Was ist eigentlich neu bei Pisa


Essay, 2006

5 Seiten


Leseprobe

Was ist eigentlich neu bei Pisa

Agnieszka Kubic

Die Pisastudie – was ist so anders als bei vorherigen Leistungsstudien?

Durch die Veröffentlichung der Pisastudie im Jahre 2001 kam es in der Bundesrepublik Deutschland zu einer unvorhergesehenen Aufregung der Öffentlichkeit und zu einem gesteigerten Interesse an der Bildungspolitik. Mit dieser Resonanz der Pisastudie haben sowohl Politiker als auch Wissenschaftler nicht gerechnet. In der Vergangenheit war die Bildungspolitik eher unbeachtet von öffentlicher Meinung – nach der Pisastudie rückte die Bildungspolitik „auf der Agenda der zu diskutierenden Problemfelder ganz nach vorne“[1].

Tillmann hat zu dieser Thematik einen Artikel für die „Vierteljahreszeitschrift für Erziehung und Gesellschaft“ verfasst, dessen Inhalte und Standpunkte zu dieser Thematik bzw. Fragestellung im Folgenden wiedergegeben und gegebenenfalls ergänzt werden sollen. In Einzelnen spricht Tillmann die Frage an , wie die Politik auf dieses gesteigerte öffentliche Interesse und dem damit verbundenen politischen Druck umgeht, und ob die Pisa-Studie tatsächlich helfen kann die Bildungspolitik der Teilnehmerländer bzw. der Bundesrepublik Deutschland zu verbessern.

Zunächst einmal zeigt sich, dass die Pisa-Studie durchaus keine neue Erfindung ist – Internationale Leistungsvergleichsstudien gibt es bereits seit den 60er Jahren. Allerdings hat sich Deutschland in den 70er und 80er Jahren nicht an diesen Studien beteiligt. Erst 1992 nahm die Bundesrepublik an der IEA-Lesestudie teil. Das Ergebnis dieser Studie war durchaus ähnlich mit der gut 10 Jahre später veröffentlichten PISA-Studie. Finnland lag auch damals ganz vorne und auch das mittelmäßige Ergebnis Deutschlands in der IEA-Lesestudie weist parallelen zur PISA-Studie auf.

[...]


[1] „Was ist eigentlich neu an Pisa?“, Klaus-Jürgen Tillmann, Neue Sammlung - Vierteljahreszeitschrift für Erziehung und Gesellschaft, Heft 4/2004, S. 479

Ende der Leseprobe aus 5 Seiten

Details

Titel
Was ist eigentlich neu bei Pisa
Hochschule
Universität Bielefeld
Autor
Jahr
2006
Seiten
5
Katalognummer
V80924
ISBN (eBook)
9783638880015
Dateigröße
334 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Pisa
Arbeit zitieren
Agnieszka Kubic (Autor:in), 2006, Was ist eigentlich neu bei Pisa, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/80924

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Was ist eigentlich neu bei Pisa



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden