Die Ereignisse des “Bloody Sunday“ am 30. Januar 1972

Prüfungslehrprobe Sekundarstufe II


Unterrichtsentwurf, 2006
15 Seiten, Note: 2

Leseprobe

Inhalt

1. Vorbemerkungen
1.1 Bemerkungen zur Klasse und zum Klassenzimmer
1.2 Thema der Stunde und Einordnung in den Unterrichtsverlauf

2. Methodisch-didaktische Überlegungen
2.1 Lehrplanbezug
2.2 Lernziele der Stunde
2.3 Geplanter Stundenverlauf
2.4 Überlegungen zum Medieneinsatz

3. Tabellarischer Stundenverlauf

4. Literatur

5. Anlagen

1. Vorbemerkungen

1.1 Bemerkungen zur Klasse und zum Klassenzimmer

Die Klasse 11e setzt sich aus 15 der insgesamt 30 Schüler zusammen, da sie im Rahmen des Seminarbetriebs in zwei Gruppen aufgeteilt wurde. Die Schüler lernen Englisch als erste Fremdsprache im siebten Lernjahr und werden viermal wöchentlich unterrichtet. Die Klasse besteht aus 9 Jungen und 6 Mädchen.

Das Klima in der Klasse ist durchaus freundlich, wobei es einzelne Außenseiter gibt. Die Mitarbeit der Gruppe ist bis auf wenige Ausnahmen eher zurückhaltend; vor allem zwei der Mädchen sind eher introvertiert und schüchtern. Besonders auffällig ist außerdem ein sehr leistungsschwacher Schüler, der nur durch gezieltes Aufrufen zu einem Unterrichtsbeitrag zu bewegen ist.

Der Leistungsstand der Gruppe divergiert sehr stark. Sechs Schüler erzielten in der ersten Schulaufgabe nur eine mangelhafte Leistung, während der Rest der Klasse gute Ergebnisse erbrachte. Allerdings sind die meisten der schwächeren Schüler dennoch in der Lage, befriedigende Ergebnisse bei der mündlichen Sprachproduktion zu liefern.

Bezüglich des Klassenzimmers ist zu erwähnen, dass die Projektionsfläche des Overhead-Projektors durch einen Schaukasten neben der Tafel leicht eingeschränkt ist.

1.2 Thema der Stunde und Einordnung in den Unterrichtsverlauf

Das Thema der Stunde ist der Bloody Sunday. Die Lehrprobenstunde ist in eine landeskundliche Unterrichtssequenz über Nordirland eingebettet. Im Vorfeld haben die Schüler sich Basiswissen über den Nordirlandkonflikt in einem Internetprojekt erarbeitet.

In der Vorstunde wurden die Schüler über die Gegebenheiten des internment without trial in Nordirland informiert. Daher ist die Klasse mit den Internierungspraktiken in Nordirland zu Beginn der 70er Jahre und den damit verbundenen Protestmärschen vertraut, die den Hintergrund für die Bürgerrechtsdemonstration am Bloody Sunday darstellen.

Die Lehrprobenstunde behandelt die Ereignisse des Bloody Sunday anhand eines Originaltextes. Dieser beschreibt den Ablauf des Geschehens und die Auswirkungen auf den Nordirlandkonflikt.

In der Folgestunde wenden die Schüler ihr erworbenes Wissen bei der Interpretation des U2-Songs „Sunday Bloody Sunday“ an, und vertiefen dadurch die gelernten Inhalte erneut.

2. Methodisch-didaktische Überlegungen

2.1 Lehrplanbezug

Ein wichtiges Anliegen des Englischunterrichts ist die Förderung der Fähigkeit zur mündlichen Kommunikation. Durch die Hypothesenbildung zu den Vorfällen des Bloody Sunday, im Unterrichtsgespräch und bei der mündlichen Stellungnahme zu verschiedenen statements trainieren die Schüler „ihre Gesprächsfähigkeit und üben sich darin, Wissen und Meinungen sachbezogen und klar darzustellen.“1 Der Fachlehrplan Englisch sieht für die 11. Jahrgangstufe außerdem vermehrt das Arbeiten mit Originaltexten vor. Die Schüler sollen daher einen entsprechenden Text über den Bloody Sunday „nach verschiedenen Gesichtspunkten analysieren (...) und ihre Ergebnisse am Text belegen.“2 Gleichzeitig werden vom Lehrplan grundlegende Techniken der Texterschließung gefordert. In diesem Bereich wird in der Lehrprobenstunde das Erfassen „der inhaltlichen Aussage“3 eines Textes geübt. Im Bereich der Landeskunde erhält die Klasse „Einblicke in komplexe gesellschaftliche und politische Zusammenhänge“4 Nordirlands, und erweitert dadurch auch ihr landeskundliches Wissen.

2.2 Lernziele der Stunde

Die Schüler sollen ihre landeskundlichen Kenntnisse über Nordirland vertiefen und die Ereignisse des Bloody Sunday und seine Auswirkungen auf den Nordirlandkonflikt erfassen.

Die Schüler sollen ihre rezeptiven Fertigkeiten im Bereich der Texterschließung verbessern. Sie sollen den Text über den Bloody Sunday auf bestimmte Fragestellungen hin untersuchen und Details des Geschehens herausarbeiten.

Durch das Formulieren von Hypothesen zu Beginn der Stunde und das Beantworten von Fragen im Verlauf des Unterrichtsgesprächs sollen die Schüler ihre

Sprechfertigkeit trainieren. Außerdem sollen sie ihre mündliche
Kommunikationsfähigkeit verbessern, indem sie zu einzelnen Aussagen Stellung beziehen.

2.3 Geplanter Stundenverlauf

Als Einstieg in die Lehrprobenstunde dient ein Ausschnitt aus dem Popsong „Sunday Bloody Sunday“ der irischen Band U2. Da das Verständnis des ganzen Textes hierbei nicht erforderlich ist, wird das Lied nur kurz angespielt. Die Schüler sollen ausschließlich den Titel des Songs im Refrain erkennen, um im Anschluss das Thema der Stunde benennen zu können. Der Mehrheit der Schüler dürften Titel und Interpret ohnehin bekannt sein.

Die Überleitung zur Textarbeit erfolgt durch Hypothesenbildung über die Ereignisse des Bloody Sunday. Das Thema der Stunde wird in Verbindung mit mehreren Stichwörtern präsentiert, deren Bedeutungen den Schülern schon bekannt ist: Die Gruppe ist beispielsweise durch das Nordirlandprojekt und das Thema der Vorstunde mit der Problematik des internment without trial und den damit in Verbindung stehenden Protestmärschen vertraut. Da Vorwissen der Schüler aktiviert und die Lehrprobenstunde mit bereits bekannten Inhalten verknüpft wird, können bei der späteren Textarbeit neue Informationen wesentlich besser aufgenommen und behalten werden5. Zusätzlich zur Verstärkung des Leseverstehens hat diese pre-reading activity auch die Funktion, Interesse für das Thema zu wecken6 und den Schülern die Möglichkeit zur mündlichen Sprachproduktion zu liefern.

[...]


1 Fachlehrplan Englisch (www.isb.bayern.de)

2 Fachlehrplan Englisch

3 Fachlehrplan Englisch

4 Fachlehrplan Englisch

5 Mindt: S.60.

6 Thimm: S.234.

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Die Ereignisse des “Bloody Sunday“ am 30. Januar 1972
Untertitel
Prüfungslehrprobe Sekundarstufe II
Note
2
Autor
Jahr
2006
Seiten
15
Katalognummer
V128539
ISBN (eBook)
9783640374670
Dateigröße
1003 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Ereignisse, Sunday“, Januar, Prüfungslehrprobe, Sekundarstufe
Arbeit zitieren
Patrizia Demleitner (Autor), 2006, Die Ereignisse des “Bloody Sunday“ am 30. Januar 1972, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/128539

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Ereignisse des “Bloody Sunday“ am 30. Januar 1972


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden