Unterrichtsentwurf Schwerpunkt Mediendidaktik: Die mündliche Befragung in all ihren Facetten


Unterrichtsentwurf, 2007

11 Seiten, Note: 2


Leseprobe

Unterrichtsentwurf

Fach: Pflegewissenschaft und Pflegeforschung

Schule: xxx

Schuljahr: 2. Ausbildungsjahr

Klasse: Mittelkurs (3. Modul), 1. Hälfte der Klasse nach dem Alphabet

Lehrer: DGKS Marina Amann

Anlass: Hausarbeit im Rahmen des Moduls R, Bakkalaureatsstudium

Pflegewissenschaft an der Umit,

Prüfungsmodalität Mediendidaktik

Zeit: 90 Minuten (2 UE) 9:45 – 11:15

Lernziel: Die mündliche Befragung in all ihren Facetten

Thema: Die mündliche Befragung allgemein, Interviewarten,

Interviewleitfaden, pos./ neg. Interviewführung,

Fähigkeiten als Interviewer

Reflexionen: Nicht nur für wissenschaftliches Arbeiten, auch für die Pflegepraxis ist die Beobachtung und die Gesprächsführung

ein wichtiges Arbeitsfeld

verwendete Literatur: Meyer, H. (2003). Pflegeforschung. Elemente und Basiswissen. Wien. Facultas Verlag

LoBiondo-Wood, G. Haber, J. (2005). Pflegeforschung. Methoden + Bewertung + Anwendung. München – Jena. Urban & Fischer

Lernzielbestimmung: In diesem Unterricht soll der theoretische Hintergrund zur mündlichen Befragung im Vordergrund stehen.

Anhand eines Videos mit Kurzausschnitten eines Interviews

Gute und schlechte Interviewtechnik in Kleingruppen analysieren.

Es gilt anschließend in einer Lehrer – Schüler – Diskussion herauszufinden, ob die Schüler in der Lage sind, Interviews zu beobachten, einzuordnen und kritisch zu beleuchten.

Feinziele: die SchülerInnen sollen:

- Die Formen einer Befragung kennen (allgemein Interview/ Fragebogen) und sie unterscheiden können bzw. die Vorteile, Nachteile und wesentliche Kennzeichen der beiden Instrumente kennen
- Wissen, wann das Interview als Instrument zum Einsatz kommt
- Die verschiedenen Interviewtypen kennen
- Die verschiedenen Interviewverhalten kennen und wissen, wann welches zum Einsatz kommt
- Die verschiedenen Interviewarten und ihre Anwendungs-gebiete kennen
- Die Interviewtechnik beherrschen (vorerst theoretisch): Vorbereitung, Einverständnis des Interviewten, richtiger Zeitpunkt, geeigneter Ort, Gesprächsführung, Aufzeich-nung von Interviewdaten
- Fehlerquellen von Interviews kennen

Elementarisierung: um das Lernziel zu erreichen, sollen die SchülerInnen folgendes wissen:

- Den Unterschied zwischen mündl. und schriftl. Befragung
- Verschiedene Interviewtypen-, arten-, und verhal-ten
- Wie man ein Interview führt und vorbereitet

Was sie können sollten:

- Verschiedene Interviews unterscheiden
- Die Regeln der Interviewführung beherrschen
- Fehlerquellen des Interviews erkennen und vermeiden

Haltungen, die Schüler besitzen (oder erwerben) sollten:

- Wissenschaftliches Denken soll gefördert werden
- Die Schüler sollen in punkto Gesprächsführung sensibilisiert werden

[...]

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Unterrichtsentwurf Schwerpunkt Mediendidaktik: Die mündliche Befragung in all ihren Facetten
Hochschule
UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik
Veranstaltung
Vorlesung Unterrichtsgestaltung
Note
2
Autor
Jahr
2007
Seiten
11
Katalognummer
V129511
ISBN (eBook)
9783640377855
ISBN (Buch)
9783640377480
Dateigröße
459 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Unterrichtsentwurf, Schwerpunkt, Mediendidaktik, Befragung, Facetten
Arbeit zitieren
Bakk. Marina Amann (Autor), 2007, Unterrichtsentwurf Schwerpunkt Mediendidaktik: Die mündliche Befragung in all ihren Facetten, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/129511

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unterrichtsentwurf Schwerpunkt Mediendidaktik: Die mündliche Befragung in all ihren Facetten



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden