Artikulatorische Unterschiede zwischen den deutschen und russischen Sprachlauten


Seminararbeit, 2009

7 Seiten, Note: 1,5


Inhaltsangabe oder Einleitung

Diese Ausarbeitung vergleicht die Artikulation der deutschen Sprache mit der russischen.
In der allgemeinen Sprachwissenschaft wird ein Laut als eine definierte, mit dem Strom des Atems (Phonationsstrom) bei bestimmter Stellung der Artikulationsorgane hervorgebrachte Schallwelle bezeichnet. Die Erzeugung und Wahrnehmung von Lauten ist Gegenstand der Phonetik. Ein Sprachlaut bzw. Phon wird dort als kleinste phonetische Einheit der gesprochenen Sprache verstanden. Das einfachste Element von Schallwellen ist der Ton. Er entsteht durch einfache und periodische Sinusschwingungen bestimmter Amplitude (Abstand zwischen Ausgangs-und Umkehrpunkt der Schwingung) und bestimmter Frequenz (Zahl der Schwingungen in einer Zeiteinheit). Handelt es sich um eine Überlagerung mehrerer Sinusschwingungen verschiedener Amplitude und Frequenz, wird der Schall als Klang bezeichnet. Ein Klang setzt sich aus den Teiltönen – dem Grundton und Obertönen – zusammen.

Details

Titel
Artikulatorische Unterschiede zwischen den deutschen und russischen Sprachlauten
Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen
Note
1,5
Autor
Jahr
2009
Seiten
7
Katalognummer
V945113
ISBN (eBook)
9783346312082
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Phonetik, Slavistik, Laute, Artikulatorische Unterschiede zwischen den deutschen und russischen Sprachlauten
Arbeit zitieren
Michael Rabinovych (Autor), 2009, Artikulatorische Unterschiede zwischen den deutschen und russischen Sprachlauten, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/945113

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Artikulatorische Unterschiede zwischen den deutschen und russischen Sprachlauten



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden