Interpretieren - eine Anleitung


Referat / Aufsatz (Schule), 2000

2 Seiten


Gratis online lesen

Interpretieren

von Oliver Kuna

Einleitung der Interpretation

- Assoziation zu dem Titel
- Wiederholtes Lesen u. Bearbeiten des Textes:
- Textstellen markieren
- erste Eindrücke aufschreiben
- Fragen zum Text formulieren
- Formulieren des Themas
- Erste Deutungshypothese bilden

Zeitgestaltung - Das Verhältnis zwischen Erzählzeit und erzählter Zeit Erzählzeit = Zeit, die man benötigt um den Text zu lesen erzählte Zeit = dargestellter Zeitraum

Folgen: Zeitdehnung, Zeitraffung u. Zeitdeckung.

In der Kurzgeschichte liegt häufig die Zeitdehnung vor (= die Erzählzeit ist größer als die erzählte Zeit; z. B. durch Darstellung von Gedankengängen, vgl. Kafka: „Heimkehr“)

Vergleich der Erzählhaltungen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Gesichtspunkte bei der Erschließung von Texten erzählender Prosa

I. Was für eine Geschichte wird erzählt (Inhaltsangabe)?

- Ereignisse und Handlung
- Informationen zum Autor, Werk, Epoche
- Personen
- Zeitpunkt, Zeitdauer, zeitliche Abfolge
- Räumliche Situierung, Räumlichkeit, Orte, Schauplatz der Geschichte

II. Wie wird die Geschichte erzählt (Formanalyse)?

Gestaltung der inhaltlichen Elemente:

>>Handlungsstruktur, Handlungsverlauf, äußere/innere Handlung

>>Charakterisierung der Figuren, Wertung durch Erzähler, indirekt durch Handeln, Verhalten, sprachliche Äußerungen, Beziehung zwischen den Charakteren, Generationskonflikt, Ehekrise

>>Zeitgestaltung (Raffung, Dehnung, Erzähltempo, Vorausdeutung, Rückblick)

>>Raumgestaltung (Milieu, Handlungsraum, Stadt, Land, Heimat, Freunde, räumliche Kontraste, Raumsymbol)

Sprache, Stil und Komposition:

>>Sprache und Stil (Beispiele: Umgangssprache, alltägl. Sprache, Bildbereiche, Landessprache) >>Komposition durch Leitmotive, Wortwiederholungen, Gliederungssignale (Satzbau, Worte)

>>Verwendung von Verben, Adjektiven, Nomen, ...

Erzählperspektive und Darstellungsformen:

>>Erzählperspektive (auktorial vs. personal/neutral; Ich- vs. Er-Erzähler), Erzählhaltung

>>Darstellungsformen (Erzählerbericht, Kommentar, Figurenrede, innerer Monolog, erlebte Rede)

III. Wie wird die Geschichte erzählt (Formanalyse)?

>>Thematik | (Autorintention,

>>Aussage zur Thematik | Aussageabsicht)

>>Gattung | (Leser-

>>Epoche | erwartungen)

Darstellungsformen in erzählenden Prosatexten

Erzählerrede:

- Erzählerbericht: Der Erzähler informiert über Geschehen, Handlung, Figuren, Ort und Zeit
- Gedankebericht: Der Erzähler berichtet, was Figuren denken und empfinden (Innensicht)
- Redewiedergabe: Der Erzähler gibt Figurenrede und Gespräche in direkter Rede wieder
- Beschreibung: Der Erzähler schildert den augenblicklichen oder dauernden Zustand eines Gegenstandes oder einer Person unabhängig vom zeitlichen Verlauf der Handlung
- Kommentar: Der Erzähler unterbricht seinen Bericht durch Erläuterungen des Geschehens, allgemeine Überlegungen und Sentenzen (Abschnitte), die sich aus dem Text herauslösen lassen
- Fazit: Beinhaltet immer eine Bewertung!

Personenrede:

- Szenische Darstellung: Der Erzähler überlässt das Wort den Figuren, deren Äußerungen in direkter Rede mitgeteilt werden - Mit oder ohne inquit’-Formel (sie/es sagt)

- Bewusstseinswiedergabe: (Gedankengänge)

- Erlebte Rede (3. Person, Indikativ, Präteritum, Hauptsatzwortstellung)
- Innerer Monolog (Stummes Selbstgespräch in direkter Rede), Präsens
- Bewusstseinsstrom (Assoziationen, Erinnerungsfetzen u. ä., grammatisch unvollständig wiedergegeben)

Möglichkeiten des Satzbaus in erzählenden Texten:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Erzählsituationen

Auktoriales Erzählen: Allwissender Erzähler (olympische Sicht), er weiß mehr als die handelnden Figuren, kennt ihre Absichten und Gefühle (Innensicht d. Figuren), er kann detaillierte Ortsbeschreibungen machen, Vorausdeutungen oder zeitliche Rückbezüge machen

Personales Erzählen: Erzähler berichtet aus der Sicht einer Figur, von den anderen Figuren beschreibt er nur die äußere Handlung - perspektivisches Erzählen

Neutrales Erzählen: Schreiben aus einer berichtenden/beobachtenden Position heraus. Beschreibung der äußeren Handlung ohne Innensicht (über die Innensicht von Figuren können nur Vermutungen angestellt werden).

2 von 2 Seiten

Details

Titel
Interpretieren - eine Anleitung
Autor
Jahr
2000
Seiten
2
Katalognummer
V99840
ISBN (eBook)
9783638982764
Dateigröße
404 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Interpretieren, Anleitung
Arbeit zitieren
Oliver Kuna (Autor:in), 2000, Interpretieren - eine Anleitung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/99840

Kommentare

  • Gast am 12.9.2001

    verdrüvckt.

    dies ist eine sehr gute anleitung, die mittelmässige bewertung liegt an einem verdrücker

Im eBook lesen
Titel: Interpretieren - eine Anleitung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden