Internet und Demokratie - Chancen und Grenzen des Netzes


Seminararbeit, 2003

17 Seiten, Note: 1


Leseprobe


GLIEDERUNG

1. EINLEITUNG

2. DIE POLITISCHE ORGANISATION DES INTERNET

3. ROLLE DER MEDIEN IN DER DEMOKRATIE
3.1. Einfluss des Internet auf das Verhältnis Medien und Demokratie

4. DAS DEMOKRATISCHE POTENTIAL DES INTERNET
4.1. Chancen und Grenzen des Internet
4.2. Potential des Internet zur politischen Partizipation
4.3. Politische Kommunikation
4.3.1. Akteure politischer Netzkommunikation
4.3.2. Veränderung von Kommunikationsstrukturen
4.3.3. Spaltung politischer Kommunikation

5. POLITISCHE BILDUNG IM ZEITALTER ELEKTRONISCHER MASSENKOMMUNIKATION

6. BIBLIOGRAPHIE

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Internet und Demokratie - Chancen und Grenzen des Netzes
Hochschule
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck  (Politikwissenschaft)
Note
1
Autor
Jahr
2003
Seiten
17
Katalognummer
V157612
ISBN (eBook)
9783640706884
ISBN (Buch)
9783640707164
Dateigröße
583 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Internet, Demokratie, Rolle der Medien, politische Partizipation, politische Bildung, politische Kommunikation
Arbeit zitieren
MMag. Kathrin Wiedenbauer (Autor:in), 2003, Internet und Demokratie - Chancen und Grenzen des Netzes, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/157612

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Internet und Demokratie - Chancen und Grenzen des Netzes



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden