Grundlagen des Qualitätsmanagements


Hausarbeit, 2001
11 Seiten, Note: ohne

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Einführung

II. Qualität als betriebswirtschaftliche Zielgröße
1. Der Qualitätsbegriff
2. Bedeutung der Qualität
3. Qualitätsziele
4. Qualitätsgrundsätze
4.1 Erfüllen von Kundenanforderungen
4.2 Messung der Übereinstimmung
4.3 Qualitätsstandard: Null-Fehler...
4.4 Kontinuierliche Qualitätsverbesserung
5. Qualitätsmanagement
5.1 Definition des Qualitätsmanagements
5.2 Aufgaben des Qualitätsmanagements
5.2.1 Fachfunktionen des Qualitätsmanagements
5.2.2 Führungsaufgaben des Qualitätsmanagements
5.2.3 Zusammenhang von Qualitätsmanagement und Kosten
5.3 Bedeutung des Qualitätsmanagements
Literaturverzeichnis

I. Einführung

In den immer mehr gesättigten Märkten ist es wichtig, sich vom durchschnittlichen Anspruchsniveau des Kunden zu lösen. Die totale Orientierung an Wünschen und Bedürfnissen der Kunden hat im Mittelpunkt aller Aktivitäten zu stehen. Das Qualitätsmanagement bietet die Möglichkeit, die Bedürfnisse jedes Einzelnen nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen. Service - ein temporäres Schlagwort- bestimmt das Empfinden des Kunden gegenüber erhaltenen Dienstleistungen. Schnell sagt der Kunde: ” Das ist aber ein schlechter Service.” Er fühlt sich vom Unternehmen in unzureichender Qualität bedient und in unzureichendem Maße zufriedengestellt. Die meisten Kunden sind nicht länger bereit unzureichende Qualitätsleistungen zu tolerieren, wenn bessere Alternativen zur Verfügung stehen. Kundenorientiertes, unternehmensweites, ganzheitliches Qualitätsverständnis ist für fortschrittliche Unternehmen ein Muss. Aufbau- und Ablauforganisation werden konsequent auf Qualitätsleistungen hin umgestaltet, einschließlich der Formulierung, Zertifizierung und Einhaltung bestimmter DIN EN ISO Normen 9000ff. All dies umfasst das Qualitätsmanagement. (vgl. Kotler/Blümel S. 65)

Welche allgemeine Lehre verbirgt sich hinter der DIN EN ISO Norm?

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, Grundlagen der theoretischen Aspekte des Qualitätsmanagements, unabhängig von den DIN-Forderungen, vorzustellen und somit den ersten Einstieg in diese Thematik zu erleichtern. Im gesamten Text kann die Benennung ”Produkt” auch immer ”Dienstleistung” einschließen.

II. Qualität als betriebswirtschaftliche Zielgröße

1. Der Qualitätsbegriff

Der Begriff Qualität ist ein vielschichtiger Themenkomplex, in Wissenschaft und Praxis unterschiedlich interpretiert. Ableitbar aus dem lateinischen „qualitas” bedeutet er Eigenschaft oder Beschaffenheit. In der Qualitäts- und Marketingliteratur wird er in einer weiten Begriffsfassung als Erfüllungsgrad eines Abnehmerbedürfnisses verstanden. Das Deutsche Institut für Normung (1997) definiert Qualität als ”Gesamtheit von Merkmalen einer Einheit bezüglich ihrer Eignung, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen.” Die aktuelle Qualitätsdiskussion konzentriert sich auf die produkt- und kundenorientierte Sichtweise. Bei produktbezogenem Ansatz ist Qualität eine messbare und genaue Größe, nachprüfbar an Qualitätsklassen oder physikalischen Maßeinheiten. Dagegen wird die Qualität anwenderbezogen subjektiv eingeschätzt. Wenn Bedürfnisse und Wünsche des Kunden erfüllt sind, ist die höchste Qualität erreicht. Die Bedürfnisbefriedigung des Kunden ist der entscheidende Faktor. Bei der wertbezogenen Betrachtungsweise handelt es sich um das Verhältnis Leistung zu Preis.

2. Bedeutung der Qualität

In den letzten Jahren gewann der Begriff Qualität in allen Branchen immer mehr an Bedeutung. Kundenerwartungen, hinsichtlich Produkt- und Dienstleistungsqualität, steigen ständig. Qualitätsstandards müssen immer im Zusammenhang mit dem Stand der Technik gesehen werden. Verschiebungen von Wertvorstellungen und Kundenreferenzen führten ebenfalls zum Wandel des Stellenwertes der Qualität. Sie wurde zu einem wettbewerbsbestimmenden Faktor durch Veränderungen des Verbraucherschutzes, Produktionsstrukturen, ungünstige Kostenstrukturen sowie zunehmendem internationalen Wettbewerb. Qualität ist heute ein entscheidender Wirtschaftsfaktor, sowohl für produzierende Unternehmen, als auch für Dienstleister und dem öffentlichen Sektor. Durch Wortneubildungen, wie Lebensqualität, kommt die gesellschaftliche Bewusstseinsentwicklung mit ihren neuen Bedürfnissen, z.B. nach weniger Umweltbelastung, mehr Luxus, zum Ausdruck.

3. Qualitätsziele

Für eine erfolgreiche Existenz am Markt ist es notwendig langfristige Unternehmensstrategien zu entwickeln, Unternehmensziele zu definieren, Wege und Methoden zur Erreichung derer aufzuzeigen. Ein Zusammenhang zwischen Unternehmensstrategie und zu schaffender Qualitätskonzeption ist unverkennbar.

Qualitätsziele umfassen alle betriebliche Ebenen, vom Unternehmerziel über Ziele einzelner Bereiche und Abteilungen bis zum persönlichen Ziel eines jeden Mitarbeiters. Einzelziele müssen sich in das jeweilige Gesamtziel einordnen lassen, wobei der Unternehmenserfolg an oberster Stelle steht. Qualitätsziele müssen eindeutig formuliert, verständlich, messbar, realistisch sein und einander nicht ausgrenzen. Beispiel hierfür: Senkung der Fehlerkosten, Personal- und Prozesskosten. Die Erreichbarkeit ist oberstes Gebot bei kurzfristig wie auch langfristig angelegten Qualitätszielen. Ziele sollten systematisch bewertet und überarbeitet werden. Sie werden zum wesentlichen Teil des Führungssystems. Auf Grund bestimmter Qualitätsvorstellungen werden gemeinsam durch Führungskräfte und Mitarbeiter Arbeitsziele geplant und entwickelt. Die strategische Planung und die Qualitätspolitik des Unternehmens bilden einen Rahmen für die Festlegung von Qualitätszielen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Grundlagen des Qualitätsmanagements
Hochschule
Berufsakademie Sachsen in Riesa  (Sport-, Veranstaltungs- und Marketingmanagement)
Note
ohne
Autor
Jahr
2001
Seiten
11
Katalognummer
V8259
ISBN (eBook)
9783638152778
Dateigröße
488 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Grundlagen, Qualitätsmanagements
Arbeit zitieren
Jane Grimm (Autor), 2001, Grundlagen des Qualitätsmanagements, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/8259

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Grundlagen des Qualitätsmanagements


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden