu verkaufen.[1]

Die dazu speziell eingerichteten großen Einkaufszentren werden von professionellen Betreibergesellschaften oder Investoren geplant, entwickelt und gemanagt.[2]

Gemäß der Definition der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) spricht man von einem Factory Outlet Center bei einem großflächigen Zusammenschluss mehrerer Hersteller ab einer Gesamtverkaufsfläche von 3000 qm.

2.2. Merkmale der Vertriebsform Factory Outlet Center

Im folgenden Abschnitt werden die Merkmale der Vertriebsform Factory Outlet vorgestellt.

2.2.1. Branchenmix

Das Warensortiment eines Factory Outlet Centers, nachfolgend kurz FOC genannt, ist sehr eingeschränkt.

Die am häufigsten vertretene Branche ist die Bekleidungsbranche. Der Branchenmix eines FOC besteht zu 60-70% aus dem Kernsortiment Bekleidung, ca. 10-20% entfallen auf Schuhe und Lederwaren.[3] Als Ergänzungssortimente werden Haushaltswaren, Uhren, Schmuck, technische Waren, Sportartikel, Glas, Porzellan und Heimtextilien angeboten, die den kleinesten Anteil am Produktangebot darstellen.

In neuerer Zeit wird das Angebot durch verschiedene Freizeiteinrichtungen, Gastronomieeinrichtungen wie Restaurants und Bistros sowie durch Entertainment erweitert, um die Aufenthaltsqualität im Center zu steigern.

Das Ziel besteht darin, dem Kunden das Einkaufserlebnis so schön wie möglich zu machen.

2.2.2. Preis- und Sortimentstruktur

Die angebotenen Waren sind hochwertige internationale Marken- bzw. Designerprodukte, die im Schnitt 30 bis 50% unter den üblichen Normalverkaufspreisen liegen.[4]

Es gibt keine klassischen Magnetbetriebe, die den Kunden anlocken sollen. Die Attraktivität des Outlets wird allein durch den Bekanntheitsgrad der Markenartikelhersteller und der Mischung der verschiedenen Outlets erreicht.

[...]


[1] vgl. BBR, Moench, Christoph, http://www.bbr.bund.de/veroeffentlichungen/download/foc.pdf, S.25,

15.10.2005.

[2] vgl Tomczak, T.: Alternative Vertriebswege, St. Gallen 1999, S. 174.

[3] vgl. Tomczak, T., a. a. O., S. 175.

[4] vgl. Tomczak, T., a. a. O., S. 175.

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Factory Outlet Center als alternativer Vertriebsweg
Hochschule
Hochschule Niederrhein in Krefeld  (Fachhochschule)
Note
2,7
Autor
Jahr
2005
Seiten
17
Katalognummer
V76619
ISBN (eBook)
9783638811408
ISBN (Buch)
9783640857227
Dateigröße
492 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Factory, Outlet, Center, Vertriebsweg
Arbeit zitieren
Sonja Gerding (Autor), 2005, Factory Outlet Center als alternativer Vertriebsweg, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/76619

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Factory Outlet Center als alternativer Vertriebsweg


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden