Der Gender Pay Gap in Deutschland. Gründe für Verdienstunterschiede


Essay, 2020

13 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung

2 Begriffliche Grundlagen
2.1 Der Gender Pay Gap
2.1.1 Der unbereinigte Gender Pay Gap
2.1.2 Der bereinigte Gender Pay Gap

3 Gründe für Verdienstunterschiede
3.1 Segregation des Arbeitsmarktes
3.2 Gestaltung und Verlauf der Erwerbsbiografien
3.3 Beschäftigungsumfänge

4 Resümee und Ausblick

5 Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Gender Pay Gap: Verdienstabstand zwischen Männern und Frauen in Deutschland von 1995 bis

Abbildung 2: Gender Pay Gap im europäischen Vergleich

1 Einleitung

Noch nie war das Thema Gleichberechtigung bzw. Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Gesellschaft so präsent wie heute. Die Rufe nach „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ werden lauter.

Trotz der öffentlichen Debatte und der damit verbundenen Forderungen von Chancengleichheit von Frauen und Männern inklusive gleicher Lohnzahlungen liegt der durchschnittliche Bruttostundenlohn von weiblichen Arbeitnehmerinnen in Deutschland immer noch deutlich unter dem der männlichen Arbeitnehmer. Daher ist zu sagen, dass der Gender Pay Gap in Deutschland, in der Gesellschaft sowie der Politik ein gegenwärtiges und relevantes Thema ist.

Das folgende Essay soll aus diesem Grund einen ersten Einblick in das Thema Gender Pay Gap und deren Ursachen in Deutschland geben.

In Kapitel 2 „Begriffliche Grundlagen“ werden für die bessere Verständlichkeit die begrifflichen Grundlagen gelegt.

Das Kapitel 3 „Gründe für Lohnungleichheiten“ thematisiert die Gründe bzw. die Ursachen des Gender Pay Gaps. Auf diesem Kapitel liegt der Fokus des Essays.

Kapitel 4 „Resümee und Ausblick“ fasst abschließend alle zentralen Ergebnisse zusammen und diskutiert diese im Hinblick auf die Chancen des Gender Pay Gaps in Deutschland.

2 Begriffliche Grundlagen

Im folgenden Kapitel werden die begrifflichen Definitionen und die verschiedenen Indikatoren des Gender Pay Gaps definiert.

2.1 Der Gender Pay Gap

Eins der Gründerprinzipien der Europäischen Union heißt "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit". Dies wurde bereits in den römischen Verträgen von 1957 verankert. Trotzdem bestehen in der EU und besonders in Deutschland immer noch deutliche Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern (vgl. Europäisches Parlament, 2020).

Wie inAbbildung 1zu sehen ist, wurden trotz der öffentlichen Debatte zwischen 1995 und 2019 in Deutschland nur geringe bis keine Verbesserungen zur Schließung der Verdienstlücke erzielt. Im Jahr 2019 liegt der Gender Pay Gap in Deutschland bei 20 Prozent, das entspricht nur einem Prozent weniger als 1995. Somit lag der durchschnittliche Bruttostundenverdienst bei Frauen um 20 Prozent niedriger als der von Männern (vgl. Rudnicka, 2020). Umgerechnet sind dies pro Stunde 4,44 Euro weniger (vgl. ebd., 2020).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Gender Pay Gap: Verdienstabstand zwischen Männern und Frauen in Deutschland von 1995 bis 2019

In diesem Zusammenhang wird von einem geschlechtsspezifischen Lohngefälle dem "Gender Pay Gap" gesprochen.

Der Gender Pay Gap beschreibt daher den Unterschied, der zwischen dem durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von weiblichen und männlichen ArbeitnehmerInnen besteht. Dieser basiert auf den Bruttogehältern, die von den Arbeitgebern direkt an die ArbeitnehmerInnen ausgezahlt werden.

In die Berechnung des Gender Pay Gaps werden lediglich Unternehmen mit zehn oder mehr ArbeitnehmerInnen berücksichtigt.

Wird der Gender Pay Gap innerhalb der EU betrachtet, wird deutlich, dass sehr große Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern bestehen. Abbildung 2 verdeutlicht dies mit Werten aus dem Jahr 2018. Die größten Unterschiede verzeichneten 2018 Estland (22,7 Prozent), gefolgt von Deutschland (20,9 Prozent). Die niedrigsten Unterschiede wiesen Belgien (6 Prozent), Italien (5 Prozent), Luxemburg (4 Prozent) und Rumänien (3 Prozent) auf (vgl. Eurostat, 2020).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung2: Gender Pay Gap im europäischen Vergleich

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Der Gender Pay Gap in Deutschland. Gründe für Verdienstunterschiede
Hochschule
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Veranstaltung
Bildungssysteme und Sozialisationsprozesse
Note
2,0
Autor
Jahr
2020
Seiten
13
Katalognummer
V1008435
ISBN (eBook)
9783346396068
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Gender Pay Gap, Ursachen
Arbeit zitieren
Stella Ost (Autor), 2020, Der Gender Pay Gap in Deutschland. Gründe für Verdienstunterschiede, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1008435

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Gender Pay Gap in Deutschland. Gründe für Verdienstunterschiede



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden